Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landkreis Gießen

Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald lädt die Führungskräfte im wesentlichen seines Dezernats traditionell (auf eigene Kosten) ein und besucht eine Gießener Einrichtung. Investor Daniel Beitlich führte in diesem Jahr über das ehemalige US-Depot.

Kommentare zu: Kreismitarbeiter staunen über „Gießener Flughafen“. Dienstlicher Neujahrsausflug führt zum ehemaligen US-Depot

3 Kommentare letzter Kommentar von Martin Wagner (03.03.2015 18:57 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 03.03.2015 um 09:34 Uhr
Der gute Mann zahlt tatsächlich aus eigener Tasche.

Kommentare zu: Landrätin Schneider überreicht Haager Konventionsplakette für Hof Schmitte

2 Kommentare letzter Kommentar von Landkreis Gießen (14.01.2015 16:03 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 14.01.2015 um 16:03 Uhr
Das kann ich mir gut vorstellen. Am besten Sie nehmen mal Kontakt auf mit Josef Kaiser. Viele Grüße aus der Pressestelle des Landkreises am Riversplatz.

Kommentare zu: 3 Tage Mädchenpower vom 22.-24. Oktober in Grünberg

3 Kommentare letzter Kommentar von Landkreis Gießen (01.10.2014 16:57 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 01.10.2014 um 16:57 Uhr
Die Jungenaktionstage waren in diesem Jahr am 27. bis 28. Juni in der Georg-Kerschensteiner-Schule in Biebertal. Leider haben wir in diesem Forum nicht darüber berichtet.

Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald (4.v.l.) ließ sich erklären, welchen Maßnahmen am Wißmarer Badesee ergriffen wurden, um die Hygiene und die Wasserqualität zu verbessern. Sie zeigen Wirkung: In einem Jahr hat sich die Wasserqualität enorm verbessert.

Kommentare zu: Arbeitstagung am Badesee: Hessische Experten lernen am Beispiel „Wißmarer See“

3 Kommentare letzter Kommentar von Christian Momberger (14.04.2014 21:55 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 14.04.2014 um 10:47 Uhr
Die Fortbildung hieß offiziell: 12. Hessischer Erfahrungsaustausch „Badegewässer“. Sie hatte ausschließlich die Wasserqualität zum Thema, dies aber in vielfältiger Hinsicht.

Foto: Tanja Ritter/pixelio.de

Kommentare zu: Gesundheitsamt überprüft 118 Fußpflege-Praxen: Nur drei Praxen mit erheblichen Mängeln

4 Kommentare letzter Kommentar von Birgit Hofmann-Scharf (26.11.2013 20:20 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 26.11.2013 um 17:30 Uhr
Nö. Nur eine beruhigende Nachricht für alle, die ohnehin schon zur Fußpflege gehen: Über hygienische Zustände müssen sie sich keine Sorgen machen.

Höchstens Werbung für unser Gesundheitsamt. ;-)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 26.11.2013 um 17:31 Uhr
:-) Danke, Frau Back!

Im Winter sind einige vorbeugende Maßnahmen notwendig, damit die Abfälle in der Biotonne nicht festfrieren.

Kommentare zu: Tipps gegen Festfrieren des Bioabfalls in der Tonne

4 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (26.11.2013 17:47 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 26.11.2013 um 17:26 Uhr
Wenn Straßen ausnahmsweise gar nicht angefahren werden können, weil Eis und Schnee dies verhindern, wird "nachgefahren", soweit dies möglich ist. Das bedeutet: Das Abfuhrunternehmen versucht, die Tonnen zu leeren, sobald es die Situation zulässt. Wann das ist, lässt sich leider nicht abschätzen.

Zur kleinen Garage: Einfach auf Dauerfrost hoffen und dann die Tonne "durchfrieren" lassen. Denn wenn es tagelang knackig kalt bleibt, ist es fast besser, die Biotonne ganz und gar dem Frost auszusetzen. Dann friert nämlich auch der Abfall sofort und die Kompostierung (sorgt für das problematische Sickerwasser) kann nicht beginnen.

Sie sehen: Es gibt kein immer gültiges Rezept gegen winterlichen Ärger bei der Abfallabfuhr...

Kommentare zu: ,Tag des offenen Denkmals’ rückt am Sonntag Unbequemes in den Fokus. Im Landkreis sind Bunker, Scheunen und Kirchen offen

6 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (06.09.2013 16:34 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 06.09.2013 um 16:17 Uhr
Zur Geschichte und zum Begriff der „unbequemen Denkmäler“ schreibt das Landesamt für Denkmalpflege Hessen:

"Der Begriff der unbequemen Denkmäler wurde in den 90er Jahren geprägt, als die Denkmalbehörden sich mit einer Vielzahl von Gebäuden, Bauwerken und Bodendenkmälern aus der Zeit des Nationalsozialismus, aber auch des Sozialismus in der DDR auseinandersetzen mussten. In erster Linie sind dies Konzentrations- und Arbeitslager, Gefängnisse, Kasernen, Bunker, DDR-Wachttürme, Reste ehemaliger DDR-Grenzanlagen sowie NS- und DDR-Verwaltungsbauten und Versammlungsanlagen. Zu den unbequemen und deshalb gefährdeten Bauten der 50er, 60er, 70er
und 80er Jahre zählen vor allem Bürokomplexe und Kaufhäuser, Verwaltungs- und Siedlungsbauten, auch Kinos und Hotels. Aber auch Industriedenkmäler müssen in diesem Zusammenhang genannt werden.

