Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Unerwartete Begegnung mit der Straße

von Thorsten Luxam 19.08.20111159 mal gelesen10 Kommentare
Gießen | Bauz! Schepper! - eine interessante Perspektive einmal aus nächster Nähe entlang der Straße zu sehen. Aber eigentlich war das anders gedacht.

Schön endlich zuhause zu sein. Aber leider muß ich nochmal kurz los: ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Mit dem Fahrrad die leichte Anhöhe nach dem Ortsausgang Rödgen und dann langgestreckt bis Großen Buseck bloß noch bergab. Gesagt, getan – schon kommt der Parkplatz des Marktes in Sicht. Dort schickt sich gerade ein Fahrzeug an den Parkplatz zu verlassen. Ich gebe Handzeichen, berühre kurz den Griff der Bremse und... „Hallo Asphalt!“

Die Glieder melden Protest an indem sie zu schmerzen beginnen. Fußknöchel, Kniegelenke, Ellenbogen, Handgelenk – wenn es schmerzt, ist es auch noch dran am Körper: Schön wenn der Schmerz wieder aufhört.

Einmal tief durchgeatmet, dann versuche ich meinen Leib zwischen Fahrrad und Straße herauszubekommen. Autsch!

Die Haut sah besser aus, als sie noch fest mit den Fingerknöcheln verbunden war. Auch der Fahrradlenker machte schonmal einen besseren Eindruck. Naja, es hätte schlimmer kommen können: beispielsweise wenn gerade ein Fahrzeug hinter mir gefahren wäre... dann wäre jetzt „Feierabend“.

Mehr über...
Ich humpele in den Markt, besorge mir ein paar Kleinigkeiten, werde an der Kasse vorgelassen. Hmm... ob ich jetzt einen dankbaren Gesichtausdruck hinbekomme, oder ob der Schmerz überwiegt...

Ich schiebe mein leicht deformiertes Fahrrad den alten Betonweg in Nähe des Waldrandes wieder in Richtung Rödgen. Es ist eine schöne Aussicht von hier aus in die Wieseckaue.

Weshalb eigentlich gibt es an Fahrrädern keine Blinkvorrichtung? Weshalb gibt es eine Vorderbremse, wenn bloß einige Zentimeter zusätzlicher Bremszug stattdessen eine zweite Hinterbremse zulassen würden? Für die Bremswirkung macht dies wohl keinen Unterschied – wohl aber, dass die Chance steigt sicher zum stehen zu kommen, statt wie von einem Katapult abgeschossen in Richtung der Gefahrenquelle geschleudert zu werden. Das wäre in Punkto Verkehrssicherheit ein enormer Fortschritt.

Nun, der Schmerz hört auch wieder auf. Aber wie gelingt es diese technischen Fragen mal in das Hirn der Menschen zu bekommen, die über die Entwicklung von Fahrrädern entscheiden?

Zuhause stelle ich fest, dass ich vergessen habe Käse einzukaufen. Was für ein Käse!

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Covid-19 - die Welt hält den Atem an
Ich vermisse schon ein wenig die Kondensstreifen der Flugzeuge am...
Covid-19 / Verschwörungstheorien /Macht etc.
Alle, die allzu leichtfertig an Verschwörungstheorien glauben, die...
Wir waren beim letzten „Heimatstuben-Gespräch“ in 2019 dabei. Rechts Vors. Hans Joachim Häuser und 2. von rechts Pfarrer i.R. Robert Kraft.
Wer hier hin geht, bekommt viel mit!
Dass der monatliche „Mundart-Stammtisch“ des Leihgesterner...
Covid-19 - Feindesland
Der Feind war über Nacht in ihr Land eingefallen. Nur die Klugen...
Covid-19 (17.März)
Moin, die Krise hält uns in Atem.Gebannt folgen wir den täglichen...
Zwischenruf (16.März)
Ein wesentlicher Teil der Welt hält den Atem an. Ein Virus führt uns...

