Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Die Lebensqualität älterer Menschen erhöhen – werden Sie ehrenamtlicher Seniorenbegleiter / ehrenamtliche Seniorenbegleiterin

von Britta Christam 09.12.20141288 mal gelesen4 Kommentare
Gießen | In unserer Gesellschaft nimmt die Anzahl älterer Menschen kontinuierlich zu. Die Formen des Zusammenlebens haben sich verändert. Viele Seniorinnen und Senioren werden von ambulanten Pflegediensten betreut, aber für ein Schwätzchen oder gar eine gemeinsame Tasse Kaffee bleibt keine Zeit. Viele ältere Menschen leiden unter großer Einsamkeit. Wer keine Möglichkeit hat, sich auszutauschen verliert mehr und mehr Interessen, wer sich nicht mehr traut, alleine aus dem Haus zu gehen, verliert ganz schnell den Anschluss. Dabei müssten viele Seniorinnen und Senioren nicht tagaus tagein zu Hause sitzen. Oft wären sie durchaus noch in der Lage zu mehr Aktivitäten. Häufig fehlt lediglich eine kleine Unterstützung, ein Ansporn, eben eine Person, die sich Zeit für sie nimmt.

Um diesem Bedarf gerecht zu werden und der Vereinsamung entgegen zu wirken sucht der Caritasverband Gießen e. V. Menschen, die bereit sind, sich für andere zu engagieren und eine sinnvolle Aufgabe zu übernehmen. In Zusammenarbeit mit katholischen Kirchengemeinden bietet er ein Qualifizierungsseminar zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter / zur ehrenamtlichen Seniorenbegleiterin an.
Im Anschluss an die Schulung erfolgt die Vermittlung an eine kontaktsuchende Person.
Die Ehrenamtlichen werden fachlich begleitet und haben die Möglichkeit zum regelmäßigen Austausch in der Gruppe.

Mehr über...
Am 14.01.2015 beginnt das nächste Seminar. An fünf Terminen jeweils von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr werden die Interessierten auf den Besuchsdienst vorbereitet. Mit einer ganztägigen Veranstaltung wird das Seminar abgeschlossen.
Inhalte werden u. a. sein: Altwerden und Altsein in unserer Gesellschaft, psychische und physische Erkrankungen im Alter, Grundlagen der Pflegeversicherung, Altenhilfeeinrichtungen im Raum Gießen, Umgang mit Sterben und Tod.

Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich bei:
Christine Wissel, Caritasverband Gießen e. V. , Frankfurter Straße 44, 35392 Gießen,
Tel. 0641 – 7948121; Mail: c.wissel@caritas-giessen.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Sortieraktion im Hilfsgüterlager von GAiN
Sortiertag bei GAiN am Samstag, den 01. August - Mitmachhilfswerk lädt zum Helfen mit Herz und Hand ein
Global Aid Network (GAiN) gGmbH bietet nach der Zwangspause durch den...
Aufruf! - Die in Gründung befindliche Wählergruppe ,Bürger für ein lebenswertes Lich‘ sucht Sie!
Wir, die Wählergruppe BfL, wollen am 14. März 2021 bei der...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Sortieraktion im GAiN-Hilfsgüterlager
Mitmachhilfswerk GAiN lädt zum Helfen mit Herz und Hand ein
Global Aid Network (GAiN) bietet in den hessischen Sommerferien vom...
*UPDATE* Besuch bei DOLLY bzw. LOTTA
Einige Monate ist es her, als das Schaf Dolly völlig entkräftet und...
Ehemalige Hundebegleiterinnen zu Besuch
Am Samstag standen im Tierheim Gießen zwei Überraschungsgäste vor der...
Alltag einer Tierschützerin - HANNELORE TENGGREN
EINE VON VIELEN KATZENFANGSTATIONEN Ein Nachbar ruft bei mir an....

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 09.12.2014 um 15:42 Uhr
Dürfen diese Ehrenamtliche , vom Caritas "ausgebildet" auch Nicht-Katholiken besuchen ?
Sorry, aber ich habe ein kleines Problem mit dem Caritasverband der katholischen Kirche.
Ehrenamtliche können sich auch an Kommunen wenden, um alte einsame Mitbürger organisiert zu besuchen - denn es ist Fakt, Einsamkeit ist grausam ! Wir dürfen unsere "Alten" bitte nicht vergessen !!!!
285
Britta Christ aus Gießen schrieb am 09.12.2014 um 15:47 Uhr
Hallo Frau Hofmann-Scharf,
na klar dürfen sie das...ich bin im übrigen auch evangelisch :-)
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 09.12.2014 um 16:16 Uhr
Danke für Ihre Antwort !
Wenn ich mal nicht mehr voll berufstätig bin, werde ich mich auf jeden Fall an diesem Ehrenamt beteiligen.
Wegen Demenz musste ich meine Mutter LEIDER (!) in ein Heim geben, auch dort gibt es sehr viele einsame Senioren - das musste ich zu meinem Entsetzten feststellen, daher mein Entschluss.
285
Britta Christ aus Gießen schrieb am 10.12.2014 um 08:44 Uhr
Ich empfinde Ehrenamtler (deren Betreuung zu meinen Aufgaben zählt) immer als große Bereicherung, besonders diejenigen, die aufgrund eigener (leidvoller) Erfahrung, einen "besonderen" Zugang zu unseren Senioren haben. Und ich freue mich über jeden, der sich bereiterklärt, ehrenamtlich zu arbeiten
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Britta Christ

von:  Britta Christ

offline
Interessensgebiet: Gießen
285
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
HAND * WERK * KUNST
Zum vierten Mal in Folge veranstaltet das Restaurant Kloster...
Gesprächskreis Junge Demenz trifft sich im Bootshaus
Zum dritten Treffen, das diesmal am Mittwoch, den 06. Juni 2018 ab...

Weitere Beiträge aus der Region

Gedichte
November die Tage werden schwer schwer wie die Welt die Welt...
Arbeitsagentur Gießen bietet Online-Video-Beratung
Die Digitalisierung hat sich durch die Corona-Krise in manchen...
Mit dem geschmückten Türkranz fängt für mich die Adventszeit an
Adventszeit - 1. Advent, die erste Kerze brennt
Ist immer wieder schön die Zeit vor Weihnachten. Der Türkranz begrüßt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.