Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Weihnachten 2012

ich wünsche mir viel Schnee zum spazieren gehen
ich wünsche mir viel Schnee zum spazieren gehen
Buseck | Frohe Weihnacht 2012

Was koche ich
Wen besuche ich
Wer kommt mich besuchen
Was schenke ich
„Habe ich auch alles fertig“ sagt sich der Perfektionist.
All diese Gedanken beherrschen den Raum, den wir als rund um Weihnachten betrachten.
„Es stimmt“ könnte man auch als“ ich bin mit mir stimmig“ bezeichnen.
Weihnachten, das Fest der Liebe und der Freude.
Vor einigen Tagen sah ich ein kleines Fernsehmelodramolet, der zwar zum Ende hin etwas „ süß – was gleichbedeutend mit zuckrig ist“ ausging, aber durchaus reizend war.
Wotan Wilke Möhring spielte einen arbeitslosen etwas unsicheren Jungpastor der noch auf der Suche nach sich selbst war und traf genau den Ton der zu Weihnachten wichtig ist.
Was soll die Hetze und die Eile, das künstliche Gesuche nach Geschenken, das Abklappern in den Läden, schnell noch das Richtige, das Kostbare Teure für den der es bekommen soll – besorgen, eigentlich genügt doch eine Kleinigkeit.
Ein Gruß, ein Gedanke, Beisammensein und wenn es auch nur, bei denen es nicht klappt, im Geiste ist.
„Ich bin allein, wie schrecklich“ mag der eine oder andere denken.
„Ich muss auf Familienfeten um alle zu beglücken“ denkt sich der andere, „Gott wie schrecklich, wieder Hetze, dabei bin ich doch schon hektisch durch das ganze Jahr geheizt.“
Mehr über...
Weihnachten in Frieden (1)
Angst vor dem allein sein haben viele und bedenken nicht, dass es auch eine Gelegenheit und Chance ist, mal die Stille zuzulassen, den Frieden zu spüren wenn man eins mit sich ist.
Baum schmücken, ein paar Plätzchen backen, das Zimmer zu schmücken, im Kerzenschein sitzen, ein kleines Mitbringsel einpacken, das Jahr in Gedanken an sich vorüberziehen lassen, überlegen „ was koche ich Leckeres“ bereitet so viel Freude.
Gibt man all das auf um weiterzuhetzen um all die Erwartungen anderer zu erfüllen, verliert man den ursprünglichen Gedanken an das Fest.
Friede auf Erden und allen Menschen ein Wohlgefallen kann und sollte man sich wünschen auch ohne allzu gläubig zu sein.
Ich wünsche es mir und der Wunschengel steht schon da wo er hingehört, untern Baum.
In 6 Tagen ist Weihnacht, so wünsche ich uns allen ein frohes Fest.



© Angelface

ich wünsche mir viel Schnee zum spazieren gehen
ich wünsche mir viel... 
es genügt auch nur ein kleiner Baum, müssen nicht immer zwei Meter sein
es genügt auch nur ein... 
Lichterketten erhellen jeden Raum, diese sind selbstgebastelt
Lichterketten erhellen... 

