Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Statt in Mainz gelandet in Frankfurt "gestrandet"

Der Eingang zu "fast allem, was das Herz begehrt"
Der Eingang zu "fast allem, was das Herz begehrt"
Buseck | Tja, ursprünglich hatten einige BR vor, den Mainzer Weihnachtsmarkt zu besuchen. Der RMV machte uns aber einen Strich durch die Rechnung. Nachdem wir in Gießen schon in einen proppenvollen Zug eingestiegen sind, mit null Chance auf einen Sitzplatz (da bekommt der Slogan "Genieß' die Fahrt in vollen Zügen" eine ganz besondere Bedeutung), erwartete uns in Frankfurt die nächste Überraschung. Auf dem Bahnsteig angekommen, von wo aus wir mit der S-Bahn nach Mainz fahren wollten, kam die Durchsage, dass wegen einer Großstörung !!!, etliche S-Bahnen nicht fahren können, darunter natürlich auch die nach Mainz. Wir hätten eine geschlagene 3/4 Stunde warten müssen, das wollten wir uns dann doch nicht antun. Zumal auch schon etliche Borussenfans da waren, die ebenfalls nach Mainz wollten. So disponierten wir kurzerhand um und fuhren zum Weihnachtsmarkt an den Römer. Der Bummel über den Frankfurter Weihnachtsmarkt stimmte uns dann versöhnlich und wir hatten einen netten Nachmittag.
Auf dem Heimweg gab es dann wenigstens einen Sitzplatz, obwohl auch dieser Zug wieder sehr voll war. Ich profitierte noch von der Faulheit eines Glühweintrinkers, der seine Tasse auf der Brüstung vom Eisernen Steg abgestellt hatte. Auf die Tasse gab es immerhin € 2,50 Pfand zurück, sodass dann die Parkgebühren wieder rein kamen. ;-)

Der Eingang zu "fast allem, was das Herz begehrt"
Der Eingang zu "fast... 
Viel Betrieb auf dem Römer 1
Viel Betrieb auf dem... 
Gewusel auch rund um die Hauptwache
Gewusel auch rund um die... 
 
Baumstriezel in verschiedenen Geschmacksrichtungn stellten diese beiden Bäcker her. 1
Baumstriezel in... 
Erkennungszeichen "Elchohren"
Erkennungszeichen... 
Krippenaufbau in Liebfrauen 2
Krippenaufbau in... 
Das lässt Kinderherzen höher schlagen
Das lässt Kinderherzen... 
und das hier "Männerherzen"
und das hier... 

Mehr über

Weihnachtsmarkt Frankfurt (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
33.270
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.12.2013 um 16:45 Uhr
Trotz Menschenmassen hatten wir doch viel Spaß!
Margrit Jacobsen
8.453
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 02.12.2013 um 18:11 Uhr
Trotz widriger Umstände hattet ihr also noch einen schönen Tag! Ich hab an euch gedacht...unser Zug nach Ulm und zurück am Samstag war schön leer.
Ilse Toth
33.270
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.12.2013 um 18:17 Uhr
Klar Margrit, die waren alle in Frankfurt! ;-)
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 02.12.2013 um 18:31 Uhr
Trotz aller Enttäuschungen vor der Fahrt - es war ein sehr schöner Tag.
Dieter Petersen
1.393
Dieter Petersen aus Gießen schrieb am 02.12.2013 um 19:55 Uhr
Und ich musste den Tag komplett im Bett verbringen. Ich hatte also einen Liegeplatz. Eine der vielen Absageversuche landete in Tailand, wo Klaus meine Mail gelesen hat. Die Airline weigerte sich doch tatsächlich unseren BR Kollegen zu dem Glühweinmassaker nach Main bzw. Frankfurt zu bringen. Er hat dann anstatt Currywurst eine Heuschreckensuppe mit Fliegenbeinen auf Ameisenkot gegessen. Schön, dass ihr doch noch einen tollen Ausflug hattet. Die Rückreise habt ihr ja dann wohl nicht mehr bewußt wahrgenommen. Aber wir hören es dann in den Nachrichten, wenn auch die Aufräumarbeiten auf dem Platz der roten Beeren in Frankfurt beendet sind.
Andrea Mey
9.767
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 02.12.2013 um 20:07 Uhr
Es war ein ehr schöner Tag!
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 02.12.2013 um 20:34 Uhr
@Dieter, und wie wir die Rückreise wahrgenommen haben, die runden Füße hatten Platz zum Entspannen. Ich hoffe, du hast deinen Liegeplatz inzwischen verlassen können.
Dieter Petersen
1.393
Dieter Petersen aus Gießen schrieb am 02.12.2013 um 21:13 Uhr
Wieso, habt ihr einen Güterwaggon gehabt. Da soll ja die Beinfreiheit gut sein. Ja, ich bin inzwischen wieder ein Aufständiger. Muss nur noch mal in ein Schlaflabor, wo man zum Beamten ausgebildet wird. Den Glühwein musste ich zu Hause trinken. Ich habe mich im Fernsehsessel angeschnallt.
Birgit Hofmann-Scharf
9.640
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 02.12.2013 um 21:17 Uhr
Was erkennen wir aus dieser Geschichte,
nichts macht den BR die gute Laune zunichte.

