Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

GZ-Spendenaktion: Wir wurden für die Nudel-Challenge nominiert! Machen Sie mit!

Machen Sie  mit und spenden Sie haltbare Lebensmittel.
Machen Sie mit und spenden Sie haltbare Lebensmittel.
Gießen | Das Team der GIEßENER ZEITUNG ruft heute zu einer ganz besonderen Aktion auf: „Nudeln für die Tafel“. Nudeln für die Tafel? Ja, Sie haben richtig gelesen – die GZ sammelt Nudeln für die Gießener Tafel und Sie können helfen! Für die „Nudel-Challenge“ wurde die GZ von ihrem Partnerverlag Druck- und Pressehaus Naumann aus Gelnhausen nominiert. Nun heißt es: Nudeln sammeln und an die heimische Tafel spenden.
Helfen Sie uns? Ob ein Pack, zwei oder eine ganze Palette, ob Nudeln, Reis oder Konserven – die Gießener Tafel freut sich über alle haltbaren Lebensmittel. Die Aktion läuft von Montag, 9. März bis zum Freitag, 20. März 2015.

Abgabestellen

GIEßENER ZEITUNG (Steinstraße 77, Gießen): Montag bis Freitag von 8.30 bis 16 Uhr

Gießener Tafel (Leimenkauter Weg 57, Gießen): Montag bis Freitag von 10.30 bis 13 Uhr

Kaufen, was man gerade sieht, Kochen worauf man Lust hat, Kindern täglich eine warme Mahlzeit auf den Tisch stellen – nicht für alle Menschen ist dies eine Selbstverständlichkeit. Zur Gießener Tafel kommen rund 2 200 Menschen. Menschen mit Arbeit, deren Einkommen aber nicht reicht, ihre Familie zu versorgen, Erwerbslose, aber auch Rentner. „Die Altersarmut ist hier längst angekommen“, erklärt der Leiter des Diakonischen Werks Holger Claes im Gespräch mit der GZ.

Mehr über...
Ohne Spenden würde die Tafel nicht funktionieren

Die soziale Einrichtung des Diakonischen Werks, finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Mit den Geldspenden werden die unglaublich hohen Unterhaltungskosten beispielsweise für die Autos, die Kühlfahrzeuge und das Haus gedeckt. Die Lebensmittelspenden werden an die
Tafelnutzer weitergegeben.
Die ehrenamtlich Tätigen erstellen für die Bedürftigen Lebensmittelkisten aus den Spenden, die von den Fahrdiensten morgens eingesammelt werden. Die Ware
wird von den Helfern auf einwandfreien Zustand geprüft, sortiert und zur Ausgabe freigegeben. Die Tafelnutzer können in der Ausgabestelle zu individuell festgelegten Terminen ihre Lebensmittelkisten entgegennehmen.
Die Tafel kontrolliert in regelmäßigen Abständen die Bedürftigkeit der Menschen, sodass die Ausgabe von Lebensmitteln an Menschen ohne konkreten Bedarf ausgeschlossen ist.
Eine besondere Leistung der Gießener Tafel ist der Bringservice. Menschen, denen es nicht möglich ist, zur Ausgabestelle zu gelangen, werden per Kühlwagen mit Nahrungsmitteln beliefert. Oftmals ist diese Warenlieferung der einzige soziale Kontakt für die Menschen, die ansonsten gänzlich isoliert leben und keine gesellschaftliche Teilhabe erfahren.

Mit viel Freude verteilen die ehrenamtlichen Helfer die Lebensmittelkisten an die Tafelbesucher.
Mit viel Freude verteilen die ehrenamtlichen Helfer die Lebensmittelkisten an die Tafelbesucher.
Seine eigene Zeit spenden

In etwa 300 ehrenamtliche Helfer aus allen Berufsgruppen sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Schwerpunkte der Arbeit sind Fahrdienst, Sortierdienst, Ausgabedienst, Bürotätigkeiten, Hausservice, Planen und Gestalten.
Das Prinzip der ehrenamtlichen Arbeit lautet: Jeder spendet so viel Zeit wie er möchte und engagiert sich dort, wo er kann. Die Tafel freut sich immer über neue Freiwillige, die sich direkt online unter www.giessener-tafel.de informieren können.

Möchten auch Sie helfen?

Dann machen Sie mit bei unserer „Nudel-Challenge“ und spenden Sie Nudeln, Reis oder Konserven, die der Gießener Tafel zugute kommen. Denn für viele Menschen bedeutet Ihre Spende ein etwas besseres Leben.

