Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

„Fernwald ist auf dem besten Weg zur umweltfreundlichen Gemeinde“

Fernwald | Fraktionstreffen der Freien Wähler zum Thema Energie

Bernhard Becker (Leiter des Energiebeirats der Gemeinde Fernwald) und Friedhelm Langsdorf (Mitglied im Energiebeirat der Gemeinde Fernwald) berichteten auf einem Fraktionstreffen der Freien Wähler von aktuellen und bereits in die Wege geleiteten Projekten des kommunalen Energiebeirats. „Fernwald ist auf dem besten Weg zur umweltfreundlichen Gemeinde“, so lautete die Einschätzung von Bernhard Becker. Seit der Gründung dieses parteiübergreifenden Gremiums im Jahr 2007 ist viel passiert. Die Unterstützung aller Fraktionen und des Gemeindevorstandes tragen zu einer guten Zusammenarbeit bei. „So eine gute Zusammenarbeit wünschen wir uns für alle gemeindlichen Gremien“, sagte Stefan Becker (Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Fernwald).

„Wir warten nicht auf Impulse von außen“

Friedhelm Langsdorf betonte, dass es in der Arbeit im Energiebeirat wichtig wäre, nicht auf Impulse von außen zu warten, wie neue Förderprogramme oder ähnliches. „Wir haben eine Ist-Analyse in Fernwald durchgeführt und daraufhin die notwendigen Maßnahmen geplant und vieles auch schon durchgeführt, wie den Bau der Solaranlage in Albach oder die schrittweise Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchten“, so Friedhelm Langsdorf weiter.

Mehr über...
umweltfreundliche Gemeinde (1)Freie Wähler Fernwald (4)Energiebeirat (11)
Gemeinde ist Vorbild

Das Energiemanagement orientiert sich an den Klimaschutzzielen, wie der Steigerung der Energieeffizienz. Die Gemeinde nimmt eine Vorbildfunktion ein, indem auch im eigenen Immobilienmanagement und der gemeindeeigenen Liegenschaften auf ressourcenschonende Techniken schrittweise umgestellt wurde und weiterhin wird. Für die Dienstfahrten der Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung wurde kürzlich ein Elektro-Auto bestellt. Die Einrichtung einer E-Tankstelle in Fernwald ist in Kooperation mit den Stadtwerken Gießen in Planung.

Nicht um jeden Preis

Im Gespräch sind außerdem die Errichtung einer Windkraftanlage und einer Biogasanlage. „Solche Projekte sind stark von den örtlichen Gegebenheiten abhängig und es spielen viele Interessen mit rein, die sorgfältig geprüft werden müssen“, erklärte Bernhard Becker. „Von den Freien Wählern wurde ein Antrag zur Erstellung eines Flächennutzungsvertrags gestellt, um eine ungewollte Besiedelung mit Windkraftanlagen im Fernewald zu verhindern“, ergänzte Traudel Balser (stellvertretende Vorsitzende der FW-Fraktion und der Gemeindevertretung). Dieser Antrag wurde mit Mehrheit im Gemeindeparlament verabschiedet. Ein wichtiger Grundsatz bei der Errichtung einer Biogasanlage für die Freien Wähler ist, dass nur Bioabfälle verbrannt werden würden und keine landwirtschaftlichen Erzeugnisse.

Die Bürger informieren

Eine weitere zentrale Aufgabe sieht der Energiebeirat in der Information der Bürger, um eine möglichst hohe Bürgerbeteiligung mit ressourcenschonenden Verhaltensweisen zu erreichen. „Das schont den eigenen Geldbeutel und schützt die Umwelt“, sagte Friedhelm Langsdorf. Die Bürger können sich jederzeit auf der Homepage der Gemeinde Fernwald zu aktuellen Energiethemen informieren.

Aktuelle Projekte

Nachdem bereits viele energetische Bau- und Sanierungsmaßnahmen in der Gemeinde umgesetzt wurden, ist es für Bernhard Becker ein besonderes Anliegen, den Erfolg dieser Maßnahmen anhand von Messwerten des Energieverbrauchs zu überprüfen. Der Kreis Gießen hat ein EDV-Programm angeschafft, mit dem solche Erfassungen ausgewertet werden können. Bernhard Becker setzt derzeit alles daran, dass die Gemeinde Fernwald an diesem Programm partizipieren kann. „Wir wollen wissen, ob Maßnahme A oder Maßnahme B die bessere ist. Das ist wichtig für zukünftige Planungen.“ Insgesamt wünschen sich die Freien Wähler Fernwald eine stärkere Vernetzung bei der Bearbeitung des Themas „Energie“ mit den Kreiskommunen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die neue Broschüre „Klima schützen – Zukunft gestalten“ mit den wesentlichen Inhalte des Masterplans steht jetzt zum Download zur Verfügung.
Österreichisches Konzept für Speiseöl-Verwertung beeindruckt Klimaschutz- und Energiebeirat
Alltag in vielen Küchen: Speiseöl und Bratfett wird über den Abfluss...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ramona Rühl

von:  Ramona Rühl

offline
Interessensgebiet: Fernwald
83
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kreisfeuerwehrverband Gießen blickt auf das Jahr 2015 zurück
Die diesjährige Verbandversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen...
Horst Münch
Rauchmelder sind Lebensretter. Der Kreisfeuerwehrverband informiert zum 4. Rauchmeldertag
Landkreis Gießen - Rauchmelder sind nützliche, kleine und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.