Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

FDP-Fraktion verlangt lückenlose Aufklärung von OB Grabe-Bolz bezüglich Insolvenzantrag der 46er`s

Dr. Klaus-Dieter Greilich
Dr. Klaus-Dieter Greilich
Gießen | „Seit Jahren ist den Gießener Bürgerinnen und Bürgern ebenso wie der Stadtpolitik die schwierige wirtschaftliche und sportliche Lage bewusst, in der sich das Bundesligateam der Lti Gießen 46er`s - Basketballer befindet. Um dem sportlichen Aushängeschild der Stadt das wirtschaftliche Überleben zu sichern, hat die Gießener Stadtverordnetenversammlung wiederholt mit breiter Mehrheit die Übernahme einer Bürgschaft beschlossen, die ab dem Jahr 2013 parallel zur in Aussicht gestellten wirtschaftlichen Sanierung des Sportunternehmens sukzessive von 180.000€ auf 50.000€ im Jahr 2015 zurückgeführt werden sollte.“

„Nach den bisher nur aus der Presse zu entnehmenden Informationen stellen sich der FDP Gießen einige Fragen, die die OB um ihrer öffentlichen Reputation willen so rasch wie möglich beantworten muß“, erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Dieter Greilich.

So habe der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung zwar wie jedes Jahr seit Übernahme der Bürgschaft den Bericht der GISPO am 1. Oktober 2012 entgegengenommen, sei aber im Anschluss daran ebenso wie die Stadtverordnetenversammlung nicht mehr von der OB über die bei ihr laut eigener Aussage erst am 24. Oktober 2012 eingegangene Bitte der 46ers, die Bürgschaft nicht zum Jahresende zu reduzieren, informiert worden.

Mehr über...
„Spätestens an dieser Stelle hätten bei der OB sämtliche Alarmglocken schrillen müssen, dass bei Nichterfüllung dieser Bitte mit einem Insolvenzantrag der 46ers und in dessen Folge mit einem Fälligwerden der Bürgschaft der Stadt Gießen in Höhe von 180.000€ zu rechnen ist“, so Dr. Greilich. Fraktionschef Dr. Preiß fügte hinzu: „Falls es tatsächlich zu einem Abfluss dieser 180.000€ kommen sollte, trägt dafür OB Grabe-Bolz die alleinige politische Verantwortung.“

„Unabhängig davon muss die OB auf der nächsten Sitzung des Hauptausschusses diesen voll umfänglich über Ursache und Folgen des Insolvenzantrages informieren und dazu auch den seit dem 1. Oktober 2012 entstandenen Briefwechsel zwischen Magistrat und Lti Gießen 46ers bzw. GISPO vorlegen“.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Warum torpediert der Bürgermeister eine Waldkindergartengruppe? Fandré und Knorz: "Wünsche aus der Elternschaft werden nicht ernst genommen!".
„Was in mittlerweile über eintausendfünfhundert Kommunen...
Marius Reusch
Bürgermeisterwahl in Langgöns: Marius Reusch vereint fachlich hochqualifizierte und menschliche Qualitäten - Demokratisches Recht wahrnehmen und wählen gehen!
„Zwei Dinge machen einen Bürgermeister aus: Er sollte fachlich...
Verhaltensweisen der Mandatsträger im Pohlheimer Stadtparlament
Ich schreibe diesen Artikel als regelmäßiger Besucher von...
Bitte unterschreiben Online-Petition 'Abschaffung der Straßenbeiträge und Mittelbereitstellung durch das Land' unter www.straßenbeitragsfrei.de
Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig – Widerstand der Bürger geht weiter
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat gestern in einem...
Fünf-Punkte-Paket zur Anpassung der Straßenbeiträge / geänderter Gesetzentwurf
Straßenbeitragsfreies Hessen Breiter Weg 126 35440 Linden Offener...
In Hessen haben sich schon über 50 Bürgerinitiativen gebildet und es werden immer mehr!
Was haben die Anlieger mit den Straßenbeiträgen zu tun? Nichts! Aber trotzdem werden die Anlieger mit diesen horrenden 5-stelligen Straßenbeiträgen 'abgezockt'.
Was haben die Anlieger mit den Straßenbeiträgen zu tun? Nichts! Aber...
Straßenbeiträge --> das geht uns alle an --> also informieren und handeln! Online-Petition 'Abschaffung und Mittelbereitstellung durch das Land' unterschreiben unter www.straßenbeitragsfrei.de
Straßenbeiträge --> ein Bild sagt mehr als Tausend Worte ...

