Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Teddys spenden Trost und geben Hoffnung in Gießen und weltweit

Doris Kümmel schickt 350 Teddys mit dem Global Aid Network an notleidende Menschen in der ganzen Welt.
Doris Kümmel schickt 350 Teddys mit dem Global Aid Network an notleidende Menschen in der ganzen Welt.
Gießen | Uns geht es gut. Wir haben so vieles, was andere Menschen auf der ganzen Welt nicht haben können.“ Dieser Gedanke
kommt dem Ehepaar Doris und Michael Kümmel immer dann, wenn sie an hilfsbedürftige Kinder in Krisengebieten oder an Eltern, deren Kind schwer erkrankt oder verstorben ist, denken. Nur daran denken und davon sprechen ist den beiden Staufenbergern jedoch nicht genug. Seit nunmehr sieben Jahren engagieren sie sich als „Die ECHTEN Teddy Tanten“. Ihre Trostteddy-Aktion ging am vergangenen Mittwoch und Donnerstag in die nächste Runde. Mit Hunderten selbst genähten Teddys, Kleidungsstücken und Wäsche­utensilien, die von Helfern aus der ganzen Welt angefertigt wurden, unterstützen die ECHTEN Teddy Tanten das Gießener Hilfsnetzwerk Global Aid Network (GAiN) und den Gießener Verein „Eltern helfen Eltern e.V.“
Der GAiN-Sprecher, Harald Weiß, und der Logistikleiter des Hilfsnetzwerks, Wolfhard Stefanski,
bedankten sich bei den ECHTEN Teddy Tanten für die großzügige Spende. Weiß bekundete seine Sympathie zur Teddy-Aktion, gleichwohl es beim GAiN zunächst Bedenken gegenüber der eigentümlichen Spenden gab: „Uns
Mehr über...
stellte sich die Frage, wie Teddys Menschen in Ländern wie Irak oder Uganda helfen sollen, die an Hunger und Krankheiten leiden. Wir stellten jedoch fest, dass wir mit den Teddys das Vertrauen der Kinder und ihrer Eltern gewinnen und die Menschen sich über die Zuwendung wirklich freuen. Da wurde uns bewusst, dass die Teddys auf ihre eigene Weise Menschen helfen, zu überleben.“ Insgesamt 350 Teddys sowie Decken und Kleidung werden im kommenden Frühjahr an notleidende Menschen in Uganda, Nigeria, Togo und Benin verteilt, berichtete Stefanski.
Die positiven Gefühle, die die bunten Teddys bei Kindern auf der ganzen Welt wecken, verspüren auch Eltern aus Gießen und der Umgebung. Mit der Präventivaktion „Hallo Welt“, begleitet der Verein „Eltern helfen Eltern“ Mütter und Väter aus Stadt und Landkreis Gießen in den ersten Tagen nach der Geburt ihres Kindes. Die persönliche Beratung und hilfreiche Informationen der „Hallo Welt“-Botschafter werden von den Kuschelteddys der ECHTEN Teddy Tanten ergänzt. Das Ehepaar Kümmel sorgt seit vielen Jahren für Bären-Nachschub und hat erneut 100 ausgesuchte Teddys gespendet. Die Vereinsvorsitzende Brita Ratzel berichtete bei der Übergabe: „Die Teddys kommen bei den Eltern super an. Sie schaffen Nähe
Das Ehepaar Kümmel (Mitte) mit Brita Ratzel (l.) und Elvira Seipp-Stratford von "Hallo Welt".
Das Ehepaar Kümmel (Mitte) mit Brita Ratzel (l.) und Elvira Seipp-Stratford von "Hallo Welt".
und Vertrauen, wenn unsere Botschafter den Eltern zum ersten Mal begegnen.“ Unter der Leitung vom Ehepaar Kümmel entstehe etwas „ganz Besonderes“. Die „Hallo Welt“-Koordinatorin Elvira Seipp-Stratford, bedankte sich bei den ECHTEN Teddy Tanten für die „willkommene Unterstützung“. Sie verwies zudem auf den 26. Februar. Dann startet eine Schulung für „Hallo Welt“-Botschafter. Interessenten können sich unter folgender Rufnummer informieren und anmelden: 0641-38650. Bei den ECHTEN Teddy Tanten sind rund 220 Menschen aktiv. Sie schicken Teddys und
andere handgefertigte Utensilien nach Staufenberg – rund 50 Pakete monatlich. Das Ehepaar Kümmel beklagt dennoch die sinkende Hilfsbereitschaft. „Wir benötigen dringend mehr Wolle, Füllmaterial und Baumwollstoff, sowie Geldspenden. Zudem suchen wir händeringend nach tatkräftigen Unterstützern, um die Teddy-Aktion weiter durchführen zu können“, appellierte die Initiatorin Doris Kümmel. Sie erinnert an den Grundgedanken der ECHTEN Teddy Tanten: „Mit unseren Teddys wollen wir ein Strahlen in die Augen der Menschen zaubern.“

