Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Sicher -- Unsicher -- Zeitung -- Wie geht es besser?

Quelle Wikimedia, Public Domain
Quelle Wikimedia, Public Domain
Gießen | Ach was muss man oft von bösen Diensten hören oder lesen wie z.B. hier von diesen welche NSA und ICHQ hießen.
Die anstatt durch fromme Lehren sich zum Guten zu bekehren
oftmals noch darüber lachten und sich öffentlich lustig machten

Ja, zu Übeltätigkeit, ja dazu sind sie Bereit.
Menschen töten, Computer töten, Daten und Informationen stehlen
Das ist freilich angenehmer als auf Gesetz und Recht zu hören.

[...]
Dieses könnte man nun noch weiter ausführen und das Buch würde wohl weitaus dicker werden, als die Vorlage "Max und Moritz" von Wilhelm Busch.

Ich weiß nicht, wie Sie sich dabei fühlen, wenn Sie Artikel wie den (bzw. die) u.g. Spiegel-Artikel lesen (soweit Sie überhaupt gewillt sind den ganz zu lesen) aber bei mir läuft es längst nicht mehr kalt den Rücken runter sondern ein Gefühl von Resignation und Verzweiflung macht sich breit.

Ich habe mich entschlossen, zumindestens bei meinen Emails auf Verschlüsselung zu setzen. Dort, wo es nicht möglich ist, signiere ich zumindestens die Email, sodass ich sicher sein kann, dass sie unterwegs nicht manipuliert wird. Aus den Snowden-Unterlagen geht zumindestens hervor, dass sich die Geheimdienste daran die Zähne ausbrechen.

Mehr über...
Sicherheit NSA GCHQ Browser Firefox Plugins "Max und Moritz" (1)
Wen das Thema interessiert, der möge einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen, dann werde ich gerne mal einen Artikel dazu verfassen und Hilfestellung anbieten.

Für mich haben die Enthüllungen jedoch auch einen positiven Nebeneffekt: Ich werde nicht mehr als paranoider Spinner dargestellt, denn die die Enthüllungen haben meine warnenden Worte weitaus übertroffen. Allerdings zeig dieses auch, dass meine ganze Berufsgruppe als Angriffsziel gilt (siehe den Artikel: "I hunt Sysadmin")

Dadurch kann ich nun viel offener über diese Thematiken reden. Denn was kann man als Verbraucher machen? Eigentlich fährt man schon ganz gut, wenn man einige Ratschläge beachtet:
* Aktuelle Browser-Versionen verwenden
* Sicherheitsupdates immer einspielen, wenn sie angeboten werden
* Sichere Betriebssysteme verwenden. Hierzu meine Empfehlung: installieren Sie sich Ubuntu (oder ein anderes Linux) und Sie werden staunen, dass Sie im Grunde genommen für Ihre geliebten Windows-Programme fast immer eine alternative finden.
* Installieren Sie sich sicherheits-plugins wie "NoScript", "AddBlock" oder Ghostery. Die verhindern viele Attacken und erhöhen die Privatspäre erheblich.
* Im Internet darauf achten, dass Seiten über "https" anstatt über "http" angeboten werden.
Worin der Unterschied liegt? Ganz einfach: Bei dem Besuch von https-Seiten wird vor der Datenübermittlung zwischen Ihrem Browser und der Website (genauer: dem Webserver, der die Webseite anbietet) eine verschlüsselte Verbindung aufgebaut. Das ist dann ähnlich wie eine Firma, die ihre Aussenstellen via VPN, eine Verschlüsselung zwischen Standorten, anbindet.
Viele Webseiten werden sowohl via HTTP als auch über HTTPS angeboten. Mit dem Firefox-Plugin "Secure It" kontrolliert Ihr Firefox, ob es diese Möglichkeit gibt und wechselt automatisch zur sichereren Variante.