Kommentare zum Beitrag

753
D. Theiß aus Lich schrieb am 01.01.2013 um 15:56 Uhr
Mir ist nicht bekannt dass man als Oberbürgermeisterin auch aus dem Kaffeesatz lesen können muß.
Michael Guenter
1.186
Michael Guenter aus Lich schrieb am 01.01.2013 um 16:30 Uhr
Die einen behaupten das, die anderen dies. Die einen interpretieren es so, die anderen anders. Was, wo, wer und wie -ich bin gespannt, ob das jemals für alle schlüssig und korrekt auf den Tisch kommen wird. Auch die Frage, ob man dem Basketball-Dino erneut unter die Arme greift (fragt sich womit - Stichwort Rettungsschirm- ) oder die Bürgschaft in den Sand setzt, wird spannend.
753
D. Theiß aus Lich schrieb am 01.01.2013 um 16:51 Uhr
Die 46er sollen sich doch einfach verabschieden und eine Stufe niedriger anfangen, was sie schon vor Jahren hätten tun sollen, das wäre mit Sicherheit besser gewesen wie dieses Flickwerk.
Aber die Dummen Sprüche von der FDP sind doch nur Pfui.
105
Julius Epstein aus Gießen schrieb am 02.01.2013 um 00:05 Uhr
Na ja, wieder mal ein Thema, bei dem die FDP ihren Populismus von der Leine lassen kann. Lückenlose Aufklärung. Das ist doch kein Mordfall!
105
Julius Epstein aus Gießen schrieb am 02.01.2013 um 15:59 Uhr
Infos hört sich aber schon ganz anders an als:
-FDP-Fraktion verlangt lückenlose Aufklärung
-Fragen, die die OB um ihrer öffentlichen Reputation willen so rasch wie möglich beantworten muß
-Spätestens an dieser Stelle hätten bei der OB sämtliche Alarmglocken schrillen müssen
-bei Nichterfüllung dieser Bitte
-trägt dafür OB Grabe-Bolz die alleinige politische Verantwortung.
Das ist einfach nur peinlich im Ton vergriffen.
Oliver Egginger
298
Oliver Egginger aus Gießen schrieb am 02.01.2013 um 23:25 Uhr
Ein lückenlose Aufklärung halte ich für absolut wünschenswert für jeden Bürger dieser Stadt. Ich lese die aktuelle Pressemeldung der 46ers und habe danach mehr Fragen als Antworten: http://www.ltigiessen46ers.de/46ers/news.php?id=1776&tID=GIESSEN

Wie lange soll dieser PR Ping Pong zwischen Oberbürgermeisterin und Verein noch so weitergehen? Warum hat sie nach ihrer Entscheidung im November nicht umgehend die Stadtverordneten informiert? Ich denke, auch die Oberbürgermeisterin hat Fehler gemacht. Die müssen wir als Opposition aufarbeiten. Das würde Frau Grabe-Bolz an unserer Stelle genauso machen.
Christoph Schäfer
707
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 03.01.2013 um 13:03 Uhr
Hallo Herr Egginger, sind Sie der persönliche Pressesprecher von Herrn Dr. Klaus Dieter Greilich?
H. Peter Herold
27.170
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.01.2013 um 13:38 Uhr
..................... trägt dafür OB Grabe-Bolz die alleinige politische Verantwortung.“

und wer die finanzielle? Doch die Bürger aus Gießen, wer denn sonst.

Daas mit der politischen Verantwortung übernehmen ist doch nur eine leere Worthülse ;-(
Oliver Egginger
298
Oliver Egginger aus Gießen schrieb am 07.01.2013 um 18:57 Uhr
An den 46ers hängen u.a. zwei Jugend-Mannschaften, die erfolgreich in den jeweiligen Nachwuchs-Bundesligen spielen. Die Besten der Gießener Junioren kamen bisher in den Profi-Kader der 46ers und damit direkt in die Bundesliga. Das gleiche galt für die Basketballtalente des MTV. Aus der gesamten Bundesrepublik reisen Basketball-Fans seit Jahrzehnten nach Gießen. Die "Ost-Hölle" ist berüchtigt und obwohl erst vor wenigen Jahren erweitert häufig ausgebucht. Nicht zuletzt schafften die 46ers Arbeitsplätze. Dies und viel weitere Infrastruktur fällt in Zukunft weg. Die 46ers sind ein herber Verlust für Gießen, von dem sich die Stadt nicht so schnell wieder erholen wird.

