Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Umweltministerin Lucia Puttrich liest „Magnus Mümmelgrün“ in der Kita „St. Elisabeth“ in Buseck

Buseck | Es ist Mittwochmorgen und in der Kindertagesstätte „St. Elisabeth“ in Buseck herrscht große Aufregung. Hoher Besuch hat sich angekündigt. Umweltministerin Lucia Puttrich ist heute in der Kita zu Gast, um den Kindern im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am 16. November aus dem Buch „Magnus Mümmelgrün“ vorzulesen.
Vorlesen und Lesen wird in St. Elisabeth groß geschrieben, berichtet Kindertagesstätten-Leiterin Claudia Sharifi. Es gibt Lesepaten die den Kindern regelmäßig vorlesen, eine große Pfarrbücherei gleich gegenüber und viele Bücher in den einzelnen Gruppen. Zudem gibt es ein Projekt mit der Grundschule Buseck, bei dem die Schulkinder der vierten Klassen den Kindergartenkindern etwas vorlesen.
Eine leibhaftige Ministerin haben die 13 Mädchen und Jungen der Gruppe 2 und 3 noch nicht persönlich getroffen. Puttrich erklärte daher kindgerecht was sie so tut:„Im Kindergarten gibt es einen „Bestimmer“, das ist hier die Frau Sharaifi, und ich bin der „Bestimmer“ im Umweltministerium“. Die fünf bis sechsjährigen sind die „Großen“ unter den Kleinen und kommen im nächsten Jahr in die Schule. Sie zeigten keine Berührungsängste
Mehr über...
und das Eis war schnell gebrochen. Die Ministerin nahm zwischen den Kindern Platz, um die Geschichte von den beiden Meerschweinchen Magnus Mümmelgrün und Roswitha vorzulesen, die sechs Raupen beherbergen, die sich über Nacht in Schmetterlinge verwandeln, vorzulesen. „Ihr habt das Ende ja schon geahnt“, lobte die Ministerin die Kinder, denen die Umwandlung von Raupen in Schmetterlinge nicht fremd war. Bevor die Kinder am „Müslitag“ zu ihrem Frühstück gingen berichteten sie noch von ihren Haus- und Lieblingstieren.
Puttrich überreichte den Kindern das Buch „Magnus Mümmelgrün“ als Geschenk und Kindertagesstätten-Leiterin Sharifi zudem 100 Euro für die Anschaffung neuer Bücher. Beide sind sich einig, dass Lesen der alltäglichen Schnelllebig- und Oberflächlichkeit entgegenwirkt. Man muss sich Zeit für ein Buch nehmen, langsam in die Welt eintauchen und seine Phantasie spielen lassen. Auch wenn ein Kind meinte „Die Raupe Nimmersatt habe ich auf DVD“- selber lesen oder etwas vorgelesen zu bekommen ist durch Filme sicher nicht zu ersetzen.

 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kahlschlag auf dem Gartengelände der Kita Kinderland
Kinderland Gießen: durch Eigeninitiative und Muskelkraft entsteht neues Gartengelände
Ein riesiger Erdwall, mehrere Wagenladungen Astwerk und Kleinholz...
Engagierte Vorleser in zweiter Klasse der Francke-Schule
Nach dem Bundesweiten Vorlesetag, der auch in der Grundschule der...
Im großen Kreis begrüßten die Kleinen mit ihren Laternen St. Martin
Regen verdarb "Sonnenschein" nicht den Spaß!
Einen besonders großen Martins Umzug, mit 100 Kindern ihren Laternen...
Einladung zum Kreativmarkt des Freundes- und Förderkreises der Grundschule Lich-Langsdorf
Noch kein Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk? Auf der Suche nach...
Marius Reusch: "Waldkindergartengruppe schließt eine Lücke und ergänzt die bereits sehr guten Einrichtungen in Langgöns um ein attraktives Profil".
"Wir möchten uns für die Verwirklichung einer Waldkindergartengruppe...
„Gangsta-Oma“ Lesenacht des Freundes- und Förderkreises der Grundschule Langsdorf e.V.
Knapp 50 Kinder der Grundschule Langsdorf lauschten bei der...
Moderne Literatur und kindergerechtes Mobiliar möchte Sabine Streit (M.) mit der Spende, die ihr Thomas Münchberg, Vorsitzender Jakob Handrack und Isabell Starch-Sommer (v.l.) im Namen des Fördervereins überreichen, für die Bücherei anschaffen.
Förderverein unterstützt Bücherei St. Thomas Morus mit 750 €. Spendenerlöse von Plätzchenaktion und Gießener Weihnachtsmarkt.

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.704
Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.11.2012 um 19:34 Uhr
Nach Greilich von der FDP nun auch die Umweltministerin Lucia Puttrich von der CDU auf Wahlfangtour in einer KITA ;-(
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Auch das Rotschwänzchen ist wieder zurück
Ein Rotschwänzchen zu erwischen ist nicht die leichteste Übung, wie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.