Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Brütende Haubentaucher

Noch kein Grund zur Aufregung
Noch kein Grund zur Aufregung
Buseck | Die Haubentaucher sind vom Neuen Teich an den Schwanenteich umgezogen und haben nun an der Mittelinsel, die mit dem Häuschen drauf, ein Nest gebaut. Nachdem ihr Algennest vom Regen zerstört wurde. Auf der Seite der Eichgärtenallee kann man sie gut beobachten. Hier kam der Graureiher etwas zu nah, weshalb die zukünftige Mama auch gleich Zeter und Mordio schrie.
Ich freue mich schon auf den Nachwuchs und wenn er dann Huckepack getragen wird, dann ist das schon ein toller Anblick.

Noch kein Grund zur Aufregung
Noch kein Grund zur... 
aber jetzt wird es brenzlig, der kommt ja immer näher 2
aber jetzt wird es... 
Entwarnung, der Graue ist wieder weg
Entwarnung, der Graue... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die vier Schollen
Kinder auf "Schollen"
Was hat die Landesgartenschau (LAGA) 2014 für Gießen gebracht? wurde...
Ansichtskarte: Gruß aus Gießen/ La(h)ndesgartenschau
Die Sonne setzte sich nur langsam durch
Vogelkundliche Führung am Schwanenteich
Zu einer vogelkundlichen Führung der HGON mit Diplom-Biologe Dietmar...
Streng passt er auf am Beckenrand
Der strenge Bademeister
Streng steht er da am Beckenrand Kaum nimmt der Spaß mal...
Die tiefstehende Nachmittagssonne erzeugte eine goldige Spiegelung bei diesem Haubentaucher auf dem Martinsweiher
Haubentaucher an einem sonnigen Spätnachmittag
Zen am Schwanenteich
Wer heute morgen früh genug am Schwanenteich war, konnte die Natur...
Was übrig blieb
Nach langer Pause mal wieder Schwanenteich
Es hat sich gelohn, aber seht selber. Eine Bemerkung zum Bild mit...

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.781
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 23.06.2013 um 14:45 Uhr
Huckepack wirst du uns sicherlich auch per Fotos rüberbringen, da freu ich mich auch jetzt schon.
Peter Herold
26.704
Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.06.2013 um 15:32 Uhr
Schön beobachtet Jutta
Jutta Skroch
12.914
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 23.06.2013 um 20:25 Uhr
So 3 Wochen wird es wohl noch dauern, denn das Nest gibt es erst seit letzter Woche und die Brutzeit beträgt 27 - 29 Tage. Auf Huckepack fotos freue ich mich auch. Am neuen Teich waren sie meistens zu weit in der Mitte, als das man sie gut hätte fotografieren können.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
12.914
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ob das eine Alternative für den Punker ist?
Ästchen statt Fisch
Auch das Rotschwänzchen ist wieder zurück
Ein Rotschwänzchen zu erwischen ist nicht die leichteste Übung, wie...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Cuba no está sola- Cuba ist nicht allein
Die Vernissage am 13.4.2018 im Bistro „Da Vinci“ in der Gießener...
Spiegelung an der Lahn
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Auch das Rotschwänzchen ist wieder zurück
Ein Rotschwänzchen zu erwischen ist nicht die leichteste Übung, wie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.