Ein weites Feld sind darüber hinaus all die Denkmäler, die aufgrund demografischer Veränderungen ihre Funktion verlieren. In Teilen Nordhessens, aber auch in ländlichen Regionen Mittel- und Südhessens sind historische Ortskerne von Leerstand und Verödung bedroht. Auch Kirchen werden aufgrund schrumpfender Bevölkerungszahlen funktionslos."

Aber natürlich sind auch diese vermeintlich "unbequemen" Gebäude Teil unserer Vergangenheit und deswegen auch als Denkmal schützenswert.

Birgit Nuppeney, Mitarbeiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, und Landrätin Anita Schneider, präsentieren die Flyer für die Veranstaltungsreihe. Diese Faltblätter liegen unter anderem in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen aus.

Kommentare zu: Energiekosten senken 2.0: Erfolgreiche Veranstaltungsreihe für Unternehmer geht in die zweite Runde

2 Kommentare letzter Kommentar von Landkreis Gießen (02.09.2013 16:00 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 02.09.2013 um 16:00 Uhr
Sehr geehrte Frau Hofmann-Scharf,

Sie haben recht: Energie kann und muss in allen Bereichen eingespart werden. Die angesprochene Reihe richtet sich speziell an Unternehmen verschiedener Branchen.

Um auch Privathaushalte und alle Bürgerinnen und Bürger in die Energiewende einzubeziehen, hat der Landkreis Gießen ein Internet-Bürgerforum zum Themenkomplex Energie im Landkreis Gießen eingerichtet. Unter www.energiedialog.lkgi.de finden Sie das Forum sowie viele Informationen rund um das Thema Energieversorgung. Wir hoffen auf breite Beteiligung und danken für Ihr Interesse!

Julia Richter (Arbeitsstelle Holocaustliteratur), Inga Bittendorf (Lehrerin an der Theo-Koch-Schule), Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald (Jugenddezernent im Landkreis Gießen), Ingrid Macht (Jugendförderung LandkreisGießen), Christian Zeuch (Lehrer TKS)

Kommentare zu: Studienfahrt ins ehemalige Konzentrationslager Buchenwald

5 Kommentare letzter Kommentar von Christian Momberger (16.02.2014 23:17 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 13.08.2013 um 17:06 Uhr
Sehr geehrter Herr Herold, danke für Ihre wertvolle Anregung. Uns sind diese Zusammenhänge bekannt und wir weisen auch im Zusammenhang mit der Fahrt darauf hin. Inhaltlich fokussiert sich die Fahrt jedoch auf das Konzentrationslager Buchenwald und die dortigen Zusammenhänge, was wichtig für das Verstehen des Gesamtsystems ist. Allein das ist - je nach Vorwissen der Jugendlichen - schon ein hoher Anspruch. Der Verweis auf regionale Bezüge ist wichtig, in der Tiefe für den Rahmen der Fahrt jedoch sehr speziell. Bei Interesse von Seiten der Jugendlichen kann im Nachgang ggf. vertieft darauf eingegangen werden.

Die Jury des Fotowettbewerbs „Im Fokus: Mein Landkreis Gießen“ muss aus über 200 Einsendungen die Siegerbilder auswählen (v.l.): Oliver Schepp, Dirk Haas, Andreas Emmerich, Anita Schneider und Wolfgang Dörr. Bild: Landkreis Gießen

Kommentare zu: Schmuckstücke für die Startseite: Jury wählt Gewinner des Fotowettbewerbs „Im Fokus: Mein Landkreis Gießen“

6 Kommentare letzter Kommentar von Landkreis Gießen (05.06.2013 18:23 Uhr)

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 03.06.2013 um 09:24 Uhr
Hallo Herr Momberger.

Toll, dass Sie sich für unseren Fotowettbewerb interessieren.

Am 25. Juni wird die Preisübergabe bei uns in der Kreisverwaltung am Riversplatz stattfinden. Danach werden Sie die Bilder im Wechsel auf unserer dann bald startenden umgestalteten Internetseite ansehen können.

Viele Grüße aus der Kreisverwaltung,

Oliver Keßler,
Pressereferent

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 05.06.2013 um 17:25 Uhr
Hallo Herr Momberger.

Es wird keine Top-Five oder etwas Vergleichbares geben.

Da alle Fotos im Wechsel bei einem Besuch auf unserer künftigen Internetseite erscheinen, sehen wir alle als Sieger an. Ich habe aber natürlich einen Favoriten, aber den möchte ich vor der Preisverleihung nicht verraten ;-) Und außerdem hat meine Meinung in diesem Fall nur sehr begrenzt Gewicht, da ich nicht in der Jury war.

Ich freue mich jedenfalls wieder von Ihnen zu lesen, nachdem Sie erstmals die Bilder gesehen haben.

Viele Grüße,

Oliver Keßler

Landkreis Gießen
Landkreis Gießen schrieb am 05.06.2013 um 18:23 Uhr
Sie sind ja ein aufmerksamer Mediennutzer. Da werden Sie von dem Start nach dem Relaunch lesen. Bin gespannt, was sie dazu sagen.

Viele Grüße vom Riversplatz,

Oliver Keßler

Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...