Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Vernissage zur Ausstellung in der Johanneskirche oder "Sie will doch nur spielen"

Adelheid Bayer-Najoan
Adelheid Bayer-Najoan
Gießen | Zwanzig Bilder der Künstlerin Adelheid Bayer-Najoan, Gießen, sind zur Zeit im Seitenschiff der Ev. Johanneskirche, Goethestr. 14, zu sehen. Die Vernissage der Ausstellung „Spiele“ fand am vergangenen Samstag statt. Zunächst begrüßte Bettina Friehmelt, Pfarrerin der Ev. Lukasgemeinde, die ca. 30 Besuchern und informierte über die Innenrenovierung der Kirche, deren zweiter Bauabschnitt im April beginnt. Die Ev. Kirchengemeinden Lukas und Johannes, die beide die Kirche nutzen, müssen als Eigenanteil ca. 500.000 Euro dafür aufbringen.
Anschließend hielt Friedhelm Grabowski vom Kirchenvorstand der Ev. Johannesgemeinde, wortgewandt die Laudatio und sagte: „Am Anfang ist die leere Leinwand. Frei von einer Zielvorstellung des Bildergebnisses trägt die Malerin erste farbige Pinselstriche in Acryl auf, ohne vorgegebene Regel im freien Spiel. Sie fällt eine höchst individuelle Entscheidung, die zu einer ersten originären Bildrealität führt.“ Der erste Farbauftrag ist für Bayer-Najoan der Grundstein für das Entstehen der Bilder, dem viele Malphasen folgen. Dabei „tritt sie mit der neu entstandenen Realität von Farbe und Form
Mehr über...
in Dialog, trägt ergänzend, überlagernd, entdeckend weitere Farbe auf, bis sich manchmal nach einem langen Zeitraum mit großen Pausen zeigt: jetzt stimmt es.“ Dass die Künstlerin auch anders kann, zeigen die sechs Kohlezeichnungen, die als Kontrast die Reihe der Acrylmalereien unterbrechen. Sie sprechen mit harten Konturen und strengen Kontrasten eine andere Sprache.
Adelheid Bayer-Najoan, die aus Osterode in Ostpreußen stammt, hat schon als Kind gerne gemalt und gezeichnet. Nachdem sie zunächst Deutsch, Englisch und Pädagogik für das Lehramt an Realschulen in Aachen studierte, absolvierte sie nach einer Ende der 70er Jahre ebenfalls in Aachen das Studium der Kunstpädagogik mit dem 1. und 2. Staatsexamen. Verschiedene Tätigkeiten in der Jugend- und Erwachsenenbildung folgten. Nach einer Weiterbildung zur Altentherapeutin in Brühl, arbeitete Frau Bayer-Najoan für 12 Jahre als Beschäftigungstherapeutin in der Altenpflege.
Sie hat in den Jahren 2006-11 am Kunstspectaculum "Fluss mit Flair" teilgenommen und ihre Werke bereits mehrfach ausgestellt.
Musikstücke, die Kantor Christoph Körber am Klavier vortrug, umrahmten die Vernissage.
Die Ausstellung ist bis zum 1. April jeweils mittwochs zwischen 14-17 Uhr und samstags zwischen 11-15 geöffnet. Auch sonntags vor und nach den Gottesdiensten können die Werke besichtigt werden.
Alle Bilder der Ausstellung sind zu verkaufen. Den erzielten Reinerlös stellt Adelheid Bayer-Najoan für die Innenrenovierung der Johanneskirche zur Verfügung.

Adelheid Bayer-Najoan
Adelheid Bayer-Najoan 
Pfarrerin Bettina Friehmelt begrüßt und informiert die Besucher
Pfarrerin Bettina... 
Friedhelm Grabowski, Bettina Friehmelt, Christoph Körber (v.L.)
Friedhelm Grabowski,... 
Adelheid Bayer-Najoan (li) im Gespräch
Adelheid Bayer-Najoan... 
 
 
Die Künstlerin mit ihren Werken
Die Künstlerin mit ihren... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

#kulturkirche20 - powered by förderverein thomas morus e.v. - www.morusfreunde.de
Förderverein setzt gute Arbeit fort // Sommerkulturkirche 2021 // Herbstprogramm // Pilgern auf dem Butterweg
In seiner letzten Sitzung hat der Vorstand der Freunde und Förderer...
Kontraste -  Bilder einer kälter werdenden Wirklichkeit - Finissage am 18.10.20 in St. Thomas Morus
Finissage Foto-Ausstellung "Kontraste" am Sonntag, 18.10.2020 von 14-17 Uhr mit Fotograf Michael Ramm im Gemeindezentrum GS80 in St. Thomas Morus
Am Sonntag, den 18. Oktober, besteht für Besucher zwischen 14 Uhr und...
#kulturkirche21 - powered by förderverein thomas morus e.v.
Jahresauftakt der Kulturkirche St. Thomas Morus
Der Vorstand des Fördervereins St. Thomas Morus e.V. blickt...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Rosemarie Arnold

von:  Rosemarie Arnold

offline
Interessensgebiet: Gießen
Rosemarie Arnold
440
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Lichterglanz“ - der besondere Adventsmarkt
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, hatte die Ev....
Instrumental-Ensemble "Vielsa(e)itig"
Ein „Vielsa(e)itiges“ Konzert
Die mehr als 80 Seniorinnen und Senioren, die sich zum...

Weitere Beiträge aus der Region

SPD mit Gießener Sportvereinen im Online-Gespräch
SPD mit Gießener Sportvereinen im Online-Gespräch - Start einer...
Doppelspielwochenende für BC Marburg
Weiter hart arbeiten! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: BC...
Christoph Wysocki bleibt Trainer des Pharmaserv-Teams. Foto: Christoph Luchs Photography
Christoph Wysocki bleibt BC-Trainer
Der BC Pharmaserv Marburg plant auch für die kommende Saison mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.