"Hatschi"
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 02.12.2013 um 22:42 Uhr
Frankfurt hat doch auch einen schönen Weihnachtsmarkt, hauptsache ihr habt es euch gut gehen lassen.
Andrea Mey
9.767
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 02.12.2013 um 22:52 Uhr
Aber man ist immer froh, wenn man wieder zu Hause ist. Und Jörg musste ja am anderen Morgen sehr früh raus.
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.12.2013 um 09:48 Uhr
@Silke, stimmt schon, aber in Mainz gibt es mehr Kunsthandwerk als in Frankfurt, zumindest war es vor Jahren noch so, deshalb wollten wir nach Mainz.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 03.12.2013 um 10:29 Uhr
Ja, der Frankfurter Weihnachtsmarkt war sehr schön. Aber der Weihnachtsbaum war leider ein Graus. Auf der Rückfahrt hatten wir Dank Jörgs "Rammtechnik" alle einen schönen Sitzplatz. Auch die Beinfreiheit war sehr gut. Wir haben uns unsere gute Laune nicht vermiesen lassen und viel Spaß gehabt - auch ohne Glühwein.
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.12.2013 um 12:32 Uhr
@Christine, der sieht schon seit Jahren so grauslich aus, ist wohl Höhen bedingt. Mir wäre ein kleinerer, der mehr in die Breite ging, lieber, aber dafür ist kein Platz da. Die Buden sind wichtiger.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 03.12.2013 um 14:14 Uhr
@Jutta, schade, dass das mit Mainz nicht geklappt hat. So ein grauslicher Baum und so lieblos geschmückt - furchtbar. Dann sollten sie lieber einen kleineren nehmen.
Martin Wagner
2.110
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 04.12.2013 um 08:30 Uhr
Auh Backe, Jutta du machst mir ja Mut!

Ich werde jetzt am Samstag mit "meinem Verein" zum Weihnachtsmarkt nach Mainz fahren. Offentlich sind dann die Züge nicht so voll.

Ach ja, wer mitkommen will. Kein Problem: kurz eine persönliche Mitteilung an mich schreiben und sie / er erhält die technischen Daten.
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 04.12.2013 um 11:22 Uhr
@Martin, keine Ahnung warum der Zug von Gießen aus so voll war. Wir sind um 11.53 Uhr gefahren. Bitte denk daran, das am Samstag um 15.30 Uhr die Eintracht in Frankfurt spielt. D. h. es werden jede Menge Fans nach Frankfurt fahren. Die fahren früh los.
Margrit Jacobsen
8.453
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 04.12.2013 um 11:35 Uhr
Martin, dann fahr lieber nach Grünberg zum Weihnachtsmarkt, geht auch per Bahn.
Birgit Hofmann-Scharf
9.640
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 05.12.2013 um 09:29 Uhr
Der Grünberger Weihnachtsmarkt soll auf jeden Fall ein Besuch wert sein !
Wurde mir ganz aktuell als "heißer Tipp der Region" zugetragen.
Guter Hinweis von Margrit !
Martin Wagner
2.110
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 05.12.2013 um 11:29 Uhr
Danke an Margrit und Birgit für den Tipp. Naja, mal sehen wie spontan wir am Samstag am Giessener Bahnhof sind.
Margrit Jacobsen
8.453
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 05.12.2013 um 13:10 Uhr
Martin, mit dem Mittelaltermarkt noch dazu in Grünberg das ist bestimmt was für deine Leute und ein schönes Fachwerkstädtchen mit allerlei Cafés und Lokalen ist es zudem auch noch.
Martin Wagner
2.110
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 06.12.2013 um 12:33 Uhr
Margrit vielelicht sehen wir uns ja in Grünberg. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit zwischen Mainz und Grünberg etwa Halbe/Halbe (wir werden in der Reisegruppe abstimmen).