Ich weiß nicht in welcher Relation das zu einer 180.000 Euro Bürgschaft steht. Wir sprechen hier umgerechnet von 5€ pro Gießener Haushalt. Fünf Euro Bürgschaft für Gießens Basketballtradition. Ist das zu viel verlangt, wenn man in Gießen lebt? Meiner Meinung nach hätte die Stadtpolitik hier alles in ihrer Macht stehende tun müssen, um die Insolvenz abzuwenden. Sie hätte souverän und vorausschauend agieren müssen. Sie hätte nicht nach Schuldigen, sondern nach Lösungen suchen müssen.
Peter Baier
10.220
Peter Baier aus Gießen schrieb am 07.01.2013 um 21:13 Uhr
Herr Oliver Egginger.
Stimmt es das die 46ers die Sporthalle kostenlos benutzen können?
Wer hat den Umbau der Sporthalle bezahlt?
Die 46ers sind ein Profiverein welcher in der Bundesliga Spiel, Dann sollten sie wie andere Bundesliga-Vereine auf ihre Einnahmen auch achten.
Vielleicht ist es besser mal abzusteigen um dann etwas kleiner neu aufzusteigen.
Wenn ein Verein im Bürgerhaus eine Veranstaltung machen will, muss dieser nicht Profiverein dafür bezahlen. Und sollte es stimmen das die 46ers für die Benutzung der Halle nichts bezahlen mussten, wurden sie doch eigentlich schon schön unterstützt.
Man sollte sich nur nicht an so was gewöhnen.
In den nächsten Jahren wird die Sportförderung reduziert und für viele Jahre auf diesen stand gehalten. Diese Sportvereine wird das sehr treffen denn sie haben dann nicht die Möglichkeit eine stufe niedriger noch mal anzufangen.
Oliver Egginger
298
Oliver Egginger aus Gießen schrieb am 08.01.2013 um 20:56 Uhr
Hallo Herr Baier,
damit die 46ers absteigen können muss aber erst einmal die Insolvenz abgewendet werden. Natürlich gehört das Engagement der Stadt wie bei allem auch hier auf den Prüfstand, da gebe ich Ihnen Recht. Nur rate ich jetzt von Kurzschlusshandlungen ab und bin froh, dass unsere Oberbürgermeisterin inzwischen eingelenkt hat. Schauen wir erst einmal, was jetzt weiter passiert. Nun sind die 46ers am Zug.
H. Peter Herold
27.170
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.01.2013 um 23:14 Uhr
steigen sie ein, in den Zug?
Oliver Egginger
298
Oliver Egginger aus Gießen schrieb am 08.01.2013 um 23:19 Uhr
Sehen wir am Samstag. ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Oliver Egginger

von:  Oliver Egginger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Oliver Egginger
298
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rückerstattung der Kita-Gebühren nur im OB-Wahlkampf
Rot-Gün lehnt den FDP Antrag, die Rückerstattung der Kita-Gebühren...
"Hammer des Monats" - die Unterführung in der Ostanlage soll verfüllt werden.
"Hammer des Monats"
Die jährliche Klausurtagung der Gießener FDP fand am vergangenen...

Weitere Beiträge aus der Region

Kantor und A-Kirchenmusiker Michael Klein spielt 38. Orgelvesper in St. Thomas Morus am 18.11. um 16 Uhr
"November Blues mal anders" - 38. Orgelvesper mit Texten und Liedern von Paul Gerhardt am 18.11. in St Thomas Morus
Zur 38. Orgelvesper lädt der Förderverein St. Thomas Morus e.V. an...
„Stoppt die neuen Polizeigesetze!“ Podiumsdiskussion am 21.11.
Das Internationalistische Bündnis Gießen veranstaltet eine...
Seniorenfrühstück am 7. November 2018
Mehr als 80 Seniorinnen und Senioren hatten sich im Saal der Ev....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.