Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ihr Fachwerkhaus in besten Händen: Denkmalpfleger und Handwerkskammer sind verlässliche Partner

Dr. Roswitha Kaiser (Landesamt, Landeskonservatorin), Charlotte Bairstow (Untere Denkmalschutzbehörde), Jan Viebrock (Landesamt, ltd. Regierungsdirektor), Landrätin Anita Schneider und Klaus Repp (Handwerkskammer, Präsident) auf dem gemeinsamen Stand
Dr. Roswitha Kaiser (Landesamt, Landeskonservatorin), Charlotte Bairstow (Untere Denkmalschutzbehörde), Jan Viebrock (Landesamt, ltd. Regierungsdirektor), Landrätin Anita Schneider und Klaus Repp (Handwerkskammer, Präsident) auf dem gemeinsamen Stand
Gießen | Wer ein Baudenkmal besitzt und es sanieren möchte, muss sich zwar an einige Vorgaben halten, bekommt aber dafür ein exquisites und individuelles Wohnerlebnis mit Geschichte. „Wenn man ein denkmalgeschütztes Haus kauft, kauft man auch die Liebe zum Detail“ macht Landrätin Anita Schneider deutlich. Um das Denkmal fachgerecht zu erhalten, braucht es auch handwerkliche Kenntnisse.“

Ein Grund dafür, warum auf der BauExpo das Landesamt für Denkmalpflege, die Untere Denkmalpflege des Landkreises und die Handwerkskammer Wiesbaden auf einem Stand anzutreffen waren. „Damit haben wir für die Bauherren die wichtigsten Ansprechpartner gebündelt“, so Schneider weiter. Seit einigen Jahren präsentieren sich die Untere Denkmalbehörde und das Landesamt für Denkmalpflege Hessen gemeinsam mit der Handwerkskammer Wiesbaden auf Mittelhessens größter Baumesse.

„Wohnen in denkmalgeschützten Gebäuden“ ist ein weitläufiges Themenfeld, in dem aktuell die Umnutzung von Nebengebäuden wie Scheunen, Klimaschutz und Energie sowie Barrierefreiheit Schwerpunkte sind. Dr. Roswitha Kaiser Landeskonservatorin beim Landesamt, bestätigte, dass dies auch Aufgaben für öffentlich zugängliche Baudenkmale sind. Sie lobte die BauExpo als Ort, an dem neben fachlicher Beratung auch Produkte ausgestellt werden, die für die fachgerechte Sanierung von Baudenkmälern von Nöten sind. Rund 250 Handwerkerbetriebe haben sich im Gebiet der Handwerkskammer Wiesbaden der besonderen Herausforderung der Denkmalsanierung verschrieben, berichtete Klaus Repp, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden. Dank fachkompetenter Planer sei die Instandsetzung und -haltung von Fachwerkhäusern und Baudenkmälern komfortabel möglich. Auch für die Akquise möglicher Fördergelder seien die Handwerksmeister die richtigen Ansprechpartner.

Der Landkreis Gießen beteiligt sich neben fachlicher Beratung auch finanziell an Maßnahmen im Denkmalschutz. Sei es die Förderung von Baumaßnahmen oder notwendiger Gutachten zur energetischen Sanierung. Diese Maßnahmen und finanzielle Unterstützungen seien gut angelegtes Geld für die Zukunft des ländlichen Raums, unterstrich Landrätin Schneider. Private Bauherren sollten in jedem Fall mit der Unteren Denkmalbehörde Kontakt aufnehmen, bevor sie beispielsweise das Fachwerk instand setzen oder ihr Haus energetisch ertüchtigen. Die Beratungsarbeit zwischen Eigentümer und Verwaltung lohnt sich: Nur ein Prozent der Anträge konnte im vergangenen Jahr nicht positiv beschieden werden.

Neben anstehenden energetischen Sanierungen oder Gutachten zur Nutzung von alten Häusern können zukünftig auch Umbauten gefördert werden, die auf die Herstellung von Barrierefreiheit in historischen Altbauten zielen“, warb Anita Schneider für einen neuen Fördertopf für das Kreisgebiet. Der Ausbau barrierefreier Wohnungen – vor allem im Altbaubestand – sei ein Schlüssel zum selbstbestimmten Altwerden auf dem Land.

Fragen zum Denkmalschutz im Landkreis Gießen beantworten Charlotte Bairstow, Telefon: 0641 9390-1554, E-Mail: charlotte.bairstow@lkgi.de, und Barbara Steuernagel, Telefon: 0641 9390-1445, E-Mail: barbara.steuernagel@lkgi.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Hier sind alle Sieger“: Freudige Gesichter bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lebensfreude-Rallye.
„Hier sind alle Sieger“ - Schicke Autos, blendende Stimmung und ein buntgemischtes Teilnehmerfeld bei der fünften inklusiven Lebensfreude-Rallye
Giessen (-). 77 Old- und Youngtimer aus der gesamten Republik gingen...
Das Gießener SAPV-Team Foto: Jutta Königsfeld
"Bei uns steht der Patient im Mittelpunkt" - Seit 10 Jahren versorgt in Gießen und im gesamten Landkreis ein SAPV-Team unheilbar erkrankte Menschen
Seit zehn Jahren versorgt in Gießen, im gesamten Landkreis Gießen...
v.l. Richard von Isenburg (Kassenprüfer), Lars Stein (Jugendwart), Richard Glasbrenner (Kassenwart), Michèle Kabisch, Jürgen Hartmann, Thomas Eikenroth, Detlef Herbst (1.Vorsitzender)
Neues und Bewährtes aus dem Karate Dojo Lich e. V.
Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Karate Dojo Lich...
Licher Karateka räumen auf Hessenmeisterschaft ab
Direkt nach den Sommerferien läutete die Hessenmeisterschaft der...
v.l. Benjamin Wolf, Jonas Glaser, Desiree Albrecht, Kai Schneider
Licher Master-Karateka überaus erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Für die Schüler und die Master-Class des Karate Dojo Lich stellte die...
Bürgerinitiative „Grüner Wehr“ will Kulturdenkmal erhalten
Auch bei dem gestrigen Höfefest in Weidenhausen war das Wehr ein...
SSG Hungen/Lich I von links Joachim Lehwalder, Marco Hofmann, Gerhard Orwatsch, Rene Gabel, Gerd Euler, Manuel Hölß, Christoph Soppa, Michael Ranft
SSG Hungen/Lich startet mit 5:3 Heimsieg gegen SJ Herborn in der Schach-Landesliga
Abstiegskampf oder Aufstiegskampf? Mit Rückkehrer und Altmeister...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

die Schüler der Gesamtschule Gleiberger Land hatten Spaß beim Besuch des Stadttheaters
Weihnachtsstück „An der Arche um Acht“ begeistert Klassen 5 der Gesamtschule Gleiberger Land
70 Fünftklässler der Gesamtschule Gleiberger Land waren kürzlich mit...
Fahrkarte als Weihnachtsgeschenk
Wir stecken mitten in der Weihnachtszeit, verzweifelt wird nach den...
Tonisha Baker war für Marburg in Charleroi die Topscorerin. Foto: Laackman/PSL
Marburg siegt in Charleroi
Super erste Halbzeit CEWL-Europapokal: Spirou Ladies Charleroi –...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.