Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landkreis richtet mit Stadt Gießen gemeinsamen Fahrgastbeirat ein

Bild: Peter Freitag_pixelio.de
Bild: Peter Freitag_pixelio.de
Gießen | Der Kreisausschuss hat beschlossen, einen gemeinsamen Fahrgastbeirat für den Landkreis und die Stadt Gießen einzurichten. „Seine Aufgabe wird es sein, die Interessen der Fahrgäste bei der Organisation des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu bündeln und gegenüber den Entscheidungsgremien zu vertreten“, sagt Landrätin Anita Schneider.

So ist es eine wesentliche Aufgabe des Fahrgastbeirates, die Interessen der Fahrgäste zu kanalisieren und diese so zu artikulieren, dass diese zu einer Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs im gesamten Landkreis Gießen beitragen. „Er fungiert als Bindeglied zwischen den Fahrgästen, den Verkehrsunternehmen, den Aufgabenträgern sowie den Lokalen Nahverkehrsorganisationen und übernimmt dadurch eine wichtige kommunikative und informative Schnittstellenfunktion“, erklärt die Landrätin.

Seine heterogene Zusammensetzung sorge dafür, dass die unterschiedlichen Anforderungen an einen attraktiven ÖPNV ausreichend Berücksichtigung fänden. „Er bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich einzubringen.“

Es gibt zudem ein gutes Argument für einen gemeinsamen Fahrgastbeirat von Stadt und Landkreis Gießen: „Da die Stadt Gießen und die übrigen kreisangehörigen Städten und Gemeinden in Verkehrsfragen besonders eng verflochten sind, ist es sinnvoll, auch die Interessenwahrnehmung der ÖPNV-Nutzer an einer Stelle zu bündeln“, berichtet sie weiter. Die vorgesehene Mitwirkung vieler Organisationen an einer Stelle trage dazu bei, dass die Interessen der Bevölkerung des gesamten Verkehrsgebietes Landkreis Gießen berücksichtigt würden.

„Der Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe wird als ÖPNV-Aufgabenträger für den Landkreis außerhalb der Stadt Gießen und die Stadtwerke Gießen für die Stadt stets eingebunden sein“, sagt Anita Schneider. Der Fahrgastbeirat wird seine Anregungen und Wünsche in den jeweiligen parlamentarischen Organen des Landkreises einbringen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...
Mein Radverkehrskonzept für die Stadt Hungen
Bernt Nehmer 6.9.20 Limesstr.15 35410 Hungen An...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.746
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 03.03.2015 um 23:05 Uhr
Im Artikel steht:

(...) "Die vorgesehene Mitwirkung vieler Organisationen an einer Stelle trage dazu bei, dass die Interessen der Bevölkerung des gesamten Verkehrsgebietes Landkreis Gießen berücksichtigt würden." (...)

Wie ist dieser Satz zu verstehen. Sollen im Fahrgastverband nur Organisationen vertreten sein?

Falls ja, dann sehe ich das mit den "Interessen der Bevölkerung" eher negativ. In unserer Region sind die betreffenden Organisation recht "handzahm". Soll heissen sie glänzen nicht gerade mit scharfen Stellungnahmen gegen die in Stadt und Kreis herrschenden politischen Kräften. Da ist viel Lobhudelei zu lesen gewesen. Regt sich Widerstand jenseits der Organisationen in der Bevölkerung (wie z.B. bei der Buslinie 1 und Lützellinden bzw. Allendorf) wird dann ganz, ganz vorsichtig auch schon mal Kritik an der Stadt- bzw. Kreisregierung laut.

Ich hoffe der Landkreis räumt im Beirat genügend Plätze für Nicht-Organistionsgebundenen-Nutzern des OEPNVs ein, damit nicht nur Sachverstand (der ist bei den betreffenden Organsationen sicher da) sondern auch die alltägliche "Praktiker" zu Wort kommen.
Landkreis Gießen
9.144
Landkreis Gießen aus Gießen schrieb am 04.03.2015 um 09:21 Uhr
Der Fahrgastbeirat setzt sich zusammen aus:

stimmberechtigte Mitglieder:
Vertreter/in von:
• Schülerschaft aus Kreis und Stadt (jeweils ein/e)
• Studentenschaft
• Gleichstellungsbeauftragte
• Verkehrsclub Deutschland (VCD)“
• Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)
• PRO BAHN
• PRO BAHN & BUS
• Behindertenbeirat von Stadt und Kreis (jeweils ein/e)
• Seniorenbeirat von Stadt und Kreis (jeweils ein/e)
• Kreiselternbeirat
• Sechs weitere, nicht organisierte Personen aus den Reihen der Fahrgäste (3 aus der Stadt Gießen, 3 aus dem restlichen Kreisgebiet)

Ohne Stimmrecht
Vertreter/innen von
• Lokalen Nahverkehrsorganisationen von Stadt und Kreis
• Verkehrsgesellschaft Oberhessen mbH und der Stadtwerke Gießen
• des für den Schülerverkehr zuständigen Fachdienstes bei der Kreisverwaltung
• Die für den ÖPNV zuständigen Mitglieder des Kreisausschusses und des Magistrates
• Die zuständigen Verbandsvorsitzenden des ZOV
Martin Wagner
2.746
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 05.03.2015 um 06:42 Uhr
Danke "Landkreis Giessen"!

Kann ich mich als "Meckerer" da auch bei den "nicht organisierten Personen" bewerben oder sind die "handverlesen"?

Bei der hohen Anzahl der "Handzahmen" würde doch ein "Unruheherd" die zu erwartende Mehrheitsverhältnisse nicht kippen.
Lumdatal Bahn
408
Lumdatal Bahn aus Allendorf (Lumda) schrieb am 27.03.2015 um 18:58 Uhr
grundsätzlich ist es doch lobenswert, wenn eine solche Bühne -nach langen Jahren- wieder ins Leben gerufen wird.
Die hier genannten Initiativen wären noch um mindestens eine Gruppe zu ergänzen: es müßte noch der DGB, bzw bestimmte Vertreter des DGB mit an den Tisch.

Ratsam auch die Benennung eines Datums zur Abgabe dieser Vorschläge
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust
Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust...
BC Marburg reist zum Meister
Keine Hänger erlaubt! Toyota 1....
Streusalz und die Gefahren für Hunde und Katzen!
Kaum ist der erste Schnee gefallen, muss er mancherorts verschwinden....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.