Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Martina Lennartz

Kommentare zu: Ein friedliches Fest für alle Generationen

8 Kommentare letzter Kommentar von Stefan Walther (02.08.2019 10:05 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 29.07.2019 um 16:15 Uhr
Ja. So vermutet man.
Und vor einer Woche hat ein Deutscher einen eritreischen Mann versucht zu töten.

http://www.google.com/amp/s/www.zeit.de/amp/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-07/hessen-eritreer-schuesse-verletzter-toter-rassismus-ermittlungen

Zwei furchtbare Vorfälle, die mit dem Artikel erst mal nichts zu tun haben.
Ich hoffe, dass du verstehst worauf ich hinaus will.

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 30.07.2019 um 13:36 Uhr
Danke.
Genau so sehen wir das auch!!!

Wir laden auch immer wieder gerne alle zu freundlichen Begegnungen und Veranstaltungen ein, damit Vorurteile abgebaut werden und offene Fragen duskutiert werden können

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 02.08.2019 um 00:37 Uhr
Da Frau Eva Dietze- warum auch immer- noch nicht freigeschaltet wurde hier selbst zu antworten- möchte ich hier ihre Antwort veröffentlichen:


"Richtig, Letzteres ist eben nicht der Fall. Eritrea denkt nicht nur an morgen, sondern auch an Übermorgen und möchte mit Investoren zusammenarbeiten, die fair agieren. Dass ein Investor, nicht aus reiner Nächstenliebe ein Investment macht ist mir durchaus bewusst. Was ich vielmehr zum Ausdruck bringen wollte ist, dass es einen Unterschied zwischen unfairen "Deals" gibt, die darauf angelegt sind auszubeuten und einer fairen Zusammenarbeit, die für beide Parteien einen Benefit hat. Die Bisha Gold Mine und die dortige zeitweise Zusammenarbeit mit einem kanadischen Investor ist ein Beispiel, wo dies definitiv gelungenen ist und beide Seiten ihren Nutzen haben.

Den zweiten Aspekt, den ich zum Ausdruck bringen wollte, ist die Tatsache, dass schlechte Presse und die Vorurteile Eritrea gegenüber, Investoren gezielt davon abhalten eine Zusammenarbeit einzugehen.

Darüber hinaus wiedert mich die Tatsache an, dass "Staaten der westlichen Welt"  immernoch meinen, sie seien etwas Besseres. Ein bisschen weniger von oben herab auf andere (insbesondere afrikanische) Staaten zu schauen, hätte aus meiner Sicht für alle Beteiligten Vorteile."

Kommentare zu: Verkehrsschild Nr.34- lässt staunen

13 Kommentare letzter Kommentar von Martina Lennartz (30.07.2019 12:21 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 25.07.2019 um 16:49 Uhr
Lieber Kurt, wie kommst du bei diesem Schild auf das Erledigen des großen Geschäftes?

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 29.07.2019 um 22:48 Uhr
Zur Auflösung:

Diese Abbildung hängt in den "Zarges"- Kisten. Dort hängt sie allerdings ohne weitere Aufklärung

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 30.07.2019 um 12:21 Uhr
....und wer jetzt die ganze Geschichte um die Boxen wissen möchte, kann hier schauen:

http://www.zarges.com/de/unternehmen/geschichte/

Für das Campen hochgradig geeignet- überleben
samt dem Inhalt jeden Sturm. :))))

Symbolbild

Kommentare zu: Schon wieder! Fahrt eines Rentners gefährdet Kita

6 Kommentare letzter Kommentar von Jutta Skroch (30.07.2019 11:04 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 29.07.2019 um 23:51 Uhr
Der kostenfreie ÖPNV ist die Lösung!!
Das sehe genauso.

Vorhar: Umgestaltung Oberlache

Kommentare zu: Die „Vorher/Nachher“ vergleiche vom Förderverein LGS 2014 sind sehr fraglich. Wollte man sich hier etwa schön saufen?

5 Kommentare letzter Kommentar von Jutta Skroch (13.08.2019 00:09 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 29.07.2019 um 22:59 Uhr
Auch ich kann dir nur zustimmen.
Billiger geht es nicht, um dem Betrachter vermeintliche Gewinne der Gestaltung zu verkaufen.
* Blickwinkel
* Motiv
* Farbe und s/w
* wo bleiben Verluste und
* Kosten ?...