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
23.888
Peter Herold aus Gießen schrieb am 18.12.2012 um 13:14 Uhr
Kam der Film nicht gestern auf ZDF. Er hat mich an manchen Stellen, dann doch berührt. Denn, ich werde dieses Jahr an Heiligabend erstmals nach vielen Jahren, allein sein. Hätte es nicht gemusst, aber ich möchte 18 Uhr in der Paradieskapelle im Kloster Arnsburg sein. Das wünsche ich mir schon seit 2007. Jetzt kann ich es mir erlauben, ist ja keiner mehr da.
Angelika Petri
1.728
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 18.12.2012 um 13:41 Uhr
freut mich lieber peter, dass du es gelesen hast.
Mich hat der Beitrag im TV auch sehr berührt. Wurde doch sehr deutlich wie viele Menschen es gibt, die ein echtes Problem mit dem allein sein haben und; dass man, wenn man Gutes tut es sich selbst damit auch leichter machen kann..
allein sein, muss man üben, wie alles andere auch...
ich wünsche dir ein frohes Weihnachtsfest mit schönen Feiertagen...liebe Grüße Angel..
Peter Herold
23.888
Peter Herold aus Gießen schrieb am 18.12.2012 um 13:47 Uhr
Das wird schon werden, nur Heiligabend da bin ich allein. Stimmt so nicht ganz. Ich werde mir nach dem Gottesdienst was zu essen machen. Habe ja die Gewissheit, ich bin nicht allein, allein zuhause. Es geht noch vielen anderen genauso wie mir.
Birgit Hofmann-Scharf
9.476
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 18.12.2012 um 20:36 Uhr
So mancher Mensch ist es sich nicht wert, für sich alleine zu schmücken, kochen und backen.
Somit versinkt er in eine depresive Einsamkeit, besonders an Weihnachten - Fest der Familie und erst recht, wenn dieser Mensch es anders mögen und kennen gelernt hat.
Ich weiss (!!!), das manche Menschen regelrecht leiden - in ihrer Wüste.
Peter Herold
23.888
Peter Herold aus Gießen schrieb am 18.12.2012 um 20:44 Uhr
Zur Beruhigung, ich leide nicht, ist nur etwas schmerzlich das ganze. Immer so an den Weihnachtstagen und Silvester, dann am 29. der 32. Hochzeitstag.
31. läuft im Traumstern ein Film, so gegen 21 Uhr. Mal schauen, dann wäre der Abend nicht so lang.
Birgit Hofmann-Scharf
9.476
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 18.12.2012 um 20:53 Uhr
Ich meinte nicht unbedingt Dich, lieber Peter.
Aber ein "heißer" Tip, wenn Du gestattest:
Die Stadtwerke Giessen machen hier auf die "Silvestersauna "aufmerksam - das soll recht nett sein !
Peter Herold
23.888
Peter Herold aus Gießen schrieb am 18.12.2012 um 21:09 Uhr
Sauna ist für mich wegen meiner Venengeschichte tabu. Aber der Film "Beasts of the Southern Wild" soll gut sein. 92' Ablenkung, da bin ich dann gegen 11:30 bi 11:45 zuhause. Glas und Sekt shon im Kühlschrank gerichtet. Das passt dann schon.
Bevor ich nach lich raus fahre etwas essen, eventuell selbst ge-kocht. Aber mal schauen. Eventuell hat mein Grieche ja auf.
Angelika Petri
1.728
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 19.12.2012 um 09:59 Uhr
da verstehe ich den Peter sehr gut, wurde auch schon oft aufgefordert an diversen "Veranstaltungen " teilzunehmen, man beachtete dabei nicht, dass man sich gerade in größeren Menschenansammlungen verdammt einsam fühlen kann. dann Paare zu sehen die sich herzen und küssen und gut verstehen, tut doppelt weh als allein mit sich zu sein.
Peter Herold
23.888
Peter Herold aus Gießen schrieb am 19.12.2012 um 12:24 Uhr
Ja und mich spricht es schon immer, auch als ich noch viel jünger war, immer an, wenn ich ein altes Paar sehen, wie sie liebevoll miteinander umgehen. Da tut es dann ganz schön weh.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Angelika Petri

von:  Angelika Petri

offline
Interessensgebiet: Mücke
Angelika Petri
1.728
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gewandwechsel vom Normalbürger zum Schauspieler
Sommerspektakel in Bobenhausen 2
Im Sommer findet statt was im Winter keinen Platz hat. Den...
ein Sommersonnenmontag
wenn ich schreibe bin ich ganz bei mir und niemand kann mich...

Veröffentlicht in der Gruppe

Poeten

Poeten
Mitglieder: 38
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die letzten warmen Tage
Die letzten warmen Tage
Dieser Sonntag war ein wirklicher Sonnentag. Die Spätsommersonne gab...
Im Nebel
Im Nebel wandere ich umher. In die Aue führt mein Weg. Meine Blicke...

Weitere Beiträge aus der Region

Nil-, Grau- und Kanadagänse haben sich arrangiert
Sonntag an Schwanenteich und Lahn
Nach dem Regen am Samstag war am Sonntag ideales Radelwetter für eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.