Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Christine Stapf

Kommentare zu: Denis Papin - Pionier von Dampfmaschine und Schnellkochtopf

2 Kommentare letzter Kommentar von Christine Stapf (30.03.2019 14:11 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 30.03.2019 um 14:11 Uhr
Was hatte ich da nur im Kopf :-)

Danke für deinen Hinweis, habe es gleich geändert.

Diese Tafel hängt an der Mauer vor dem Alten Brauhaus.

Kommentare zu: Als ich diese Aufnahmen machte

3 Kommentare letzter Kommentar von Oliver Patzel (25.03.2019 21:36 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 25.03.2019 um 16:22 Uhr
Ja, diesen Wirbel meine ich.
Sah es erst am Rechner so deutlich.

Kaffeebohnen - blueby78 - pixelio.de

Kommentare zu: Aufgeschobener Kaffee - Was iss’n das schoo wieder???

12 Kommentare letzter Kommentar von Martin Wagner (27.03.2019 07:36 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 14.03.2019 um 09:09 Uhr
Die Blicke derer, die Im Cafe sitzen, und die Abstumpfung einiger Menschen wird es denen, für die der "Aufgeschobene Kaffee" gedacht ist nicht leicht machen dieses Angebot anzunehmen.

Herr Büttel ich kann Ihren Kommentar nur unterstreichen !

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 17.03.2019 um 13:13 Uhr
Es ist keine Idee der deutschen Cafebesitzer;

Einen Weg zeigt die Initiative „Suspended Coffee“ aus. Sie wurde von der damals 17-jährigen Saskia Rüdiger 2013 aus England nach Deutschland geholt. Das Prinzip ist einfach: In Cafés, die an der Aktion teilnehmen, können zwei statt einen Kaffee kaufen, obwohl sie nur einen trinken. Das Café vermerkt den zweiten Kaffee dann als bereits bezahlt. Sobald dann jemand einen Kaffee haben möchte, ihn sich aber nicht leisten kann, bekommt er den bereits bezahlten Kaffee.

Laut der Liste machen diese Cafes in Gießen mit:
Café Frankfurt Frankfurter Straße 45 35390 Gießen
Café Marktplatz Mäusburg 4 35390 Gießen

Hier der Link mit den Informationen;

http://www.focus.de/finanzen/news/aufgeschobener-kaffee-zwei-bezahlen-einen-trinken-wie-sie-beim-naechsten-cafe-besuch-etwas-gutes-tun-koennen_id_8587386.html

Kommentare zu: Die Liebe

3 Kommentare letzter Kommentar von Christine Stapf (17.03.2019 10:54 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 17.03.2019 um 10:54 Uhr
Ökoauto, besser geht es nicht. Moos, Laub es gab ein Duft von Wald.
Mein Gatte hatte noch eine Aufnahme die ich eingefügt habe, einen Teil der Karrosse.

Kommentare zu: HELLAUU!!!!! Fotostrecke vom Gießener "Lindwurm" 3.3.2019

19 Kommentare letzter Kommentar von Florian Schmidt (05.03.2019 13:49 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 03.03.2019 um 19:40 Uhr
Tolle Bilder bei gutem Wetter, danke. Für morgen ist ja Sturm angesagt.

Nicht jeder möchte das sein Kind im Internet zu sehen ist, das Blackfacing für mich völlig ok !

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 03.03.2019 um 22:16 Uhr
Wenn etwas unkenntlich gemacht wird dann immer mit der Farbe schwarz. Ob Balken auf den Augen oder gleich das ganze Gesicht. Ich kann Ihren Zeilen nicht zustimmen.

Kommentare zu: Total normale Gewalt, ist das denn wirklich noch normal?

9 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (22.02.2019 13:32 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 18.02.2019 um 13:50 Uhr
In einer Gesellschaft in der kaum noch Spielregeln eingehalten und Werte vermittelt werden, kann es nur so sein wie in obigen Zeilen beschrieben. Die Nachrichten der letzten Wochen, ein 11 jähriges Mädchen beging Selbstmord die Folgen von Mobbing. Natürlich gab es unter Kindern immer schon Meinungsverschiedenheiten die jedoch von Angesicht zu Angesicht ausgetragen wurden. Das was heute passiert hat eine andere Qualität, dieser Selbstmord nicht der Einzige. Unfassbar, dass in diesem Schulalter Kinder keine positiven menschlichen Regungen mehr haben.

In einer Gesellschaft wo Tierquälerei keine großen Folgen hat, weil dieses Lebewesen nur eine Sache ist, wie Stuhl und Schrank muss man sich nicht wundern wenn die Brutalität zunimmt. In dieser Gesellschaft haben Vergewaltiger und Kinderschänder keine große Strafe zu erwarten, jedoch Eigentumsdelikte. Der Gang in eine Bank ohne jemanden ein Haar zu krümmen um Geld zu fordern wird mit hohen Haftstrafen belegt. Ein Menschen- und Tierleben scheint in unserer Gesellschaft nichts mehr wert zu sein.

Was den Straßenverkehr betrifft, passiert nichts, kann ja machen was ich will . Missachte ich Verkehrsregeln, Gesetze bin ich aus dem Schneider, auch wenn ich wegen überhöhter Geschwindigkeit oder Alkohol Menschen mit meinem Auto töte. Ein guter Anwalt haut mich raus und ich mache da weiter wo ich aufgehört habe.

Pathologisches Verhalten legen die Herrschaften an den Tag, die Retter jeglicher Art angreifen und noch mit ihrem Smartphone ein Video von Verletzten anfertigen, ihr Handeln hat ja keine Folgen.