Hier sind unsere
Vorher/ Nachher Vergleiche!!!

http://www.biwieseckaue.de/natur.htm

Kommentare zu: Rätsel: Verkehrsschild Nr. 35- an einer Schlucht in Korsika

6 Kommentare letzter Kommentar von Christian Momberger (30.07.2019 00:53 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 29.07.2019 um 22:46 Uhr
So, Freunde.
Die Lösung ist nun als 2. Foto angehängt.
Vielen herzlichen Dank für eure ernsten und auch mega witzigen Vorschläge. :)))

Kommentare zu: Eine Liebesgeschichte III

2 Kommentare letzter Kommentar von Gertraud Barthel (29.07.2019 11:42 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 28.07.2019 um 22:50 Uhr
Da denke ich an " das große Fressen".
Was aber war zwischen dem normalen und schönen Zusammensein und dem Fressen? Nichts gemerkt? Was sagt Willi dazu?
Wer hat welche Bedürfnisse und wessen wurden nicht befriedigt? ( von wem auch immer)

Kommentare zu: Rätsel: Verkehrsschild Nr. 33 - an der Straße D81 in Korsika

10 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (24.07.2019 21:38 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 24.07.2019 um 20:08 Uhr
Und was ist mit den Damen?

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 24.07.2019 um 21:23 Uhr
Naja. Auch da gibt es (glücklicherweise) sehr unterschiedliche Einstellungen.

Kommentare zu: Saß in der Sonne und betete sie an

7 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (21.07.2019 11:43 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 21.07.2019 um 10:55 Uhr
Nur hungrige Gottesanbeterinnen fressen nach dem Sex ihre Männchen, also nicht irgendwelche. Sie tut es auch nur, um selbst mit dem Nachwuchs zu überleben.
Ist sie satt, bleibt er am Leben. 

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 21.07.2019 um 11:05 Uhr
Wohnst du in Rothenburg?

Kommentare zu: Eine Geschäftsidee: "Hallo liebe Nachbarn in der Innenstadt"

11 Kommentare letzter Kommentar von Martin Wagner (11.07.2019 09:34 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 07.07.2019 um 23:45 Uhr
http://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/973893/zettel-in-lingener-briefkaesten-was-hat-es-mit-nebenan-de-auf-sich


Diese Aktion gibt es auch in anderen Städten. Diesen Zeitungsartikel fand ich beim Stöbern. Ich denke, dass auch dieser Zettel hier einzuordnen ist.
Ich dachte auch erst an raffinierte Werbung, was auch schon auf die gleiche Art und Weise so genutzt wurde:

http://www.zeit.de/2006/30/Zettelwerbung-30

Diese Aktion hier in Giessen macht mich trotzdem misstrauisch. Man kann auf so viele verschiedene Möglichkeiten echte Menschen in der Nachbarschaft kennenlernen- auch ohne Plattform.
Kritisch sehe ich die Sache mit den Daten. Ich hätte eher Sorge vor weiterer SPAM Post.
Vielleicht hat hier in Giessen jemand selbst Erfahrungen gesammelt und kann berichten?

Kommentare zu: Spatz und Engel im Stadttheater Gießen

1 Kommentar letzter Kommentar von Martina Lennartz (23.06.2019 11:14 Uhr)

Martina Lennartz
Martina Lennartz schrieb am 23.06.2019 um 11:14 Uhr
Danke für den Tipp, lieber Bernt. Die beiden sind großartige Sänger und Schauspieler.
Um es sich anzuschauen, müsste es erst wieder ins Programm aufgenommen werden.

Martina Lennartz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Lennartz
5.949
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Abschied vom Campingplatz
Als wir heute den Platz verließen und kurz die Autoscheiben vom Salz...
Ein friedliches Fest für alle Generationen
Ein friedliches Fest für alle Generationen  So kann man das...

Kontakte des Users (22)

Martin Wagner
Martin Wagner
Gießen

Gruppen des Users (20)

Alle Tiere dieser Welt
In dieser Gruppe sollen Tiere dieser Welt vorgestellt werden
Ausflugstipps
Hier können interessante Ausflugstipps stehen
Brüder- Grimm- Schule in Gießen- Kleinlinden
In dieser Gruppe sind alle Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und...
Bündnis gegen Rechts Gießen
Antifaschistisches Bündnis in Gießen
Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"
In dieser Gruppe sind alle willkommen, die die geplante Landesgartenschau in...