Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

Riesenpilzlein entdeckt

am Wegesrand ganz einsam stand
am Wegesrand ganz einsam stand

Mehr über

Pilze (144)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pilze, Pilze
Heute habe ich tatsächlich auch ein paar gefunden. Fliegenpilze,...
Herbstliches Allerlei
Herbstbild. Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Die Luft...
Mehr Pilze als Bürger zur Zeit im Bürgerpark
Jutta Skrochs Grünblättrige Schwefelköpfe hatten mich animiert, im...
Größenverglich Pilz und Hut
Glimmer-Tintling
Ich weiß zwar nicht, wie diese Frisur heißt, aber einen schönen Schnitt hat er, dieser Pilzkopf
Wer weiß, um welchen Pilz es sich hier handelt? Eine Bekannte meinte, es könnte ein Stockschwämmchen sein ???
Pilzkenner gefragt
Faltentintling (Coprinus atramentarius)
Da an anderer Stelle erwähnt, hier noch mal im Bild. Gefunden im...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 16.09.2011 um 00:18 Uhr
Das der dünne Stängel das ausladende Pilzdach überhaupt trägt, wundert mich. Schöne Aufnahme, lag nur die Kamera auf dem Boden bei der Perspektive oder du mit?
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 16.09.2011 um 09:21 Uhr
ja es reichte aus dass die Kamera lag :-) das stolze Kerlchen war bestimmt 30 Centimeter hoch
Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 16.09.2011 um 10:31 Uhr
Ganz beachtlich
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 19.09.2011 um 00:44 Uhr
Sehr schön, könnte das ein Parasolpilz sein?
Bernd Zeun
9.530
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 29.09.2011 um 09:53 Uhr
Es ist der Riesenschirmling oder Parasol (franz., span. Sonnenschirm), unterscheidbar vom etwas kleineren Safranschirmling an dem, auch hier erkennbaren, netzstrumpfartigen Muster am Stiel. Beide habe ich dieses Jahr schon gegessen und wie es aussieht haben an dem Exemplar am Stiel sich schon ein paar Schnecken gütlich getan. Die Stiele wirft man beim Zubereiten am besten weg, zu zäh. Den Hut am besten panieren und wie ein Schnitzel braten. Aber aufpassen, bei großen Exemplaren sind meist Maden drin - aber mancher hat ja gern Fleisch dabei :-)
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.09.2011 um 12:02 Uhr
Ich habe bei Bekannten einmal Parasolpilz gegessen, paniert und in Olivenöl gebraten.
Das war absolut lecker!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Silke Koch

von:  Silke Koch

offline
Interessensgebiet: Fernwald
Silke Koch
1.460
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rosenmontagsumzug in Hattenrod
Bilderserie vom Rosenmontagsumzug 2015 in Reiskirchen-Hattenrod.
Tour der Hoffnung wieder in Steinbach
Bereits zum 10. Mal machte die Tour der Hoffnung heute auch wieder...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Frostiger Morgen: Spinnweben mit Reif
Ein Viererpack zum Verlieben!
Ungeplant waren sie, die süßen Minimiezen! Ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.