Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

Kettensägenschnitzer

Fernwald | Der mit der Kettensäge „zeichnet“

Albacher Künstler fertigte besondere Geburtstagsgeschenke


Nun hat sich der Fernwälder Baumstamm-Designer Gerd Rehberg mit seiner Kettensäge noch weiter auf bildhauerisches Terrain begeben und das mehr oder weniger gezwungenermaßen.Grund waren mehrere „runde „ Geburtstage im Bekanntenkreis, die ein besonderes Geschenk erforderten. So bekam ein Cousin zum 50. sein Ebenbild fast in Lebensgröße im Golf-Outfit, da er bei seiner Einladung mit dem Slogan einlud: „Ich loche die 50 ein!“ Ein ausgefallener Baumstamm war zudem das Material- ein fast 100-jähriger Mammutbaum.
Das zweite Geschenk bekam die Frau eines Studienkollegen, die sich sehr für die indianische Kultur interessiert. Für sie schnitzte der Hobby-Künstler einen Totempfahl wie er im Original im Stanley-Park in Vancouver steht. Er ist 3,30 m hoch,hat einen Durchmesser von 70 cm und etwa ein Gewicht von 800 Kilogramm. Aus diesem Grund musste die von der Stadt Lich erstandene Weymutskiefer auch mit einem Bagger aus dem Licher Wald zum Schnitzplatz transportiert werden.Auf dem Objekt sind die typischen indianischen Motive“ Eule der Weisheit“ und der das Volk beschützende Bär zu sehen.
Nachdem das teilweise gefrorene Holz ausgetrocknet ist, wird der Totem nach den Originalfarben bemalt.
Das letzte Present wird die Mutter einer Nachbarin erhalten, einen Reiher in Originalgröße aus einem Pappelstamm, der ebenfalls 80 cm dick ist, kettensägenrauh und nur geölt.
Die anderen mit der Kettensäge gefertigten Objekte des Carvers sind auf seiner homepage
http://woodenmen.tripod.com zu sehen oder bei seiner nächsten Schnitzvorführung anlässlich des Jubiläums des Holz- und Technik-Museums in Wettenberg-Wißmar am 26.April 2009.

 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Siegfried Bauer
63
Siegfried Bauer aus Reiskirchen schrieb am 29.03.2009 um 17:06 Uhr
Ich möchte den Lesern die HP von Herrn Rehberg sehr empfehlen.
Ein Besuch lohnt sich.
Hier bekommt man/frau Infos zu der "ausgefallenen Arbeitsweise" des Carvens.
Faszinierend sind die dargestellten Werke, welche die große Palette der verschiedensten Stilrichtungen, die Herr Rehberg meisterlich beherrscht, deutlich machen.
Voller Ungeduld warten wir auf unsere "Katzen", die Herr Rehberg zur Zeit für uns macht.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Annemarie Rehberg

von:  Annemarie Rehberg

offline
Interessensgebiet: Fernwald
178
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Neue Gartenskulpturen
Neue Gartenskulpturen vom Kettensägenschnitzer Gerd Rehberg schuf...
Zwei neue Kettensägen- Skulpturen
Zwei neue Kettensägen-Skulpturen vom Albacher Künstler „Berliner...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.