Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Christine Stapf

Die drei Weisen aus dem Morgenland, nicht aus Afrika.

Kommentare zu: 1. Die Sternsinger werden wieder, zumindest teilweise, unterwegs sein

30 Kommentare letzter Kommentar von Florian Schmidt (09.01.2021 17:14 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 08.01.2021 um 12:52 Uhr
Herr Handrack egal was man Herrn Schmidt vorwirft, ein Troll ist er nicht. Lernte ihn vor Jahren beim Einkauf kennen, und ja, er ist ein Mensch aus Fleisch und Blut :-)

Alles Gute für 2021 wünscht Katzenreich e.V. allen Lesern der GZ

Kommentare zu: Alles Gute für 2021 wünscht Katzenreich e.V. allen Lesern der GZ

3 Kommentare letzter Kommentar von Friedel Steinmueller (31.12.2020 13:43 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 30.12.2020 um 21:55 Uhr
Frau Gottschald, Ihnen und Ihrem Mann ein gutes 2021.

Die Weihnachtspost ist sicher !

Kommentare zu: Frei nach Norbert Blüm

8 Kommentare letzter Kommentar von Wolfgang Heuser (28.12.2020 10:59 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 23.12.2020 um 16:31 Uhr
Ich weiß warum ich meine Post nur zur Stadtpost bringe.
Was mich wundert, wer stopft seine Post in einen so überfüllten Kasten.

Polizei und Feuerwehr beenden die Aktion am 26.10. über der A5. Gut zu erkennen: Transpis und Personen hängen nur seitlich der Brücke

Kommentare zu: Versammlungsrecht oder nicht? Autobahn-Abseilaktionen vor dem Bundesverfassungsgericht

12 Kommentare letzter Kommentar von Christoph Schäfer (22.12.2020 13:11 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 08.12.2020 um 17:32 Uhr
Danke Herr Praschak für den Link, wo die Begründung zu lesen ist.

Warum können Aktivisten nicht andere Aktionen erarbeiten, als auf einer Autobahn andere zu gefährden, einen stundenlangen Stau auf diese Art und Weise erpressen.
Ich hatte schon mehrfach betont, dass ich dafür bin Dinge beim Namen zu nennen, und sie in die öffentlichkeit tragen.
Jedoch gehen für mich Aktionen wie in der Vergangenheit an den Autobahnbrücken hängend zu weit.

Es verwundert mich daher in keinster Weise, das dieser Gerichtsentscheid so ausgefallen ist.

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 09.12.2020 um 13:38 Uhr
Ja Grundrecht auf Versammlungsfreiheit, jedoch nicht, wenn dadurch Dritte gefährdet werden, wie in dem Link zu lesen.

Kommentare zu: Nikolaustag 1944

1 Kommentar letzter Kommentar von Christine Stapf (07.12.2020 12:17 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 07.12.2020 um 12:17 Uhr
Ja Herr Westrupp, die Menschen vergessen, weil es ihnen zu gut geht. Schaut man sich in Bildbänden Gießen vor und nach dem Bombenangriff an, ist es sehr traurig, was die Einwohner in dieser einen Nacht erleben mussten.

In diesem Zusammenhang denke ich auch an das Thema Corona. Da hört man Jammergesänge das ich mich frage, was manche Menschen für Werte, was erachten sie als wichtig, für sich und die Lieben. Einschränkungen zu Weihnachten und Silvester werden nicht eingehalten, dies wird schon im Vorfeld in die Welt posaunt. Diese Menschen werden wohl erst wach wenn eigene Familienangehörige an der Beatmungsmaschine hängen, oder mit Corona versterben.
Generationen vor uns hatten andere Sorgen, kein Dach über dem Kopf, da viel zerbombt war, von guten Mahlzeiten ganz zu schweigen.
Für meine Wahrnehmung gibt es in unserem Land immer mehr Egomanen. Der erste Lockdown in unserem Land war im März diesen Jahres. Im Sommer reisten die Menschen kreuz und quer durch die Welt, es war ihnen auch gegönnt. Jedoch sollte man jetzt einmal die eigenen Wünsche etwas in den Hintergrund schieben, den als Bürger hat man Rechte, ja, aber auch Pflichten, die darin bestehen, die Gesundheit der Mitmenschen zu erhalten.
In der heutigen Zeit wird da gerne mal nach dem Grundgesetz gerufen, dann bitte sich auch daran halten.

Kommentare zu: "Bleiben Sie zuhause" - ein Hohn für Menschen ohne Zuhause

6 Kommentare letzter Kommentar von Christine Stapf (05.12.2020 14:21 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 03.12.2020 um 21:09 Uhr
Ja Ilse, in der Frankfurter Straße, das ist Markus Machens, ich hatte in der Vergangenheit schon ein paar Berichte über seine Arbeit für die Obdachlosen veröffentlicht.

Hier sind die Zeiten und die Adresse, wo Kleidung, Schlafsäcke und auch Tierfutter angekommen, und an die Menschen auf der Straße verteilt werden.

Zwischen 9 – 19 Uhr und Samstags zwischen 9 -17 Uhr während der Öffnungszeiten im Möbelschnäppchenmarkt in der Frankfurter Straße 12 d, in Gießen abgegeben werden.

