Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Behinderte werden in Deutschland nicht ausreichend unterstützt

Gießen | Nun ist in Gießen einiges getan worden. Bordsteine wurden für Rollis abgesenkt, Busse wurden entdprechend mit einer Möglichkeit der Abenkung versehen, für Blinde und Sehbehinderte wurde auf Gehwegen und an Ampeln Erleichterung geschaffen.
So weit so gut. - All das reicht nicht aus.
Grundsatz muss ein, für alle Behinderten ein Leben zu ermöglichen, dass sie nicht ausgegrenzt werden und sich benachteiligt fühlen und auch sind. Das moderne Wort heißt Inklusion, vor Jahren galt die Integration.
Nun hat die nationale Monitoring-Stelle zur UN-Konvention von Behindertenrechte festgestellt, dass bei Bildung, Arbeit, Wohnen das Ziel von Inklusion in Deutschland nicht erreicht wird.
Traurig, dass eines der reichsten Länder der Welt immer noch dem Grundsatz folgt: Schiebt Minderheiten an die Seite: Behinderte dürfen jammern, Frauen verdienen weniger als Männer, Kinder aus armen Familien brauchen keine gute Ausbildung

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Aus Gründen der Corona-Pandemie verzichtete die Lebenshilfe auf ein Gruppenfoto und zeigt die bisherigen und neuen Führungskräfte in Form einer Collage.
Magnus Schneider in den Ruhestand verabschiedet - Neue Geschäftsführungen bei Tochtergesellschaften der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Gießen (-). Die Lebenshilfe Gießen zählt als gemeinnütziges...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Menschen mit Behinderung müssen an Corona-Entscheidungen beteiligt werden - Forderung der Lebenshilfe Bundesvereinigung und der Lebenshilfe Gießen zum Welttag am 3. Dezember
Pohlheim/Berlin (-). Zum Welttag der Menschen mit Behinderung am 3....

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
8.364
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 10.03.2015 um 14:16 Uhr
Michael, deine Zeilen gefallen mir.
Leider liegt es auch an unserer Gesellschaft, dass es Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht in allen Bereichen möglich gemacht wird, das Leben selbstständig zu gestalten. Macht man etwas lauter darauf aufmerksam gilt man als renitent. Dieser Personenkreis sollte für das dankbar sein was er hat, und bitte leise.
Nur haben die "Fußgänger" nun einmal keine Ahnung wie es so ist sich mit einem Rollator durch die Welt zu schleppen, oder in einem Rollstuhl zu sitzen.
Die Verantwortlichen hatte ich ja schon einmal zu einer Fahrt in meinem Zweitrollstuhl eingeladen, aber leider wurde die Einladung nicht angenommen.
Birgit Hofmann-Scharf
10.373
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 10.03.2015 um 17:04 Uhr
Guter Beitrag !
Guter Gedanke, diese Einladung zu einer Rollstuhl-Tour.
Könnte unser aller (!) Einfühlungsvermögen brauchbar erweitern.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Beltz

von:  Michael Beltz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Beltz
7.779
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Keine Ehrung oder Das Schweigen der Lämmer
Ohne Diskussion hat das Stadtparlament den Antrag zur Ehrung von Ria...
Antrag zur Ehrung von Ria Deeg
Der Magistrat wird gebeten, im Gedenken an die Antifaschistin und...

Weitere Beiträge aus der Region

Blick vom Breitenberg auf den Aggenstein
Frühjahrsskitour auf den Breitenberg und die Ostlerhütte (Pfronten im Allgäu)
Da coronabedingt dieses Jahr und auch schon vergangenes Jahr der...
Bezahlbare Wohnungen, SPD will Türen aufstoßen.
Warum erst jetzt? Ah Ja es steht wieder einmal eine Wahl vor der...
Online-Seminar zum Weltfrauentag: „Vielfalt als Ressource“
Gemischte Teams bieten Vorteile. Mitarbeiter:innen bringen aufgrund...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.