Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Martina Lennartz

Kommentare zu: Rettet die Alte Post!!

54 Kommentare letzter Kommentar von Peter Herold (19.11.2017 12:11 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 07.11.2017 um 22:15 Uhr
Zu spät ist es nie.
Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft hat schon verloren.

Peter, es gilt auch die Devise:
Willste nur motzen oder was verändern?? Vom Motzen alleine ändert sich nämlich nichts. Definitiv!

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 07.11.2017 um 23:27 Uhr
Lieber Christian, Fehler gesucht, gefunden und geändert. Danke für den Hinweis.

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 07.11.2017 um 23:28 Uhr
Liebe Ilse Toth, das sehe ich genauso!

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 13.11.2017 um 16:49 Uhr
Wir werden morgen Abend sehen, was die OB und der Rest des Magistrats erzählen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen Fragen zu stellen. Peter H, dann komm doch vorbei und frage sie alles selbst. Ich werde natürlich kommen und bin selbst sehr gespannt.

Kommentare zu: Die Feierlichkeiten zum Luthergeburtstag anno 1938

7 Kommentare letzter Kommentar von Gertraud Barthel (10.11.2017 10:23 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 10.11.2017 um 00:31 Uhr
Ich stimme Frau Barthel in vollem Umfang zu. Luther war nicht fortschrittlich - sondern menschenverachtend. Es sei die Frage gestattet warum man in der aktuellen Situation so ein Aufhebens um diesen rassistischen Menschen macht.

Vortrag "Zelle gesund - Mensch gesund" am 21.11. in Heuchelheim

Kommentare zu: Vortrag "Zelle gesund – Mensch gesund" am 21.11. in Heuchelheim

5 Kommentare letzter Kommentar von Nina Martens (09.11.2017 23:55 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 09.11.2017 um 23:00 Uhr
Dr.h.c. Cäsar.
Kennst du denn noch?

Kommentare zu: „Geisteswissenschaften – eine brotlose Kunst?“ Thema im abi-Chat

4 Kommentare letzter Kommentar von Bernd Zeun (08.11.2017 19:32 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 08.11.2017 um 15:12 Uhr
Wie kommt man denn in den Chat?
Ohne Link ist der Artikel fast " brotlos". :)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 08.11.2017 um 15:25 Uhr
Danke für das Einstellen .

Kommentare zu: Perverses in Deutschland - Wer die Armen schröpft, erhält eine Prämie

6 Kommentare letzter Kommentar von Michael Beltz (28.10.2017 17:08 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 25.10.2017 um 22:42 Uhr
Das Verhalten der Mitarbeiter vom Job Center ist menschenverachtend und verstößt fast gegen die Menschenrechte.

Sonne und Nebel

Kommentare zu: Herbstlichter

5 Kommentare letzter Kommentar von Nicole Freeman (22.10.2017 07:23 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 20.10.2017 um 22:21 Uhr
Beeindruckende Aufnahmen.

Kommentare zu: Verkehrsschild Nr. 25 heute morgen am Strand gesehen

8 Kommentare letzter Kommentar von Peter Herold (20.10.2017 22:13 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 20.10.2017 um 10:23 Uhr
An dieser Bucht schwimmen ganz viele Schildkröten, die von Einheimischen mit Fischresten angefüttert werden. Das Schild bedeutet wirklich, dass die Touristen diese nicht anfassen sollen.

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 20.10.2017 um 22:11 Uhr
An diesem Strand war ein kleiner Fischmarkt der Einheimischen, die ihre frisch gefangenen Fische gleich zerlegten und verkauften. Die Innereien und andere Reste wurden im Meer entsorgt, was ich "füttern" nannte. Das ist für die Schildkröten dann einfache Beute, weshalb sie sich dort gerne aufhielten.

Kommentare zu: Hier gibt es kein Benzin mehr

13 Kommentare letzter Kommentar von Peter Herold (09.10.2017 15:44 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 04.10.2017 um 00:12 Uhr
Hallo lieber Bernd, hatte dein Bild nicht gesehen.
:)

Sandra Henneberg

Kommentare zu: Wählen? Warum? Ich kann doch eh nichts verändern!

