Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wildvögel im Gartenbereich...

Diese kleinen Wildvögel sind zur Zeit in unserem Gartenbereich, ich finde sie toll, diese kleinen Erlenzeisige
Diese kleinen Wildvögel sind zur Zeit in unserem Gartenbereich, ich finde sie toll, diese kleinen Erlenzeisige

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Was ist das denn im Kirschbaum für ein Vogel, zum Glück hatte ich die Kamera in der Nähe und konnte so einen Eisvogel erstmals so aufnehmen! Eigentlich hatte ich die Rabenvögel im Sinn, welche bei uns im Moment so rumfliegen und nach Futter suchen.
Was macht ein Eisvogel bei uns zuhause im Kirschbaum?
Es wird kälter und hat etwas Schnee über Nacht gemacht und schon kommen sie wieder an die Futterplätze, diese Goldammern! Das bedeutet für mich bei der Fütterung, etwas Boden- und Streufutter ausbringen, wie jedes Jahr in der Futtersaison.
Die Goldammern sind wieder da, ein Lichtblick!
Da waren sie wieder an den Futterplätzen, diese Bergfinken
Extrem kaltes Wetter und die Vogelwelt bei uns im Garten!
Heute, den 7. Februar, hatten wir ein extremes Winterwetter mit...
Erlenzeisige am Schwanenteich
Nachdem der Eisvogel sich nicht hat blicken lassen, d. h. ich habe...

Kommentare zum Beitrag

Klaus Viehmann
1.397
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 27.02.2015 um 18:09 Uhr
bin mir nicht sicher, ist es ein Grünling?
Wolfgang Heuser
8.612
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 28.02.2015 um 09:03 Uhr
Deswegen habe ich den mal so rein gestellt, denn bei so manchen Wildvögeln ist das vom Bild her nicht so einfach!

In diesem Falle ist es ein noch junger weiblicher Erlenzeisig der letzten Generation vom letzten Jahr. Bei mir zuhause habe ich seit Mitte Januar einen ganzen Schwarm von diesen putzigen Vögelchen! Die warten schon wie heute Morgen, nach so einer Frostnacht auf ihr Futter... Danke zu den Gedanken.
Klaus Viehmann
1.397
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 28.02.2015 um 09:54 Uhr
herzlichen Dank für die Information, bei uns im Neubaugebiet gibt es nur verschiedene Meisenarten, Amseln, Elstern und ab und zu ein Rotkehlchen. Ich habe festgestellt, dass die Wohnlage und das Umfeld für die Population der heimischen Vögel doch unterschiedlich ist, bei meinem Freund sind kaum Meisen, dort sind hunderte Sperlinge anzutreffen. Das Erlenzeisig Weibchen ist doch in der Färbung lange nicht so gelb wie das Männchen.
Wolfgang Heuser
8.612
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 28.02.2015 um 10:41 Uhr
Klaus, dass stimmt, schon alleine wenn der Wald in der Nähe ist, kann diese Vogelschar ganz anders sein wie im engen Ortsbereich!

In Nachbars Garten stehen sehr alte Lebensbäume mit sehr vielen Samen dran, da gehen diese und noch andere Wildvögel sehr gerne rein. Gerade Finkenvögel und Goldammern mögen so ein Umfeld und dann noch Fichtenbäume, dass ist ideal !!!
Klaus Viehmann
1.397
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 28.02.2015 um 13:11 Uhr
Wolfgang, das ist mir auch schon aufgefallen, dass diese Arten, wo Fichten, Thuja und anderes Nadelgehölz oder auch in Wald nähe anzutreffen sind.
Wolfgang Heuser
8.612
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 06.03.2015 um 21:21 Uhr
Danke Klaus zu den Kommentaren, diese Wildvögel sind ein schönes Thema und sie sind immer noch bei uns im Gartenbereich.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.612
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das war mir gestern am 28. Februar im Hohen Vogelsberg so aufgefallen!
Was für ein schön gehörnter Ziegenbart!
So früh konnte ich sie bis jetzt noch nicht so singen hören, diese Heckenbraunelle auf dem Lebensbaum!  http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/117901/fruehlingsgesang-einer-heckenbraunelle/
Die singende Heckenbraunelle auf der Baumspitze im Februar!

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Großer Gartenbesucher - ein Habicht?
So früh konnte ich sie bis jetzt noch nicht so singen hören, diese Heckenbraunelle auf dem Lebensbaum!  http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/117901/fruehlingsgesang-einer-heckenbraunelle/
Die singende Heckenbraunelle auf der Baumspitze im Februar!
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Entdecke die Quellen deiner Spiritualität - im #fastenZEITraum immer samstags zwischen 17 und 19 Uhr
Neverland - das Duo Ove Volquartz und Peer Schlechta zu Gast im fastenZEITraum am 6. März zwischen 17 und 19 Uhr in St. Thomas Morus
Klang - Raum - Zeit - Stille. In diesem Vierklang bewegt sich der...
„Rent a 11-er Räter“ sammelte Spenden für das Tierheim
Die Vorsitzende des Tierheim Gießen nahm mit großer Freude den...
Ein Heiliger Zorn - Tempelreinigung Jesu
Ein Heiliger Zorn! Wortgottesfeier am 7. März 2021 18:30 Uhr in St. Thomas Morus Gießen
Der Tempel ist Anlass für einen heftigen Zornesausbruch Jesu. So wird...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.