Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

„Umbau der Fernwaldhalle und Bau der Mehrgenerationenanlage kann nicht getrennt voneinander geplant werden“

Fernwald | Freie Wähler Fernwald fordern synergetische Planung der benachbarten Bauvorhaben

Im Ortsteil Steinbach werden derzeit bauliche Veränderungen geplant, die die Gemüter der Lokalpolitik erhitzen. Speziell geht es um den Um- und Anbau von Räumlichkeiten der Fernwaldhalle, die ehemals von der Deutschen Post angemietet waren. Seit Sommer letzten Jahres stehen diese leer und nun wird über eine Umfunktionalisierung nachgedacht. Im Gespräch sind eine räumliche Erweiterung der ansässigen Gemeindeverwaltung sowie die Einrichtung eines Tagungsortes.

Zeitgleich beginnen erste Planungen zur Errichtung einer Mehrgenerationenanlage auf dem Festplatz in Steinbach, der zwischen der Fernwaldhalle und einem Supermarkt in Richtung Albach gelegen ist. Bisher wurden beide Bauprojekte getrennt voneinander betrachtet, was die Freien Wähler bereits im November letzten Jahres mit einem entsprechenden Antrag an die Gemeindevertretung zu Wort bringen wollten. Dieser wurde formal zu spät eingereicht und in der Abstimmung konnte aufgrund fehlender Unterstützung der Grünen und der CDU keine Zwei/Drittelmehrheit erreicht werden, was
Mehr über...
Umbaumaßnahmen (2)Mehrgenerationenanlage (1)Freie Wähler Fernwald (4)
die Mitglieder der FWG sehr bedauern. „Es ist doch guter politischer Stil in der Vergangenheit gewesen, im Sinne der Angelegenheit zu unterstützen“, so Stefan Becker (Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Fernwald). Deshalb wird dieses wichtige Thema erst in der nächsten Sitzung am 19.01.2016 auf der Tagesordnung der Sitzung stehen.„Der Umbau der Fernwaldhalle und der Bau der Mehrgenerationenanlage kann nicht getrennt voneinander geplant werden. Sonst gehen uns wertvolle Synergieeffekte und Kosteneinsparungen verloren“, meint Eckhardt Hilberg (Vorsitzender des Ausschusses für Bauen, Umwelt und Verkehr).

Dass die ehemaligen Räumlichkeiten der Post für eine Erweiterung der Gemeindeverwaltung dienen sollen, ist laut Traudel Balser (stellvertretende Vorsitzende der FW-Fraktion und der Gemeindevertretung) unstrittig. Nicht einverstanden sind die Freien Wähler mit dem Bau von zwei nur 100 Meter entfernt liegenden Multifunktionsräumen, was den Bedarf der Gemeinde klar übersteigt. Allein für den Umbau der Fernwaldhalle liegt die Kostenschätzung bei 700.000 Euro, sehr zum Schock der Freien Wähler. Dies ist der größte Haushaltsposten und sie fordern daher, zunächst eine Bedarfsanalyse zur Nutzung von Räumlichkeiten durchzuführen, um daraufhin eng am Bedarf der Gemeinde zu planen. „700.000 Euro ist in etwa die Größenordnung für den Bau eines Bürgerhauses. Das lehnen wir ab. In Fernwald gibt es zwei Bürgerhäuser und die Fernwaldhalle“ sagt Friedhelm Langsdorf (Mitglied im Ausschusses für Bauen, Umwelt und Verkehr). Es sollten weitgehend gemeinsame Einrichtungen geschaffen werden: „Wir denken an einen Multifunktionsraum für rund 100 Personen, der sowohl der Gemeinde, den Vereinen und den Bewohnern der Mehrgenerationenanlage zur Verfügung steht“, so Traudel Balser. Außerdem sollten bauliche Alternativen incl. Parkmöglichkeiten und Kostenschätzungen für beide Bauvorhaben nach Meinung der Freien Wähler in Erwägung gezogen werden. Darüber hinaus fehle es an standfesten Refinanzierungsmodellen, wie beispielsweise einem Vermietungskonzeptfür den geplanten Tagungsraum. Was außerdem den von der SPD geforderten Tagungsraum angeht, seien die laufenden Betriebskosten nicht zu unterschätzen, gibt Stefan Becker zu bedenken. Gänzlich außer Acht war bisher die weitere Planung für die Erhaltung des Jugendzentrums. Nicht klar ist, ob dieses den Baumaßnahmen zum Opfer fällt.Hier plädieren die Freien Wähler für konzeptionelle und grundsätzliche Zukunftsmodelle.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ramona Rühl

von:  Ramona Rühl

offline
Interessensgebiet: Fernwald
83
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kreisfeuerwehrverband Gießen blickt auf das Jahr 2015 zurück
Die diesjährige Verbandversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen...
Horst Münch
Rauchmelder sind Lebensretter. Der Kreisfeuerwehrverband informiert zum 4. Rauchmeldertag
Landkreis Gießen - Rauchmelder sind nützliche, kleine und...

Weitere Beiträge aus der Region

Alle Kinder schauten gespannt zur Bühne.
GZ-Weihnachtsvorstellung „Hänsel und Gretel“ begeistert kleine und große Gäste
Im Rahmen der GZ KULTTouren lud die GIEßENER ZEITUNG auch dieses Jahr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.