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 05.12.2020 um 14:21 Uhr
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/135953/die-kaelte-ende-november-hat-er-nicht-ueberlebt/

Kommentare zu: Die Tieroase Heuchelheim wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit! Bleiben Sie alle gesund und passen auf sich auf!

4 Kommentare letzter Kommentar von Katja Schmidt (14.12.2020 11:52 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 03.12.2020 um 15:35 Uhr
Danke Ilse, das wünsche ich dir auch.
Bleib auch du gesund, damit du weiterhin so liebevoll für die Tiere da sein kannst.

Kommentare zu: Impfzentrum kommt nach Heuchelheim

22 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (05.12.2020 12:08 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 28.11.2020 um 13:47 Uhr
Auch ich finde diesen Ort gut gewählt. Für alle mit dem Bus zu erreichen, und was auch wichtig ist barrierefrei, ein Garant in jedem Möbelhaus.

Eine Secutery ist auch sehr wichtig, von Nicole aufgezählten wichtigen Gründen, und was ich in den Medien schon ansatzweise hörte, muss auch mit Impfgegnern gerechnet werden, die massiv stören wollen.

Denken wir mal positiv, alles wird gut verlaufen.

Die Aktion am 26.10, für die etliche Menschen immer noch im Gefängnis sitzen

Kommentare zu: Verfassungsgerichtliche Vorgaben missachtet - Autobahnen als systemrelevant erklärt - Anmelder: "Protest darf nicht zum Sandkastenspiel degradiert werden!"

15 Kommentare letzter Kommentar von Christoph Schäfer (30.11.2020 17:05 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 25.11.2020 um 15:12 Uhr
Auf den Autobahnen fahren LKW`s welche Lebensmittel in die Läden transportieren.

Auf den Autobahnen sind Menschen auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz.

Auf den Autobahnen sind Handwerker zu ihrem Auftrag unterwegs, mit denen sie ihren Lebensunterhalt betreiten.

Die Liste könnte ich noch weiterführen, jedoch reichen diese drei Beispiele aus um aufzuzeigen, das die Bewölkerung zur Nahrungsaufnahme auf die LKW`s angewiesen sind.
Daher kann es nicht sein, das diese Erperessung, wir legen alles lahm, ohne Konsequenzen bleibt.
Das diese "Seilherrschaften" immer noch im Gefängnis sitzen, hat seinen Grund.

Auf Mißstände hinweisen ist völlig ok, aber eine Erpressung ist auch eine Straftat.

Warum hier das Grundgesetz mit Füßen getreten wird, verstehe ich jedoch nicht.

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 27.11.2020 um 12:49 Uhr
Am Freitagmorgen haben sich in #Gießen Aktivisten gegen den Weiterbau der #A49 von der Brücke über die #A485 in der Grünberger Straße abgeseilt. Die Autobahn ist in beiden Richtungen gesperrt, genauso die Grünberger Straße in diesem Bereich. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
UPDATE: 4 Personen, die die Aktion unterstützten, wurden von der #Polizei festgenommen.
So im Gießener Anzeiger bei Facebook gelesen.
Die Aktivisten wissen dann hoffentlich, warum sie festgenommen werden.

Für mein Rechtsempfinden gehen solche Aktionen in Richtung Erpressung. Macht was wir fordern, sonst kommt es zu solchen Aktionen.

Herr Schäfer mir ist klar, das Sie eine andere Denke haben, in einer Demokratie darf man seine Meinung sagen, was ich natürlich auch mache.
Wie ich schon einmal sagte, finde ich es gut wenn sich Menschen für etwas einsetzen, diese Autobahnsperrungen:
#A2 bei #Braunschweig
#A4 bei #Dresden
#A4 bei #Jena
#A7 bei #Hüsby
#A7+#A49 bei #Kassel
#A20 bei #Tribsees
#A485 #Gießen

gehören da nicht zu meiner Vorstellung.

Kommentare zu: Stellungnahme zur Einstellung von Tieranzeigen in der Gießener Mitmachzeitung

6 Kommentare letzter Kommentar von Ilse Toth (03.12.2020 12:11 Uhr)

Christine Stapf
Christine Stapf schrieb am 26.11.2020 um 09:46 Uhr
Liebes Tierheim, Sie, und alle Tierschutzorganisationen leisten eine wichtige und gute Arbeit. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg bei Vermittlungen, die GZ-Mitmachzeitung dies auch etwas erleichtert. In unserer Familie lebt auch ein Hund vom Tierschutz.

Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
8.326
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Wenn ich immer ehrlich gearbeitet habe, wird mich mein Pferd bis ans Ende der Welt tragen.“ Ernst Friedrich Seidler 1798 - 1865
Diese Aufnahme machte ich im Freilichtmuseum Molfsee
Schon immer beliebt, der Gugelhupf
Es gab Zeiten da fehlte er auch bei dem Bürgertum auf keiner...

Kontakte des Users (2)

Gruppen des Users (2)

Alles was ALT ist
In dieser Gruppe findet alles einen Platz, ob alt oder uralt.
Drei reichen!