Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

72 Stunden - die Uhr läuft

Buseck | Samstag, 8 Uhr in St. Anna in Gießen. Langsam trudeln die Leiter der Pfadfinder der DPSG Gießen nach einer kurzen Verschnaufpauseim heimischen Bett ein. DieKinder werden erst für eine Stunde später erwartet. Ihnen ist klar, es muss noch viel geschafft werden.
Gemeinsam werden die einzelnen Aufgaben verteilt und weiter geplant. Mit der Unterstützung der Kinder und einer kurzen gemeinsamen Morgenrunde, machen sich dieGruppen an ihre Arbeit.
Mit der Hilfe eines Schlauchbootes wurden die schwer erreichbaren Sumpfgebiete des Teiches bearbeitet. Zudem wurde mit der Hilfe eines Experten ein Teil der Fische aus dem Teich gefischt und umgesiedelt. Denn es gibt einfach zu viele Fische in dem Teich. Einige neue Fische, die sich von den Algen ernähren, konnten in den wirklich großen Teich einziehen.
Das Hochbeet mit essbaren Kräutern wurde lackiert und bepflanzt. Bunte, lackierte Steine lassen die Besucher des Parks erkennen, welche Pflanze in dem Beet wachsen.
Das zweite Hochbeet wurde mit der Hilfe der Bewohner bemalt und errichtet. Dort sollen besonders riechende Pflanzen wie Lavendel und einer Schokoladenblume eingepflanz werden.
Mehr über...
Die Gehwegplatten wurden verlegt, damit auf der Fläche bald ein XXL-Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel entstehen kann.
Viele Pflanzen wurden in die Beete gesetzt und es wurden einige Beete neu angelegt. Denn die Bwohner sollen viele bunte Farben sehen können. Unkraut wurde entfernt und neue Pflanzkübel und Pflanzkörbe verschönern nun den gepflasterten Hof.
Auch dieHinweisschilder, welche Bäume dort wachsen, bekamen einen neuen Anstrich. Auch die Bänke und die Truhe für die Spielfiguren des XXL-Spiels wurden lackiert bzw. lasiert.
Ein Highlight des Tages war ein Kettensägenkünstler, der extra kam, um aus einem Baumstumpf eine Skulptur zu errichten. Der Zwer sieht wirklich großartig aus!
Um das Ziel noch erreichen zu können, wurde bis spät in die Nacht gearbeitet. Aber wir sind uns sicher: bald ist der Park der Sinne ein Erlebnis für die Sinne!


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Musikalische Vielfalt bot Günther Lotz aus Cleeberg…
…den Bewohnern des AWO Sozialzentrums Degerfeld in Butzbach. Er hatte...
O´zapft is hieß es…
…im AWO Sozialzentrum Degerfeld in Butzbach. Adolf Domes übernahm den...
Alle Jahre wieder…
…kommt der Posaunenchor der evangelischen Markusgemeinde am 1. Advent...
Abwechslungsreiches Programm…
…bot der Folkloretanzkreis Gambach & Musikhof Trais den Senioren und...
Jochen Happel reparierte die kleine Uhr während die Besitzerin interessiert zuschaut.
"Repair-Café" erfolgreich gestartet!
Beim Start des Pohlheimer „Repair-Café“ gab es nur strahlende...
Die Eberstädter Seniorinnen und Senioren trafen sich zu Kaffee und Kuchen am Maislabyrinth
Kaffeenachmittag der Eberstädter Senioren
Im August musste der monatliche Mittagstisch für die Eberstädter...
An den Werktischen herrschte Hochbetrieb. Während an Tisch 3 eine Nähmaschine repariert wird, ist man an Tisch 5 ein Projektor in Arbeit.
Repair-Café geht in die 3. Runde
Aller guten Dinge sind drei, so könnte man die 3. Auflage des...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Astrid Weber

von:  Astrid Weber

offline
Interessensgebiet: Buseck
Astrid Weber
216
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein seltener Anblick: Milch für Kälber
Hummel
Wo sind Hummel und Hexe?
Am Samstag, den 06.02.16, passierte es. Beim Öffnen der Haustüre in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur+Umwelt

Natur+Umwelt
Mitglieder: 43
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Es hat sich dort so seinen Platz ausgesucht, dieses schöne Rotkehlchen vor unserem Fenster, auf dem Futtergitter!
Gut im Futter ist dieses Kehlchen!
Aufgenommen am 14. Januar 2018 auf dem Hoherodskopf bei wunderschönem Sonnenschein, aber einer kalten Luft von Süd-Ost!
Die letzten Schneereste auf dem Hoherodskopf

Weitere Beiträge aus der Region

2 Kranichzüge über Großen Buseck
2 Kranichzüge flogen kurz vor 15.00 Uhr über Großen Buseck hinweg...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.