Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

Ein guter Rat für junge Eltern

Fernwald | Unsere Neugeborenen Kleinen sind allen Launen der Natur, im freien,wie auch drinnen, völlig ausgeliefert und wir, die Eltern, tragen die Verantwortung. Der Säugling kann uns nur mit einem Weinen oder einem Lächeln sein befinden äußern und sollten wir dies Übersehen wird es auch uns Eltern schlecht ergehen. Wer hier aufmerksam, dem Kinde zuschaut und diesem von Anfang an einen geregelten Zeitablauf vermittelt wird es weitgehend leichter haben als jene unter uns die sich, sei es durch Arbeitszeit oder Hobby, die Zeit nicht so genau Einteilen können.
Einige wichtige Regeln gelten jedoch für alle die Eltern sind und ihr bestes für ihre Kinder geben wollen.
So können wir uns nicht einfach nur nach unserem Wohlbefinden richten und unser Neugeborenes Kleiden wie es uns gefällt. Wenn es uns sehr Warm ist muss das nicht auch für den Säugling gelten denn dieser liegt ja nur herum und hat nicht die Bewegung um sich dadurch zu wärmen. Eine Mütze und mehr als nur ein leichtes Shirt sind hier unerlässlich. Bei Sonnenschein sollten wir stets den Säugling eincremen und einen Sonnenschirm am Kinderwagen anbringen,der auch
Mehr über...
Säugling (2)Erste folge (1)
die UV- Strahlung abweist. Die Ausrede von Eltern, die ich auf das fehlen eines solchen Schutzes aufmerksam machte, antworteten stets, mit den Worten; so warm ist es doch noch nicht oder wir sind ja nur ganz kurz mal draußen. So etwas geht natürlich gar nicht denn Ausreden darf es hier nie geben und selbst wenn diese Glauben sie sind im Recht.
Unser Kind wird des öfteren Jammern und Klagen, laut Schreien und uns des Nachts den Schlaf rauben. Doch hier ist auch das hinschauen angebracht und wer sich Gedanken macht wird doch darauf kommen, das es sich hier auch um Wachstum handelt, das schmerzt. Im Gehirn des Säuglings stört nicht nur das Wachstum sondern auch die vielen Neuigkeiten die das Kind verarbeiten muß. Wenn dann auch noch der Nährwertbedarf des Babys steigt, wird man es zuerst nicht merken und sich ein falsches Bild über das weinend- schreiende Baby machen. Dabei ist auch zu Beachten das wir dem Baby, zur Muttermilch, noch zufüttern müssen.
Ich Danke meiner Frau die mir bei diesem Bericht zur Seite stand.

Kommentare zum Beitrag

Melanie Schneider
2.497
Melanie Schneider aus Gießen schrieb am 03.11.2008 um 08:30 Uhr
Sehr interessant...viele Eltern würden sich sicher über eine allgemein gültige Gebrauchsanweisung fürs Baby bzw. Kleinkind freuen. ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Edgar Reinhardt

von:  Edgar Reinhardt

offline
Interessensgebiet: Fernwald
Edgar Reinhardt
315
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gesundheit
Kleiner Tipp für alle Verstopften Nasen: Schneiden Sie eine...
Das Tor
Die Kinder aus Annerod hatten in der Vorweihnachtszeit sehr große...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.