Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Nachwuchs bei den Graureihern

Kaum zu erkennen, dürfte aber mittlerweile fast 4 Wochen jung sein. Im Nest auf der Mittelinsel.
Kaum zu erkennen, dürfte aber mittlerweile fast 4 Wochen jung sein. Im Nest auf der Mittelinsel.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Christine Weber
7.425
Christine Weber aus Mücke schrieb am 07.04.2013 um 14:55 Uhr
Da muss man aber wirklich genau hinschauen, um die kleinen Federchen zusehen.
H. Peter Herold
26.816
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 14:59 Uhr
Vor Ort mit den Augen sieht man es sicher besser weil sich da ja auch was bewegt
Ilse Toth
35.579
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 07.04.2013 um 15:16 Uhr
Die armen kleinen Dinger, es ist doch noch Nachtfrost.
Christine Weber
7.425
Christine Weber aus Mücke schrieb am 07.04.2013 um 15:44 Uhr
Da müssen Mama und Papa Gaureiher die Kleinen gut wärmen.
Margrit Jacobsen
8.785
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 07.04.2013 um 17:30 Uhr
Ich hätte das auch nicht erkannt, super Jutta. Bin eh derzeit von Grippe geplagt...
Birgit Hofmann-Scharf
10.134
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 17:45 Uhr
Jutta: Das hast Du aber sehr schön erwischt !

Margrit: Guuuuuuute Besserung !!!!
Christine Weber
7.425
Christine Weber aus Mücke schrieb am 07.04.2013 um 18:39 Uhr
Margrit auch von mir guuuuuute Besserung.
Jutta Skroch
13.004
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.04.2013 um 21:56 Uhr
@Peter und alle anderen,
mit dem bloßen Auge war er kaum zu erkennen, mit dem Zoom-Objektiv ging es und heute vormittag war auch ein Nachbar von mir mit einem Spektiv da. Das war natürlich noch besser.

@Margrit, gute Besserung.
Andrea Mey
10.577
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 07.04.2013 um 23:17 Uhr
Hallo Jutta,
prima gesehen, mal sehen wann die nächsten Küken schlüpfen!

@ Liebe Margrit, auch von mir gute Besserung!
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 07.04.2013 um 23:23 Uhr
Schön Jutta, wie du sie beobachtest. Bin schon gespannt wie es weiter gehen wird.
Jutta Skroch
13.004
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.04.2013 um 23:30 Uhr
Hallo Silke,
eigentlich wollte ich ins KIZ, mein Auto hat aber dann am Schwanenteich geparkt. Tja und da wir uns heute mittag mit Andrea und Jörg fürs Bingenheimer Ried verabredet hatten, kam ich natürlich nicht mehr hin. Ich hatte schon meine Last, mein Auto rechtzeitig vom Schwanenteich nach Hause zu bringen. Es waren unsere altbekannten Reiherfotografen vor Ort. Wir treffen uns jedes Frühjahr.
Wolfgang Heuser
7.118
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 23:34 Uhr
Die sind aber trotz des kalten Wetters recht flott mit ihrer Brut, gut gesehen !!!
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 08.04.2013 um 07:21 Uhr
Jutta, dein Auto scheint den Weg zum Schwanenteich schon alleine zu kennen :-). Das ist gut so. Ein Bericht über das Kiz steht heute in der Zeitung, war sehr informativ.
Jutta Skroch
13.004
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 08.04.2013 um 11:11 Uhr
Danke, ja, das stimmt, vor allem bockt es, wenn es vorbei fahren soll. Den Bericht werde ich mir noch zu Gemüte führen.
Tara Bornschein
7.342
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 08.04.2013 um 12:26 Uhr
Gut beobachtet, Jutta! Ich finde den Weg auch noch zum Schwanenteich, ganz bestimmt!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.004
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Elternteil war gerade weggeflogen, um Futter zu suchen.
Die Storchenkinder vom Depot "mausern sich"
1. Station ist die geschützte Hecke, da wird die Lage sondiert.
Ungewöhnlicher Brutplatz
Einen etwas ungewöhnlichen Brutplatz hatte sich diese Kohlmeise in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kleine Graswanze ganz groß.
Ein Elternteil war gerade weggeflogen, um Futter zu suchen.
Die Storchenkinder vom Depot "mausern sich"
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Schroffe Küsten widersetzen sich dem Atlantik
Kanadas Provinz Neufundland
Neufundland ist eine von 13 kanadischen Provinzen und liegt näher an...
Zunächst noch im warmen Sonnenschein, ...
Rehkitzrettung Buseck im Einsatz
Um Rehkitze vor einem schrecklichen Tod zu bewahren, hat sich in...
1. Station ist die geschützte Hecke, da wird die Lage sondiert.
Ungewöhnlicher Brutplatz
Einen etwas ungewöhnlichen Brutplatz hatte sich diese Kohlmeise in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.