Achso - nach Angaben im Netz - soll am Sa (ab 14 Uhr) ein Liedermacher auf der Bühne auf dem Grünberger Marktplatz auftreten. Das ist zwar nicht ganz weihnachtlich - hat aber auch was.
Martin Wagner
2.110
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 07.12.2013 um 18:48 Uhr
kleiner Nachtrag:

Wir haben uns heute den Zug vor "unserem" Zug nach FFM von außen angeschaut. Mir war er zu voll (obwohl ab Giessen noch vereinzelt Sitzplätze drin frei waren). Wir haben dann abgestimmt und es ging 6 zu 2 für Grünberg aus. Sind dann in einem gut gefüllten Zug nach Giessen und zurück gefahren. Jeder hatte ein Sitzplatz und das war dann auch in Ordnung.

Der Weihnachtsmarkt (mit Mittelalterabteilung) war zwar sehr weihnachtlich (von den angeboten Waren) und auch von vielen Vereinen (anstatt gewerblichen Händlern) gestaltet, aber irgendwie fehlte der Schnee und auch die Besuchermassen (waren recht früh da ....).

Vor allen Dingen waren im Verhältnis zu Giessen (war am Donnerstag den ganzen Giessener Markt abgelaufen und kann mitschwätzen ...) die Anzahl der Fress- und Saufbuden recht gering.

Vom Programm auf der Bühne haben wir Nichts mitbekommen, da bei dem nasskalten Wetter wir recht früh nach Hause zurück gefahren sind.
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.12.2013 um 23:56 Uhr
Hallo Martin,

ich denke, es war eine weise Entscheidung, die ihr da getroffen habt. Wir wollen ja morgen mal hin. Ich glaube, ich werde mir doch noch die Mühe machen und die Stände in Gießen zählen und einteilen in Ess- und Trinkbuden, den Massenwarenständen und den sicher wenigen kunsthandwerklichen Buden.
Dieter Petersen
1.393
Dieter Petersen aus Gießen schrieb am 08.12.2013 um 19:57 Uhr
War heute mit meiner Frau in Langöns auf der Glühweinmeile. Ich war angenehm überrascht. Das Thema Ess- und Trinkbuden war zwar wie überall. Nur hatte ich das angenehme Gefühl, dass hier erstmalig auch viele andere Stände da waren, die einfach hingehören. Vogelhäusschen, Strickwaren, mehr Bastelstände und einen herausragenden Holzschnitzerarbeitenstand, den ich schon in Lich gesehen habe. Hier ist eine neue Idee, den Stamm so zu schneiden, dass ich die Rinde wie ein Profil davor habe und nach hinten ins Fleisch genschnitten wird. Ganz tolle Dekoartikel. Die Leute sind sehr nett. An einem Stand habe ich einen echten Büffellederhut gekauft, den ich schon lange gesucht habe. Als Trapper in Gießen braucht man so etwas. Der hält mehr aus als ich. Das Verkaufsgespräch hat 8 Minuten gedauert. Die Nachbearbeitung bei meiner Frau, bis der Hut im Auto war, 30 Minuten. Ich wünsche allen noch zukünftigen Besuchern der romantischen Würstchen- und Glühweinstraßen viel Spaß und einen schönen Ausstieg aus dem Alltag.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
11.635
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Werbefuzzi von MyZeil braucht mal Nachhilfe in Sachen Konjugation, oder wurde hier vom Englischen ins Deutsche übersetzt?
Lübke englisch mal anders
Glutrot war der Himmel gestern abend
Leider war ich schon zu Hause, als sich der Himmel rot färbte, so...

Weitere Beiträge aus der Region

Mit dem Schwertschlag begrüßt Barbara ihre Jünger
Raketenartilleristen feiern den Barbara-Tag
Traditionell trafen sich ehemalige Gießener Artilleristen um das Fest...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.