Kurz & Bündig
Die ECHTEN Teddy Tanten wurden 2008 ins Leben gerufen. Die gestrickten Teddys sind geliebte Begleiter, wenn der Arzt einem Kind Blut abnimmt oder ein Krankenhausaufenthalt unumgänglich ist. Seit mehreren Jahren werden die Trost-Teddys notleidenden Kindern in Krisenregionen gebracht. Eltern, die ihr Baby verloren haben, erhalten von den Teddy Tanten ein selbst
genähtes „Sternchen-Set“. Auch Rettungsdienste verteilten die Teddys, um Kindern, die sich in Notsituationen befinden, Trost zu spenden.
Weitere Informationen zur Teddy-Aktion finden Sie auf:
www.echte-teddy-tanten-trostteddy-aktionen.de

Doris Kümmel schickt 350 Teddys mit dem Global Aid Network an notleidende Menschen in der ganzen Welt.
Doris Kümmel schickt 350... 
Das Ehepaar Kümmel (Mitte) mit Brita Ratzel (l.) und Elvira Seipp-Stratford von "Hallo Welt".
Das Ehepaar Kümmel... 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Schülerinnen und Schüler des Arbeitslehre-Kurses der Klasse 9/10b der Sophie-Scholl-Schule Gießen mit ihrer Lehrerin Petra Zimmermann (6. v.l.) übergeben eine Spende über 250 Euro an Anna Conrad (l.) von der Tafel Gießen.
Schülerkiosk „Fresh Snackz“ spendet an die Tafel Gießen
Schülerinnen und Schüler des Arbeitslehre-Kurses der Klasse 9/10b der...
Die Hungener Badmintonspieler mit Sponsor Mathias Müssig
Hungener Badmintonspieler freuen sich über neue Trikots
Dienstag Abend überreichte Mathias Müssig von bgm (Baugrundberatung...
v.l.: Pilot Stefan Weymann; Geschäftsführer der Johanniter Luftrettung: Günther Lohre, Geschäftsführerin von Wobst: Inge von Alvenseben, Stationsleiter und Hems Markus Ortner, Mitglied der Geschäftsleitung von Wobst: Constanze von Alvensleben
Unterstützung für fliegende Ärzte: 1.000 Euro Spende von Wobst
Eine großzügige Spende durfte die Johanniter Luftrettung an ihrem...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
3.012
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bei der großen Autoausstellung vor der Stadthalle wurden die neuesten Modelle führender Hersteller gezeigt.
Gewerbeausstellung punktet bei Besuchern mit Leistungen und Produkten aus der Region
Das Hungener Gewerbe hat viel zu bieten. Davon wollten sich am...
Metal-Wikinger "Amon Amarth" hissen ihre Fahne auf dem Schiffenberg
"Wacken ist nur einmal im Jahr!" Dasselbe Motto gilt auch für den...

Weitere Beiträge aus der Region

Simon M. aus der 8. Klasse bei der Stimmabgabe
Francke-Schüler erproben das Wählen schon vor dem 24. September
„Wann sind wir dran?“, „Hab ich meine Wahlbenachrichtigung?“ und „Wo...
Highlights der GIENNALE 2017 – Kunst, Workshops, Diskussionen zur Stadt
Als mehrtägige Kunstbiennale bietet die GIENNALE vom 22. bis zum 30....
Bisher 337 Tage Sonderurlaub für die Jugendarbeit
In den Städten und Gemeinden des Landkreises Gießen sind mittlerweile...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.