Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

Bürgermeisterkandidat Stefan Bechthold informiert sich bei der Bürgerinitiative gegen den Lärm der Autobahn A5

Fernwald | Direkt nach seiner Nominierung als Fernwalder Bürgermeisterkandidat hatte Stefan Bechthold um einen Informationstermin bei der Bürgerinitiative gegen den Lärm der Autobahn A5 gebeten. Stefan Bechthold und die BI trafen sich darauf hin am Samstag, dem 18. Oktober 2008, um 15.00 Uhr, auf der Wiebelbrücke. Dem Besuch schlossen sich über 30 Fernwalder an. Aufgrund der Ausführungen vom BI-Vorstand war dem Bürgermeisterkandidaten schnell vermittelt, wo den Bürgerinnen und Bürgern der Schuh drückt. „Und das sind keine einzelnen Schuhe“ so der BI-Vorsitzende Espanion, „sondern über 1.300 Schuhe“. Denn in relativ kurzer Zeit hat die BI über 1.300 Unterschriften gegen den Lärm gesammelt, der nach dem Umbau/Sanierung der Autobahn wesentlich stärker geworden ist. Mit diesem starken Argument – über 1.300 Unterschriften – im Rücken präsentierte die BI nochmals Ihre Forderungen:

1. Geschwindigkeitsbergrenzung auf der A5, Teilabschnitt Fernwald/Reiskirchen, für PKW 100 km/h, mit permanenten Geschwindigkeitsbegrenzungen.
2.Überprüfung des Betonbelages und Einsicht in die Prüfgutachten.
3. Zweite Lärmschutzwand auf Brücke Steinbach Süd und beidseitige Lärmschutzwand auf der Brücke Albach.
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
4. Lärmschutzwall auf der Albacher Seite (Grundverwallung, Höhe mind. 3m) von der Wiebelbrücke bis zur bereits bestehenden, niedrigeren Grundverwallung. 5.Lärmschutzwall (Grundverwallung, Höhe min. 3m) Gewerbegebiet Oppenröder Straße.
6. Erhöhung des Lärmschutzwalls im Bereich Wiesgarten.
7. Erhöhung des Lärmschutzwalls zwischen Wiebelbrücke und Brücke Albach auf Steinbacher Seite.
8.Erhöhung und Verlängerung des Querwalls, Höhe Bauernhof Familie Franz.
9. Verlängerung des Lärmschutzwalls in Richtung Reiskirchen.
Neben diesen Forderungen liegt bereits auch schon ein Maßnahmenkonzept mit einem Kostenplan von der BI vor, das in den nächsten Tagen mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen Schotten (ASV) diskutiert werden soll.
Bürgermeisterkandidat Stefan Bechthold zeigte sich sehr beeindruckt von dem Engagement der BI und sagte bei seiner Wahl zum Bürgermeister, volle Unterstützung zu und versprach stets den direkten Kontakt zu den Fernwalder Bürgerinnen und Bürgern zu suchen, um sich deren Problemen und Anliegen annehmen zu können.

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerd Espanion

von:  Gerd Espanion

offline
Interessensgebiet: Fernwald
27
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
BI: Jetzt müssen Taten folgen
Plakataktion verweist auf Dringlichkeit In nur acht Wochen ist es...
Starker Zuspruch für Bürgerinitiative bei Gewerbeausstellung
Im Rahmen der Fernwalder Gewerbeausstellung präsentierte die...

Weitere Beiträge aus der Region

Bekenntnisse eines echten Superstars - Bruce Springsteen erzählt in „Born to run“ sein bewegtes Leben
Es ist die Musiker-Autobiografie des Jahres 2016. So üppig wie seine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.