Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Rückschnitt an der Lahn

Das Geäst, das zu weit in die Lahn ragt, zurückgeschnitten wird ist ja ok, aber zu welchem Zweck ragt rechts der dicke Ast aus dem Wasser?
Das Geäst, das zu weit in die Lahn ragt, zurückgeschnitten wird ist ja ok, aber zu welchem Zweck ragt rechts der dicke Ast aus dem Wasser?

Mehr über

Lahn (339)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hochwasserdeko ;-)
Währen meiner Fahrradtour heute mußte ich einfach absteigen und ein...
9 Stück tummelten sich insgesamt auf dem Baum.
Kormorane an der Lahn
Die Kormorane haben im Winter den Baum auf der Mittelinsel an der...
Düstere Aussichten für die Kanonenbahnlahnbrücke
Bahndamm bleibt geöffnet: Brückenabriss damit indirekt beschlossen?!
Die Fraktion der geo-Wählergemeinschaft war gut vorbereitet für die...
Ein Spaziergang an der Lahn!
Ein bißchen Sonnenschein - uns schon zieht es in die Natur. Wir...
Rot: Neuer Verlauf des Lahntalradwegs und des Radwegs Deutsche Einheit Grün: Alter Verlauf des Lahntalradwegs sowie Verlauf der Gleiberger Land-Tour.
Lahntalradweg mit neuem Verlauf
Zum Beginn der Fahrradsaison hat das Land Hessen den Verlauf des...
Die Weidenhäuser Brücke wird zur Zeit saniert.
Am Sonntag noch einmal das Marburger Hafenfest
Marburg und ein Hafen werden Sie sich als Leser jetzt Fragen. Nein,...
Spiegelung Dorlar

Kommentare zum Beitrag

Markus Freitag
672
Markus Freitag aus Hungen schrieb am 27.03.2013 um 23:12 Uhr
Na, man kann ein Boot dran fest binden, oder ein Vogelhäuschen drauf bauen.
H. Peter Herold
26.814
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 27.03.2013 um 23:40 Uhr
oder als Hinweis, nicht näher ran zu fahren, da im Wasser unten der Stamm ist. Am Schwanenteich haben sie so einen wegen Gefährdung entfernt. Aber an der lahn ist die BM nicht zuständig ;-))
Margrit Jacobsen
8.784
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 28.03.2013 um 08:21 Uhr
Genau, für ein Boot.
Andrea Mey
10.577
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.03.2013 um 23:35 Uhr
Die Frage nach Sinn und Zweck, was da so alles am Schwanenteich passiert, kann wohl keiner mehr beantworten...;-)
Jutta Skroch
13.004
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 29.03.2013 um 23:44 Uhr
Andrea, du hast was verwechselt, das hier ist an der Lahn, nicht am Schwanenteich und die Lahn wird jedes Jahr vom Wassserwirtschaftsamt dahingehend überprüft, ob zuviel Geäst in die Lahn hineinragt. Hier habe ich mich nur über den einzelnen Stamm gewundert, der da so herausragt.

Du hast aber trotzdem recht, denn was am Schwanenteich derzeit passiert, das verstehen nur noch die Wenigsten.
Andrea Mey
10.577
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.03.2013 um 23:58 Uhr
Hallo Jutta,
das muß wohl an der vorgerückten Stunde liegen... ;-)
Ich sehe ein Kunstwerk:
links ist eindeutig ein Krokodil mit großen Augen zu sehen, nun ja und der Stamm?
Irgendein Bootsfahrer wird ihn rammen und dann dem Krokodil zum Opfer fallen!
Spaß muß sein...
H. Peter Herold
26.814
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.03.2013 um 08:23 Uhr
Jetzt wo Andrea es sagt. Riesengroße Augen, das wartet nur auf ein Opfer
Christian Momberger
11.030
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 21.04.2013 um 21:58 Uhr
Also das die Lahn jährlich geprüft wird, da bin ich mir nicht ganz so sicher. Und selbst wenn, manchmal dauert es ewig bis das Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz - Ausstelle Wetzlar mal tätig wird. Denn die Lahn ist in Gießen immer noch eine Bundeswasserstraße.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.004
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Elternteil war gerade weggeflogen, um Futter zu suchen.
Die Storchenkinder vom Depot "mausern sich"
1. Station ist die geschützte Hecke, da wird die Lage sondiert.
Ungewöhnlicher Brutplatz
Einen etwas ungewöhnlichen Brutplatz hatte sich diese Kohlmeise in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kleine Graswanze ganz groß.
Ein Elternteil war gerade weggeflogen, um Futter zu suchen.
Die Storchenkinder vom Depot "mausern sich"
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Zunächst noch im warmen Sonnenschein, ...
Rehkitzrettung Buseck im Einsatz
Um Rehkitze vor einem schrecklichen Tod zu bewahren, hat sich in...
1. Station ist die geschützte Hecke, da wird die Lage sondiert.
Ungewöhnlicher Brutplatz
Einen etwas ungewöhnlichen Brutplatz hatte sich diese Kohlmeise in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.