1 Kommentar letzter Kommentar von Martina Lennartz (22.09.2017 22:51 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 22.09.2017 um 22:51 Uhr
… Öffentliche Investitionen in den Wohnungsbau, Schulen, Bildungseinrichtungen, Jugendzentren und Krankenhäuser
… Schaffung von 300000 Arbeitsplätzen
… Aufstockung von sozialen Leistungen, von Hartz IV, Kindergeld, Rente und des Mindestlohns
… Ende der Kriege und anderer Auslandseinsätze der Bundeswehr, Verringerung des Rüstungsetats
… Erhöhung der Spitzensteuer für höchste Einkommen von Personen und Unternehmen – Wiedereinführung der Vermögenssteuer als Millionärssteuer


Das ist auch aus einem Wahlprogramm welches mir gefällt

Prof. Claus Leggewie

Kommentare zu: Bundestagsdirektkandidaten im Stadttheater- auf den Brettern die die Welt bedeuten- erklären, was sie bewegen wollen

63 Kommentare letzter Kommentar von Peter Herold (27.09.2017 13:10 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 19.09.2017 um 10:16 Uhr
Zu den bisherigen Kommentaren:
* Die Frau vom Theater mit dem Saalmikro war Frau Catherine Milville (Intendantin).
* Königs hatte eingangs 5 Min. Redezeit, dann folgte Braun mit 6 Minuten usw. Die Kandidaten der kleinen Parteien hatten zwischen 50 sec und 1: 20 Min. Ich hatte wirklich die Zeit genommen, da ich eine Verfechterin des gerechten und konsequenten Zeiteinteilen bin. (Stichwort: Sanduhr).
* Ich habe Henning nicht in den Mittelpunkt gestellt. Ich habe ihn- wie Ali- zwei mal zitiert. Er hat gute Beiträge geleistet, keine Frage. Ali fand ich an diesem Abend sogar besser in seiner Rhetorik und seinen inhaltlich guten Argumenten.
* Natürlich habe ich die Sätze gezielt gewählt. Das steht oben auch im Beitrag.
* Ja, die Veranstaltung dauerte 2 Std. und 10 Minuten.
* Fehlende Zitate können hier noch gerne ergänzt werden.
* Zwei Kandidaten der Grünen einzuladen, fand ich auch nicht gerecht.

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 21.09.2017 um 00:27 Uhr
Christian hat Recht, wir brauchen höhere Reallöhne und Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich. Die Verkürzung der Arbeitszeit, findet vom Kapital organisiert, ohnehin statt, aber auf Kosten der Arbeiter und Angestellten, während der erhebliche Produktivitätsfortschritt den Profiten zugute kommt.

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 22.09.2017 um 22:47 Uhr
… Öffentliche Investitionen in den Wohnungsbau, Schulen, Bildungseinrichtungen, Jugendzentren und Krankenhäuser
… Schaffung von 300000 Arbeitsplätzen
… Aufstockung von sozialen Leistungen, von Hartz IV, Kindergeld, Rente und des Mindestlohns
… Ende der Kriege und anderer Auslandseinsätze der Bundeswehr, Verringerung des Rüstungsetats
… Erhöhung der Spitzensteuer für höchste Einkommen von Personen und Unternehmen – Wiedereinführung der Vermögenssteuer als Millionärssteuer
@ Peter, wie findest du das??

Martina Lennartz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Lennartz
5.053
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rettet die Alte Post!!
Für den Erhalt und Ankauf der alten Post in Gießen durch die Stadt...
Verkehrsschild Nr. 25 heute morgen am Strand gesehen

Kontakte des Users (22)

Martin Wagner
Martin Wagner
Gießen

Gruppen des Users (19)

Alle Tiere dieser Welt
In dieser Gruppe sollen Tiere dieser Welt vorgestellt werden
Ausflugstipps
Hier können interessante Ausflugstipps stehen
Brüder- Grimm- Schule in Gießen- Kleinlinden
In dieser Gruppe sind alle Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und...
Bündnis gegen Rechts Gießen
Antifaschistisches Bündnis in Gießen
Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"
In dieser Gruppe sind alle willkommen, die die geplante Landesgartenschau in...