Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Sichtschutz in der Wieseckaue. Fehlplanung oder Geldmangel?

Gießen | Das Cafe ist verschwunden ein neues Cafe wird wieder entstehen, wird nicht entstehen, wird doch entstehen, wird doch nicht ….. usw.
Dagegen geblieben ist der Sichtschutz, der auch teilweise funktioniert nämlich wenn die Wasservögel auf den Bäumen sitzen.
Sieht dieser Sichtschutz wegen einer Fehlplanung oder wegen Geldmangel so merkwürdig aus?
Es wurden 9 Doppel -T- Träger 200 mal 200mm mit einer Wandstärke von 10mm in den Boden gerammt und das 12 Meter tief.
Von diesen Trägern sind nur noch 2- 2,5 Meter zu sehen.
Hier wurden rund 130 Meter Träger verarbeitet um später 20 Meter Plane zu befestigen.
Waren die Träger so groß damit sie sich nicht verbiegen beim spannen der Plane?
Wie die Konstruktion aussieht war es geplant zwischen den Trägern Sichtschutzelemente einzufügen, wie sie an Autobahnen anzutreffen sind, hier nur als Lärmschutz.
Hier wurde mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Wo solche Stahlträger zum Einsatz kommen kann man am Parkdeck neben dem Schwimmbad sehen. Das Parkdeck steht auf 28 Trägern 210mal 220mm und auf 12 Trägern 300mal 400mm.(Bilder 3-5)
Die Stahlträger sind also in der Lage das Stahlgerippe so wie den Bodenaufbau wie Beton, Asphalt und die Fahrzeuge zu stützen.

 
 
 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 23.03.2015 um 09:17 Uhr
Ja, besonders falls sich einmal ein Flugsaurier dorthin verirren sollte , muß man darauf vorbereitet sein!
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.03.2015 um 13:01 Uhr
Da könnte dann ja ein Parkdeck entstehen ;-)
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 25.03.2015 um 15:39 Uhr
Aber Herr Herold! Parkplätze, ohne dass dafür Bäumegefällt werden müssen--wer will denn so was?!
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.03.2015 um 19:49 Uhr
Wenn der letzte Baum gefällt ist, dann muss es halt ohne gehen. Aber was macht Gerda dann mit ihrer Kettensäge? Metall geht nicht;-(
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 09:03 Uhr
Gar nicht notwendig- die Gehirnwäsche hat sogut funktioniert, dass nicht wenige Bürger das sogar selbst tun .Und dann eine betonierte Plattform mit Sonnenschirm und ein hoher Lattenzaun rundherum.
Ein Bekannter, der aus Köln hierher gezogen ist, hat mir einmal gesagt, der Oberhesse ist von Natur aus ein Baumhasser. Und so gesehen sind dann die Gießener Grünen doch eine naturverbundene Partei.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 10:19 Uhr
Wenn nur nicht immer diese so unsäglich dummen Kommentare wären, deren Verfasser wahrscheinlich meint sie wären witzig. Ha, ha(müdes Lächeln)
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 11:31 Uhr
Fühlten Sie sich angesprochen. Wie war das nochmal mit den Hunden? Grübel, grübel? Ach ich habs wieder. Die bellen!
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 12:09 Uhr
Ich sage nur 10:19 Uhr. Müssen Sie nicht zum Studieren?
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 12:52 Uhr
Komisches Studium. Seit wann studieren sie Vögel.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 13:20 Uhr
Hallo Peter. Es soll eine Strand - Bar mit ein bisschen Sand kommen. Mit Beachclub mit 120 Plätzen zusätzlich zum Gastro-Bereich mit 80 Plätzen.
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 13:29 Uhr
Na, sowas war ja zu erwarten. Frau Back, haben Sie was gegen Senioren?
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 13:53 Uhr
Manche meinen halt sie hätten alle Weisheit der Welt mit Löffeln gef .... Von jemanden der vorgeblich Student sein soll/möchte, hätte ich einiges mehr erwartet, als immer nur dieses dummen, nichtssagenden, oder verstehe ich sie nur nicht, Kommentare. Dabei blieb sie uns bisher den Beweis schuldig wirklich mal selber etwas zu produzieren. Hat wohl keine Courage sich den Anderen und deren Kommentaren zu stellen. Kommentare irgendwelcher Art abzugeben, dazu muss ich nicht studieren.
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 15:28 Uhr
Das haben wir Alles schon gehört Herr Herold. Ich habe eine ganz konkrete Frage an Frau Back gestellt und hätte gern eine ganz konkrete Antwort.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 18:03 Uhr
ich bin aus der Diskussion jetzt draußen, da ich keine Frage gestellt habe.
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 26.03.2015 um 18:51 Uhr
Und die Antwort imteressiert Sie nicht?
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 27.03.2015 um 09:20 Uhr
Danke für Ihre Antwort, die ich als Bejahung meiner Frage verstehe. Und wie ich darauf komme?
Zitate wie das vom Masterstudiengang über "Vögel, Nudeln und
Senioren im Netz", in denen Sie sich in mehr oder weniger witziger,
und manchmal auch bösartiger Form über Senioren lustigmachen,
findet man unter Ihren Kommentaren nicht gerade selten
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 27.03.2015 um 20:10 Uhr
Der Opa,von dem ist bei Ihnen öfter die Rede.Wohl so ein Alibiopa.
Und dass Sie eine These,die Sie nicht widerlegen können, einfach als "steil" bezeichnen, ist mir auch schon aufgefallen.
Sie wissen schon, was ich meine, und ich brauche sicher nicht
Langeweile zu verbreiten, indem ich alle entsprechenden Zitate
hier anführe.
Der arme Herr Herold. Studierendenfeindlich? Nein, auf was man so Alles kommt, wenn man jemanden auf dem Kieker hat.
Aber natürlich hat das Alles auch mit Ihrer Funktion als Wadenbeisserchen,( ja, für wen denn?) zu tun.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 27.03.2015 um 23:43 Uhr
Aussage Frau Back: Z.B. mein Opa, der ist ein Senior, er isst Nudeln und mag Vögel und ist auch immer mal im Netz unterwegs.
Das deckt sich total mit mir.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Ailin Usener übergibt den symbolischen Scheck an die G`s
Gießen Bulls spenden 1500 Euro an Familie in Ostfriesland
Die Gießener-Fans des Triple-Siegers FC Bayern München haben auch in...
Online-Anmeldung für neues Lebenshilfe-KiFaz ab Oktober möglich
Giessen (-). Anfang Februar 2021 soll der Startschuss erfolgen: Dann...
Selina Faulstich und Linus Mitzscherling begutachten ein verarbeitetes Stück Silizium
Exkursion der Gesamtschule Gleiberger Land zum Hightech Producer PVATePla in Wettenberg
21 Schüler der 9. Jahrgangsstufe der Gesamtschule Gleiberger Land...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.