Das gesamte GZ-Team freut sich, wenn Sie mitmachen, wir die Challenge bestehen und so etwas Gutes tun können.
Haben auch Sie noch weitere Ideen wie Sie die Tafel unterstützen können? Ein Ausflug für die Tafel-Kinder? Eine Spende statt Geburtstagsgeschenke? Benefizkonzert? Dann wenden Sie sich an Holger Claes 0641-9322821.

10 Jahre Tafel

Die Gießener Tafel sammelt nach ihrem Grundsatz Lebensmittel verteilen statt vernichten“ seit der Gründung im Jahr 2005 Spenden, um sie an Bedürftige zu verteilen. In diesem Jahr feiern die Gießener Tafel und die Tafeln in Hungen und Grünberg ihr zehnjähriges Jubiläum.
14. März: Benefizkonzert mit der Frauen-Mundartgruppe „Querbeet“ zugunsten der Grünberger Tafel in der Gallushalle Grünberg.
11. Juli: Kork spielt auf dem Fest „1225 Jahre Großen-Linden“. Der Eintritt geht an die Gießener Tafel.
18. August: Die Gießener Tafel wird mit einem Stand auf dem Seltersweg vertreten sein.
4. Oktober: Gottesdienst zum Jubiläum der Hunger Tafel .
6. Dezember: Große Jubiläumsfeier der Gießener Tafel mit Tag der offenen Tür.
Weitere Veranstaltungen folgen.

Machen Sie  mit und spenden Sie haltbare Lebensmittel.
Machen Sie mit und... 
Mit viel Freude verteilen die ehrenamtlichen Helfer die Lebensmittelkisten an die Tafelbesucher.
Mit viel Freude... 
Zu festgelegten Terminen können die Tafelnutzer ihre Lebensmittelkisten abholen.
Zu festgelegten Terminen... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ralf Wilms, Tafel-Mitarbeiterin Anna Conrad und Ellen Wilms bei der Übergabe.
Geschenke für die Tafel-Kinder im Landkreis: Unternehmer erfüllt Wünsche zu Weihnachten
Schuhe, eine ­Jacke, Spielzeug oder ein besonderer Taschenwärmer –...
(v.l.) Tafel-Chef Holger Claes, Anna Conrad und Erich Gelzenleuchter freuen sich über den Spendenscheck von Ulrike Büger vom Vorstand der Schulz-Stiftung
20.000 Euro der Margarethe-und-Alfred-Schulz-Stiftung für die Tafel Gießen
Kurz vor dem Jahreswechsel konnte sich die Tafel Gießen über eine...
Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (3.v.r.), Tafel-Chef Holger Claes (4.vl.), die Referatsleiterin im Sozialministerium Maja Weise-Georg (2.v.l.) und die Tafel-Koordinatorin Anna Conrad (2.v.r.) mit ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel
Sozialminister Stefan Grüttner würdigt Arbeit der Tafel Gießen
Der Hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner,...
Ferientage im GAiN-Hilfsgüterlager
Helfende Hände für Ferienaktion gesucht - das Hilfswerk GAiN lädt zu einer mehrtägigen Sortieraktion ein
Global Aid Network (GAiN) gGmbH bietet in den Hessischen Osterferien...
Blasorchester Langgöns begeistert beim Hessentag in Korbach
Der Auftritt am vergangenen Sonntag war in der ursprünglichen...
Der kleine, große Knirps sucht ein Zuhause.
Hallo, mein Name ist Knirps! Ich suche ein schönes Zuhause auf...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.432
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 11:01 Uhr
Die Nudelchallenge, ein weiterer Abgesang auf die menschliche Intelligenz und Hilfsbereitschaft
Iris Reuter - GZ Team
1.663
Iris Reuter - GZ Team aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 11:52 Uhr
Hallo Herr Schmitt, alle haltbaren Grundnahrungsmittel sind mehr als erwünscht!
Birgit Hofmann-Scharf
10.139
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 13:18 Uhr
Hallo, liebe Iris,
diese und alle Aufrufe haben zwar einen sehr schlimmen Hintergrund, aber darüber zu diskutieren, würde Euren Aufruf zu einem Politikum mutieren lassen - denn natürlich ist unser " Sozialstaat " der springende Punkt für die Notwendigkeit von Tafeln.

Ich würde mich gerne an Eurer Aktion beteiligen, aber Eure Öffnungszeiten gehen mit denen, der "Buro üblichen" einher - also wann kann ein Berufstätiger seine Spenden abgeben ? Am Wochenende sehe ich auch keine Chance - keine Abgabestelle geöffnet.
Danke für die Hinweise der Veranstaltungstermine .
Hermann Menger
2.313
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 19:53 Uhr
Tolle Aktion - ich finde es gut, dass die Giessener Zeitung die Giessener Tafel unterstützt.
Martin Wagner
2.415
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 20:38 Uhr
Danke Birgit, dass du darauf hinweist, dass "etwas faul sein muss im Staate Dänemark", wenn alleine in Giessen "2 200 Menschen" um Lebensmittel "betteln" (ja, ja, ich weiss offiziell heissen diese Menschen "Kunden" aber das ist doch Kosmetik ....) müssen.

