Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Behinderte werden in Deutschland nicht ausreichend unterstützt

Gießen | Nun ist in Gießen einiges getan worden. Bordsteine wurden für Rollis abgesenkt, Busse wurden entdprechend mit einer Möglichkeit der Abenkung versehen, für Blinde und Sehbehinderte wurde auf Gehwegen und an Ampeln Erleichterung geschaffen.
So weit so gut. - All das reicht nicht aus.
Grundsatz muss ein, für alle Behinderten ein Leben zu ermöglichen, dass sie nicht ausgegrenzt werden und sich benachteiligt fühlen und auch sind. Das moderne Wort heißt Inklusion, vor Jahren galt die Integration.
Nun hat die nationale Monitoring-Stelle zur UN-Konvention von Behindertenrechte festgestellt, dass bei Bildung, Arbeit, Wohnen das Ziel von Inklusion in Deutschland nicht erreicht wird.
Traurig, dass eines der reichsten Länder der Welt immer noch dem Grundsatz folgt: Schiebt Minderheiten an die Seite: Behinderte dürfen jammern, Frauen verdienen weniger als Männer, Kinder aus armen Familien brauchen keine gute Ausbildung

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Noch wird gewerkelt, voraussichtlich Ende Dezember sollen die Bauarbeiten für die neuen Wohneinheiten sowie das inklusives Kinder- und Familienzentrum der Lebenshilfe Gießen, das 2021 eröffnet, aber beendet sein.
Neubau am Alten Flughafen fast fertig – Sozialraum-Projekt der Lebenshilfe Gießen mit Potenzial für Wohn- und Begegnungszentrum
Giessen/Pohlheim (-). Im neuen Stadtareal „Am Alten Flughafen“...
Grundrechte sind mehr als eine Luftblase, sie sind der Grund der mit Recht trägt.
Am gestrigen 5. Mai keine Aktionen zum EU- Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderungen
In Zeiten von Corona war auch hier Zurückhaltung angesagt. Dennoch...
Samantha Anderson beim Spielen von Memory mit zwei Kindern des KiFaZ „Anne Frank“.
„Die Leute sollen sich trauen“ - Samantha Anderson sammelt wertvolle Erfahrungen im Inklusiven FSJ
Pohlheim/Reiskirchen (-). Etwa 60 junge Menschen absolvieren jährlich...
Die Wassergymnastik-Senioren besichtigen die Limeswerkstatt
Wassergymnastik-Senioren besichtigen ihr Spendenprojekt
Anfang März trafen sich 25 Teilnehmer der...
Tennis für Menschen mit Behinderung bietet der Tennisclub Laubach am 19. Juli beim Aktionstag „Tennis für alle“
Tennisclub Laubach bietet Schnuppertag für Menschen mit Handicap
Aktionstag am 19. Juli Auftakt für ein Jahr der Inklusion - Aktion...
Bereits seit 2010 dabei: Mitarbeiterin Claudia Mandler, Mitarbeiterin in der Gruppe „Küche/Hauswirtschaft“. Rechts im Bild: Stefan Bolz, Leiter des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe Gießen.
Das „Wunsch- und Wahlrecht“ funktioniert bis heute – Zehn Jahre Kompetenzzentrum berufliche Bildung der Lebenshilfe Gießen
Giessen (-). In der Siemensstraße 6 freut man sich in diesen Tagen...
Nihal Dal (rechts) freut sich mit Mensa-Leiterin Conny Quednau über ihre Festanstellung.
„Budget für Arbeit“ - Nihal Dals erfolgreicher Weg in den ersten Arbeitsmarkt
Gießen (-). Nihal Dal und Conny Quednau sind ein eingespieltes Team....

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
8.218
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 10.03.2015 um 14:16 Uhr
Michael, deine Zeilen gefallen mir.
Leider liegt es auch an unserer Gesellschaft, dass es Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht in allen Bereichen möglich gemacht wird, das Leben selbstständig zu gestalten. Macht man etwas lauter darauf aufmerksam gilt man als renitent. Dieser Personenkreis sollte für das dankbar sein was er hat, und bitte leise.
Nur haben die "Fußgänger" nun einmal keine Ahnung wie es so ist sich mit einem Rollator durch die Welt zu schleppen, oder in einem Rollstuhl zu sitzen.
Die Verantwortlichen hatte ich ja schon einmal zu einer Fahrt in meinem Zweitrollstuhl eingeladen, aber leider wurde die Einladung nicht angenommen.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 10.03.2015 um 17:04 Uhr
Guter Beitrag !
Guter Gedanke, diese Einladung zu einer Rollstuhl-Tour.
Könnte unser aller (!) Einfühlungsvermögen brauchbar erweitern.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Beltz

von:  Michael Beltz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Beltz
7.760
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Hongkong-Chinese, der ein Ami war
Mit dem »demokratischen Protest« in Hongkong ist es so eine Sache....
Morddrohung gegen Janine Wissler
Inzwischen werden Morddrohungen in vielfacher Art gegen linke...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...
Theodor-Litt-Schule: Fotowettbewerb 'Mensch und Technik'
Das Thema Mensch und Technik gehören zusammen. Als technisch-...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.