Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Frischling im Garten

Buseck | Wenn unsere BR Elvira mal nicht eine Rauchschwalbe aufpäppelt, was sie bis vor 2 Wochen getan hat, dann widmet sie sich auch mal einem Vierbeiner, den ihr Bekannte anvertraut haben, nachdem der kleine Kerl sich in einen Schuppen verirrt hatte und nicht mehr herauskam und dementsprechend den Schuppen zugerichtet hat. Er war fast 3 Tage darin eingesperrt, dementsprechend abgemagert und auch ausgetrocknet. Nun ist er in einem Garten und lässt sich mit Ferkelmilch verwöhnen. Wenn er fit genug ist, wird er sicher in einem Gehege einen Platz finden.

 
 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Aufnahme von heute 25.2.2017 im Wildgehege Kellenhusen/Ostsee
FRISCH war es, die Bache und ihre VIERlinge

Kommentare zum Beitrag

Christine Weber
7.035
Christine Weber aus Mücke schrieb am 24.07.2013 um 19:52 Uhr
Ein niedliches Tier. Aber wehe, die Bache ist in der Nähe. Dann aber nichts wie weg.
Margrit Jacobsen
8.539
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 24.07.2013 um 20:14 Uhr
Hoffentlich klappt das.
Jutta Skroch
12.117
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 24.07.2013 um 20:32 Uhr
Ich denke schon, denn seit Samstag hat der kleinen Kerl schon 1 kg zugelegt.
Birgit Hofmann-Scharf
9.817
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 24.07.2013 um 21:32 Uhr
... und dann wird er einem Moritz im Garten umgraben sicher Konkurrenz machen;-)
Das muss man sich mal vorstellen, 3 Tage eingesperrt zu sein, ohne Wasser, ohne Futter. Grausam !
Andrea Mey
10.042
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 24.07.2013 um 23:01 Uhr
Was für ein niedliches Kerlchen!
Die kleinen Frischlinge können richtig zutraulich werden.
Ilse Toth
33.887
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.07.2013 um 11:47 Uhr
Aus einem niedlichen Frischling wird schnell ein ausgewachsenes Tier. Hoffentlich findet man ein Plätzchen, wo es nicht auf dem Teller landet. Ist es ein weibliches Tier? Dann wird es sicherlich einfacher.
Jutta Skroch
12.117
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 25.07.2013 um 14:40 Uhr
Ja, es ist weiblich.
Elvira Müller
61
Elvira Müller aus Gießen schrieb am 25.07.2013 um 17:31 Uhr
Sie heißt Daisy...und es geht ihr gut..!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

online
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
12.117
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Es gibt 2 Paare am Schwanenteich, aber noch keine Anzeichen zum Nestbau.
Da hats eine(r) eilig
Wer es aus dem Nest geholt hat, weiß ich nicht, es wird nicht das einzige sein, was auf dem Boden landet.
Das 1. Graureiherei liegt auch schon am Boden

Weitere Beiträge aus der Region

Streit ums Storchennest
Gestern Mittag konnten wir in Trais-Horloff Störche beobachten. Dabei...
Das Gesangsduo Petra und Simon und Miss Piggy mit Kermit
Den Saal fast zum Kochen brachte das Gesangsduo Petra und Simon mit...
Die Mitwirkenden
M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit
Am Limit mit den Lachsalven waren teilweise auch die Zuschauer, die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.