Aber genug der "Missmacherei" ... wer sich zu den Schattenseiten der Tafelbewegung informieren will sei auf die Homepage der Tafel-Kritiker verwiesen:

http://www.aktionsbuendnis20.de/
Karl-Ludwig Büttel
3.527
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 06.03.2015 um 21:23 Uhr
Ich schließe mich Herrn Menger an. Gute Aktion.
http://www.tafel.de/die-tafeln/tafel-idee.html
Hermann Menger
2.313
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 21:27 Uhr
Der letzte Beitrag unter "News" auf dieser Seite, Herr Wagner, stammt vom 12.12.2013! Außerdem lese ich dort nichts von den "Schattenseiten der Tafelbewegung"...
Hermann Menger
2.313
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 21:29 Uhr
Danke, Herr Büttel, auch für den link!
Martin Wagner
2.415
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 07.03.2015 um 19:10 Uhr
Herr Menger - korrekt auf der von mir verlinkten Homepage taucht das Wort "Schattenseite" nicht auf. Ich meinte diesen Begriff wählen zu können, da dann das Wortspiel "Wo Licht ist - ist auch Schatten!" nahe liegt.
Iris Reuter - GZ Team
1.663
Iris Reuter - GZ Team aus Gießen schrieb am 09.03.2015 um 16:37 Uhr
Einfach mal hingehen und sich vor Ort informieren, macht demütig und räumt mit Vorurteilen und falschen Informationen auf.
Florian Schmidt
4.432
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 09.03.2015 um 18:06 Uhr
Grundsätzlich finde ich es ja gut wenn für Bedürftige gesammelt wird. Aber muss man das jetzt wieder in irgendeiner Challenge verwursten. Eiswasser über kippen für die Aufklärung zu ALS pimpelte irgendwann zum hohlen Schädel fluten für Facebookvideos aus. Kann man nicht einfach sagen: Leute wir brauchen haltbare Lebensmittel, gebt was ihr könnt. Mann muss doch nicht allem diesen Challenge Stempel aufdrücken. Ist es denn einer darartige Herausforderung (so spricht der Teutone die Challenge) ein Pack Nudeln, Reis, Mehl, Salz oder Zucker mehr zu kaufen und zu spenden? Wenn man Hilfeleistungen einen Eventcharacter beimengen muss sag ich schonmal "
Gut Nacht".
Ilse Toth
35.599
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 12.03.2015 um 10:38 Uhr
Solche Aktionen geben mir zu denken. Es ist ein Armutszeugnis für unseren Staat, dass Menschen in Deutschland um Lebensmittel betteln müssen. Unsummen von Nahrungsmittel werden vernichtet. Ich persönlich gebe anonym nichts mehr. Und das hat viele Gründe.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sandra Dellner GZ-Redaktion

von:  Sandra Dellner GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Sandra Dellner GZ-Redaktion
812
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ralf Wilms, Tafel-Mitarbeiterin Anna Conrad und Ellen Wilms bei der Übergabe.
Geschenke für die Tafel-Kinder im Landkreis: Unternehmer erfüllt Wünsche zu Weihnachten
Schuhe, eine ­Jacke, Spielzeug oder ein besonderer Taschenwärmer –...
Zahlreiche Besucher auf dem Grünberger Schaufenster.
Zahlreiche Besucher strömten nach Grünberg: Schaufenster zeigte Vielfalt des heimischen Gewerbes
Mitmachaktionen, Verköstigungen und zahlreiche Informationsstände –...

Weitere Beiträge aus der Region

The Keller Theatre lädt zum Vorsprechen für Shakespeare Klassiker "A Midsummer Night´s Dream" ein
the Keller Theatre sucht Darsteller/innen und Mitwirkende für...
Der neue DIG-Vorstand! (Es fehlen: Fabrizio Cartocci, Barbara Geiger, Ingrid Kreutzenbeck, Doris Löw).
Neuer DIG-Vorstand ist gewählt!
Im Rahmen der alljährigen Ordentlichen Mitgliederversammlung der...
Trichinen-Untersuchung von Wildschweinen ab sofort gebührenfrei
Der Landkreis Gießen verzichtet für die kommenden zwei Jahre auf die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.