Das hilft Ihnen bei der "Gießener Zeitung" leider auch nicht weiter. Hier gibt es keine Verschlüsselung. Das heißt, jedes mal wenn Sie sich auf der Webseite einloggen wird Ihre Email-Addresse mitsamt Ihrem bei der Gießener Zeitung hinterlegtem Passwort unverschlüsselt über das internet übertragen.
Sollte das Passwort von Email-provider und Gießener Zeitung identisch sein, dann kann im Prinzip jeder Ihre Emails anzapfen oder Emails in Ihrem Namen verschicken sobald Sie sich nur einmal bei der Zeitung angemeldet haben.
Aus meiner Erfahrung heraus schätze ich, dass dieses bei ca. 60% der Accounts der Fall sein wird.

Ich rate Ihnen also an, dieses Umgehend zu überprüfen, Ihr Email-Passwort sofort zu ändern und wenn Sie dieses auch missbilligen, der Gießener Zeitung einen Hinweis diesbezüglich zu geben ;-)

Ebenfalls ist es verwunderlich, dass die automatische Link-Erkennung bei der Verwendung von "https://" keinen interaktiven Link erzeugt. Ganz so als würde dieses Protokoll aus dem Sinn verdrängt werden (sollen?). Auch hier ist dringend Nachbesserungsbedarf!

Also: Stellen Sie alles was möglich ist auf Verschlüsselung um. Sie und Ihr Kommunikationspartner können die Nachricht lesen. Alle anderen nicht!

Ricke Racke Ricke Racke geht die Mühle mit geknacke.

Hier kann man sie noch einmal sehen,
die Daten sind nicht zu verstehen
Verschlüsselt liegen sie hier nun.
was soll die NSA jetzt tun?

Viele Grüße aus dem sonnigen Haifa

Links:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/snowden-dokumente-wie-die-nsa-digitale-kriege-vorbereitet-a-1013521.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/nsa-dokumente-von-snowden-enthuellen-standorte-in-deutschland-a-975611.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/I-hunt-sys-admins-NSA-will-Millionen-Rechner-infiltrieren-2140906.html
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-12/nsa-enthuellungen-edward-snowden-mobilfunk-anbieter
http://www.heise.de/newsticker/meldung/GCHQ-und-NSA-stecken-angeblich-hinter-ausgefeilter-Spyware-Regin-2463042.html

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
11.648
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 01.02.2015 um 16:04 Uhr
Guter und nützlicher Beitrag.

Hier noch ein Link für Interessierte zu einem Kurs in Internetsicherheit beim Hasso-Plattner-Institut:
https://open.hpi.de/courses/intsec2014

Das HPI ist eine der führenden universitären Informatik Ausbildungseinrichtungen. Jede/r kann dort gratis Online-Kurse belegen. Der erwähnte Kurs zur Internetsicherheit ist zwar beendet, d.h. man kann kein Zertifikat mehr erwerben, aber alle Kursinhalte und Medien sind weiterhin abrufbar.
Marcus Wellnitz
61
Marcus Wellnitz aus Gießen schrieb am 01.02.2015 um 17:28 Uhr
Vielen Dank für die Anmerkung.

Das HBI war mir bisher noch nicht bekannt.

Vielen Dank für den Hinweis
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Wellnitz

von:  Marcus Wellnitz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Wellnitz
61
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
© ulifunke.com / bitcoin.de
Bitcoin -- Eine Währung für die ganze Welt -- Episode 2
Nachdem ich in meinem letzten Artikel ein wenig auf die Hintergründe...
© ulifunke.com / bitcoin.de
Bitcoin -- Der Anfang vom Ende -- Doch welches Ende eigentlicht? -- Episode 1
Die diffuse Bezeichnung Bitcoin hat mittlerweile wohl jeder einmal...

Weitere Beiträge aus der Region

Junge Experten geben Lerntipps – Wie Francke-Schüler die Heimbeschulung beurteilen
Im vergangenen Schuljahr wurden auch an der...
Solche Pläne mit genauen Beschreibungen der dadurch umgesetzten Corona-Schutzkonzepte wurden den Behörden eingereicht.
Auflagen, Verbote, Räumungen - RP und Vogelsbergkreis weiter im Formalkrieg gegen A49-Protest
Versammlungsverhinderungsbehörden werden ihrem Ruf...
Dieses Bild wurde bewusst als Titelbild genommen, mit den schönen Rosensträuchern davor!
Herbstbesuch im Neuen Botanischen Garten in Marburg
Das herrliche Herbstwetter und die Neugier mal wieder den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.