Es gibt leider immer mehr Egomanen in unserer Gesellschaft. Sie wollen überall die Ersten sein.
Wie oben leider richtig beschrieben passiert in den Läden, weil gewartet werden muss, auch viel unschönes. Da wird auch mal geschubst weil man jetzt sofort bezahlen will.

Wir fahren in einem Jahr viele Tausende von Kilometern auf den Autobahnen, und es herrscht dort Krieg. Weg da jetzt komm ich. Was die Rettungsgasse betrifft, so machen sich die, die unfähig sind ihren PKW auf den richtigen Platz zu fahren unterlassener Hilfeleistung strafbar. Als ich 1972 den Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein machte lernte, dass ich bei Unfällen verpflichtet bin zu helfen.

Aber wie oben schon erwähnt, in einer Gesellschaft in der kaum Werte mehr vermittelt werden, kann man leider nur weiterhin in Abgründe schauen.

Man kann denen, die bereit sind diesen ganzen Wahnsinn auf sich zu nehmen um zu helfen, nicht genug danken !

Foto: Barbara T. eine Bekannte aus Hamburg

Kommentare zu: Das Millionengrab im Sonnenschein

3 Kommentare letzter Kommentar von Kurt Wirth (16.02.2019 19:53 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 16.02.2019 um 19:17 Uhr
Dieses „Prachtgebäude“ wurde in der Zeit von 2007 – 2016 errichtet. Ursprünglich sollten die Baukosten 77 Millionen betragen, waren es am Ende 866 Millionen. Wenn an anderer Stelle das Geld auch so locker sitzen würde, zum Bauspiel beim Thema Wohnungsnot Kinder- und Altersarmut.
Es ist schon ein Wahnsinn, auch wenn Stimmen laut werden, für die Kultur wäre dies angemessen.

Ja, die Aufnahme sieht schon toll aus, für mich ist das Schiff das i-Tüpfelchen.

Kommentare zu: Wahrheit oder Lüge

3 Kommentare letzter Kommentar von Christine Stapf (16.02.2019 12:01 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 16.02.2019 um 12:01 Uhr
Liebes Rebhuhn, wie ich lese haben Sie überhaupt nicht verstanden was ich mit meinen Zeilen sagen wollte.
Vielleicht sollten Sie noch einmal die "Vogelschule" besuchen.

Kommentare zu: Der Film Bohamian Rhapsody im Kino Traumstern

4 Kommentare letzter Kommentar von Bernt Nehmer (18.02.2019 08:22 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 15.02.2019 um 13:25 Uhr
Ein toller Film, habe ihn vor Wochen schon im Cineplex Marburg gesehen. Das Licher Kino ist soweit ich mich erinnere nicht barrierefrei. Hat am Eingang 2-3 Stufen. Oder hat sich da etwas geändert ?

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 16.02.2019 um 11:58 Uhr
Das Marburger Cineplex ist barrierefrei. In den Räumen 1- 5 sind alle Rollstühlplätze oben in der letzten Reihe, sodass es keine Genickstarre gibt, der Blick auf die Leinwand, wunderbar. Im Capitole, gegenüber dem Cineplex sind die Räume, bis auf einen, barrierefrei. Dort kann man in allen Reihen wunderbar stehen. Wenn Sie vom Marburger Bahnhof aus einen Kinobesuch planen, vom Bahnhof einen Bus bis zur Haltestelle Rudolfsplatz nehmen. Diese Haltestelle liegt genau gegenüber vom Cineplex.

Im Kinopolis Gießen sitzt man als Rollstuhlfahrer ganz vorne, die Bilder sausen manchmal doch schnell an einem vorbei.

Bewegung an frischer Luft, das wär es

Kommentare zu: Warum tun wir das?

24 Kommentare letzter Kommentar von Christine Stapf (10.01.2019 09:38 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 06.08.2013 um 16:54 Uhr
Peter, das verstehe wer will. Es ist modern geworden im Schweißgeruch anderer extremes zu leisten, und dafür sogar noch monatlich eine stolze Summe zu bezahlen. Leider sorgt diese Gewichterschlepperei auch dazu, dass die Krankenkassen, also wir alle, Dauerschäden lindern müssen.
Bewegung an der frischen Luft hat noch keinem geschadet, und krank wurde auch noch niemand !

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 06.08.2013 um 21:45 Uhr
@ Frau Hofmann-Scharf, Sie möchten das Ihre Meinung akzeptiert wird, ich auch. Ich weiß sehr wohl was Muskelaufbau bedeutet, kann jedoch ein Rollstuhlfahrer 90 % dieser Geräte überhaupt nicht benutzen. Der Vergleich hinkt also gewaltig ! Übrigens haben Physiotherapiepraxen nicht die üblichen Geräte, die in einem Fitness Studio zu finden sind. Ich weiß Bescheid denn meine Praxis hat Geräte die zur Rehabilation genutzt werden.

Wenn ich hier lese wie Menschen angegriffen werden, nur weil sie nicht dem kollektiven Kaffeekränzchen angehören wollen.

Herr Jungbluth das ist mal wieder einer zuviel ich denke das verstößt gewaltig gegen die Benimmregeln.

Sorry Peter auch wenn wir in der Vergangenheit einen netten Kaffeenachmittag hatten, ich werde in Zukunft auch deine Berichte meiden müssen, leider.

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 10.01.2019 um 09:38 Uhr
Dank der Aufklärung werde ich nach so vielen Jahren auch besser schlafen können :-))

Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
7.683
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wir sind auch schon da
Fahrradverbot für Schüler – kein Witz
Es ist nicht zu fassen, da spricht eine Schule in Magdeburg ein...

Kontakte des Users (2)

Gruppen des Users (2)

Alles was ALT ist
In dieser Gruppe findet alles einen Platz, ob alt oder uralt.
Drei reichen!