Kommentare zum Beitrag

Antje Amstein
6.024
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 19.08.2011 um 22:46 Uhr
Gute Besserung!
Thorsten Lux
908
Thorsten Lux aus Buseck schrieb am 19.08.2011 um 22:51 Uhr
Dankeschön. :-)
Bernd Zeun
11.535
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 19.08.2011 um 23:11 Uhr
Mit Rücktritt wär das nicht passiert, Vorderradbremse allein ist wirklich eine "Absteigehilfe". Dabei dürfte es eigentlich kein Problem sein, über je einen Hebel beide Bremsen zu bedienen, schon seltsam, dass es noch nicht verwirklicht ist.
Ebenfalls gute Besserung.
Thorsten Lux
908
Thorsten Lux aus Buseck schrieb am 19.08.2011 um 23:18 Uhr
Lieber Bernd Zeun,

stimmt: eine Rücktrittbremse am Fahrrad wäre eine feine Sache - damit wäre mir sowas nicht passiert. Auch der Gedanke mit einem Hebel beide Bremsen zu bedienen scheint mir sinnvoll. Oder eben zwei Rücktrittbremsen. Da könnte die Fahrradindustrie echt Fortschritte machen.

Vielen Dank für den lieben Wunsch - es wird schon wieder.
Thorsten Lux
908
Thorsten Lux aus Buseck schrieb am 19.08.2011 um 23:54 Uhr
"(...) Oder eben zwei Bremsen." meinte ich natürlich.
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 20.08.2011 um 00:17 Uhr
Also bei größeren Motorrollern ist sowas mittlerweile Standard. Bremse links betätigt vordere und hintere Bremse. Bei manchen läßt sich sogar (in der Werkstatt) die Balance zwischen vorne und hinten verstellen.

Bleibt zu hoffen, dass der Fahrradindustrie da auch mal was einfällt.

Gute Besserung!
Thorsten Lux
908
Thorsten Lux aus Buseck schrieb am 20.08.2011 um 00:38 Uhr
Liebe Ulrike Schepp,

das bedeutet wohl, dass es da technisch keinerlei Schwierigkeiten geben dürfte das auc bei Fahrrädern umzusetzen - bleibt zu hoffen, dass das bald geschieht. Auch der Gesetzgeber spricht zum Thema Verkehrssicherheit bloß von "zwei voneinander unabhängigen Bremsen", nicht dass davon zwingend eine das Vorderrad stoppen muss.

Vielen lieben Dank für den Genesungswunsch.
Tim Gross
545
Tim Gross aus Gießen schrieb am 22.08.2011 um 10:43 Uhr
Mit leichter Verspätung auch gute Besserung von der GZ. Die Idee mit zwei Bremsen am Hinterrad finde ich interessant. Muss mal recherchieren, vielleicht gibt es einen Grund, warum das nicht umgesetzt wird/wurde.
Thorsten Lux
908
Thorsten Lux aus Buseck schrieb am 24.08.2011 um 06:59 Uhr
Vielen lieben Dank für die Genesungswünsche. Es geht auch schon wieder relativ gut. :-)
ADFC Gießen
477
ADFC Gießen aus Gießen schrieb am 08.09.2011 um 12:20 Uhr
Wir hoffen, dass Sie mittlerweile wieder genesen sind.

Vorderradbremsen sind wichtig, weil man nur mit der Vorderradbremse die größte Bremswirkung erzielt. Wenn man einen möglichst kurzen Bremsweg schaffen möchte bzw. muss, sollte man nur vorne bremsen, so dass das Hinterrad abhebt, aber man nicht überschlägt. Das ist dann die wahre Kunst und muss natürlich vielfach geübt werden, damit es dann im Notfall auch klappt. Übern kann man das z.B. in ADFC-Fahrsicherheitstrinings:

Hier finden Sie eine gute Übersicht, wie so ein Training abläuft:

http://www.adfc-bw.de/adfc-vor-ort/tuebingen/presse/fahrsicherheitstraining/

http://www.adfc-bw.de/fileadmin/dateien/Gliederungen/KV_Tuebingen/Texte/sicherheitstraining/Fahrrad-Fahrsicherheitstraining-Text.pdf (Seite 2f.)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thorsten Lux

von:  Thorsten Lux

offline
Interessensgebiet: Buseck
Thorsten Lux
908
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Buchtipp: Fliegen - Eine andere Verwandlung
„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand...
Cui bono! - Gedanken und Eindrücke zum Datumswechsel
Die hier als Überschrift für die vorliegende Gedankensammlung...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Mohnblüten nach den Regenschauern
Endlich mal etwas Regen in unserem Garten!
Heute morgen hatte es ein wenig geregnet, da konnte ich die...
NBA-Coach Gregg Popovich geht Präsident Donald Trump hart an - „Er ist ein Zerstörer“
Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch die Polizei von...
Der (Markt-)Oberdorfer Pestfriedhof
Marktoberdorf (Landkreis Ostallgäu) ist heutzutage hauptsächlich...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.