Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

ZR nimmt in Buseck keine Elektrogeräte mehr an. Abgabe auf kommunalen Wertstoffhöfen möglich

Bürgerinnen und Bürger können den ausgedienten Toaster und andere kleine Elektrogeräte kostenlos bei den Wertstoffhöfen des Landkreises abgeben. Foto: siepmannH/pixelio.de
Bürgerinnen und Bürger können den ausgedienten Toaster und andere kleine Elektrogeräte kostenlos bei den Wertstoffhöfen des Landkreises abgeben. Foto: siepmannH/pixelio.de
Gießen | Die ZR Zaug Recycling GmbH wird künftig von Privatpersonen keine Elektrogeräte mehr auf ihrem Betriebshof in Buseck annehmen. Dies hat das Unternehmen dem Landkreis mitgeteilt. Bürgerinnen und Bürger, die bisher dort abgegeben haben, können den ausgedienten Toaster und andere kleine Elektrogeräte kostenlos bei den Wertstoffhöfen des Landkreises abgeben.

In der Gemeindeverwaltung Buseck werden Elektro-Kleingeräte bis Toastergröße angenommen genauso wie bei allen Wertstoffhöfen. Rund um Buseck gibt es Wertstoffhöfe in: Reiskirchen (Freiherr von Stein Str. 7-9; geöffnet: Mi. 17 bis 19 Uhr; Sa. 9 bis 12 Uhr), Staufenberg-Mainzlar (Rathausstr. 12; Fr. 8 bis 12 Uhr, erster Sa. Im Monat 8 bis 12 Uhr), Lollar (Kirschgarten 11; Mi. 13 bis 16 Uhr und Fr. 9.30 bis 12 Uhr), Allendorf (Am Festplatz 6; Fr. 15 bis 18 Uhr und Sa. 10 bis 12 Uhr), Fernwald-Albach (Erddeponie; Mo.-Do. 7 bis 16 Uhr, Fr. 7 bis 15.30 und am zweiten Sa. im Monat 9.30 bis 12 Uhr).

Eine weitere Abgabemöglichkeit ist das Schadstoffmobil, das zweimal jährlich in jeden Ortsteil kommt. Elektro-Großgeräte können beim Sperrmüll angemeldet und Kleingeräte dazugestellt werden. Das Abfallwirtschaftszentrum (Lahnstraße 220) nimmt kostenlos Elektro-Groß- und Kleingeräte entgegen (Mo. bis Fr. 8 bis 12.15 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr).

Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.landkreis-giessen.de im Bereich Abfall.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...
Mein Radverkehrskonzept für die Stadt Hungen
Bernt Nehmer 6.9.20 Limesstr.15 35410 Hungen An...
Die Verarsche geht weiter
Um ein Wort von Linke Politiker Bartsch weiter zu verwenden. Ich war...
Teilnehmer einer Aktion mit Corona-Abstand
Müllbeseitigung Biotop "Grünberger Weg" in Langd
Das, seit 2020 in NABU-Besitz befindliche Grundstück soll sich zum...

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.940
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 16.03.2015 um 10:06 Uhr
Toll, das Angebot wird die Menschen locken in die graue Tonne zu entsorgen!
Irmtraut Gottschald
8.176
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 16.03.2015 um 12:33 Uhr
Das sehe ich genauso.
Jutta Skroch
13.867
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 16.03.2015 um 22:44 Uhr
Zumindest die Großen Busecker haben es nicht weit bis zur Zaug im Reiskirchener Industriegebiet (von Mo. bis Freitag geöffnet), nicht zu verwechseln mit dem angegebenen Wertstoffhof. Wer allerdings nicht mobil ist, der hat schlechte Karten.
Übrigens hatte vor ein paar Wochen ein Zeitgenosse seinen Mixer schlicht und ergreifend im Papierkorb vom Discounter versenkt. Das finde ich ziemlich unverschämt. Kommt übrigens öfter vor, dass da Hausmüll entsorgt wird.
Margrit Jacobsen
8.940
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 17.03.2015 um 10:02 Uhr
Ja, leider, liebe Jutta, auch am Straßenrand, auf Wiesen und Äckern werden nicht nur die Tüten einer bestimmten Fast-Food-Kette entsorgt.
Jutta Skroch
13.867
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 17.03.2015 um 10:11 Uhr
Manche Straßen sollte man einfach umbenennen in M... D... oder B... K... Allee. ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

+++Übergabe Trikot von Brandon Thomas (JobStairs GIESSEN 46ers)
+++Übergabe Trikot von Brandon Thomas (JobStairs GIESSEN 46ers)+++...
BC Marburg reist ohne Druck nach Hannover
Ein Sieg fehlt noch für die Playoffs Toyota 1....
Buchtipp: Wenn ich dich hole – Anja Goerz
Inhalt: »Mein Sohn ist da drin! Holen Sie ihn raus!« Wegen eines...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.