Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Sinnlose Zerstörungswut

An der Ringallee Ecke Ubbelohde Weg. Vielleicht ist der Zerstörer mal auf eine funktionierende Telefonzelle angewiesen, damit er mal erfährt, was er angerichtet hat.
An der Ringallee Ecke Ubbelohde Weg. Vielleicht ist der Zerstörer mal auf eine funktionierende Telefonzelle angewiesen, damit er mal erfährt, was er angerichtet hat.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Markus Freitag
669
Markus Freitag aus Hungen schrieb am 21.06.2012 um 17:38 Uhr
Wahrscheinlich gehören die Zerstörer zu der Handy-Generation und wissen nichts anderes damit anzufangen.
Bei uns im Nachbarort baumelt auch regelmäßig die Schnur ohne Hörer.
Ilse Toth
32.924
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 21.06.2012 um 17:58 Uhr
Dass so ein Telefon Leben retten kann, das scheint diesen Chaoten egal zu sein. Wenn die Zerstörer erwischt werden, würde ich sie zu 100 Arbeitsstunden in einem Alten- oder Pflegeheim verdonnern!
Detlef Theiß
994
Detlef Theiß aus Lich schrieb am 21.06.2012 um 18:11 Uhr
Frau Toth, wieso Hundert Arbeitsstunden, es wäre besser man würde diesen Trottels eine stark blutende Wunde zufügen, Handy wegnehmen und sie bei einem zerstörten Telefon hinlegen, vielleicht noch ein Bein brechen dass sie nicht weg laufen können, nach einer gewissen Zeit der Angst könnte man sie ja dann versorgen.
Anders kapieren solche Typen nichts.
Ilse Toth
32.924
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 21.06.2012 um 18:32 Uhr
Im Grunde haben Sie Recht , Herr Theiß! Da man dies aber nicht kann, sollen diese Typen wenigsten hautnah erleben, wie hilflos Menschen im Alter werden.
Ich denke immer wieder an die Worte meines Großvater: wer nicht alt werden will, muss sich jung erschießen! Dann wäre das Problem mit diesen Zerstörern auch gelöst.
Detlef Theiß
994
Detlef Theiß aus Lich schrieb am 21.06.2012 um 19:03 Uhr
Frau Toth,
stimmt, Selbstjustiz wäre bzw. ist verboten aber sicherlich wäre sie in so einem Fall Lehrreich, wie soll man ansonsten solchen (es gibt keine treffende Bezeichnung ohne dass man sich womöglich noch eine Klage anhängen lassen muss) ....tun, es müsste doch eigentlich auch dem Dümmsten klar sein was er damit anrichtet, es gibt aber scheinbar noch Dümmere Menschen wie ich bisher angenommen habe.
Stefan Bauernfeind
710
Stefan Bauernfeind aus Gießen schrieb am 21.06.2012 um 20:50 Uhr
Wer sich an Gegenständen zur eigenen Belustigung oder Abreagieren vergreift, sollte sich umgehend in ärztliche Behandlung begeben ! Wenn ich mal jemanden bei sowas erwische, haue ich ihm den Frack voll ! Eine Anzeige nehme ich dann gerne in Kauf.
Ilse Toth
32.924
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 21.06.2012 um 21:09 Uhr
Ich muss noch einmal meinen Großvater zitieren, der ein sehr sozialer und hilfsbereiter Mensch war. Der aber auch sehr böse werden konnte, wenn Unrecht geschah:
Macht den Kerlen dicke Ketten mit Eisenkugeln um die nackten Füße und stellt sie in den Steinbruch. Sie müssen schaffen, bis das Blut aus den Nägeln spritzt.
Birgit Hofmann-Scharf
9.485
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 21.06.2012 um 21:35 Uhr
Sorry, aber ich erkenne hier genau solche Aggressionen , die den oder die Täter zu diesem irrsinnigem Vandalismus angetrieben hat/haben.

Ich denke, einfach "nur" Handy wegnehmen - das ist für die entsprechende Generation die allerhöchste Strafe.
Ein reifer ( doppelsinnig gemeint ) Mensch war das nämlich sicher nicht !
Ilse Toth
32.924
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 21.06.2012 um 22:35 Uhr
Es ist allerdings ein Unterschied, ob man "aggressiv" denkt, um seinen Zorn gegen Vandalismus auszudrücken, oder ob man ihn handgreiflich auslebt.
Ich selbst bin nicht der Meinung, dass eine schwierige Phase im Leben oder eine schwere Kindheit es rechtfertig, Straftaten zu begehen.
Bernd Zeun
9.298
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 22.06.2012 um 10:23 Uhr
Ein paar der Vorschläge zur Lösung des Problems sind wohl der Versuch sinnvoller Zerstörungswut ;-)
Detlef Theiß
994
Detlef Theiß aus Lich schrieb am 24.06.2012 um 19:42 Uhr
Wie Frau Toth schon schreibt, man muss sich irgendwie abreagieren und ich Denke es ist besser man tut das verbal da geht es einem schon mal etwas besser.
Martin Wagner
2.099
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 24.06.2012 um 20:42 Uhr
Herr Bauernfeind, auch mich befällt ab und zu das Gefühl " .. da hilft nur eine Tracht Prügel ..." Ich kann mich aber bremsen und werde - im Falle des Falles - eher versuchen zu argumentieren, als handfeste Argumente auszuteilen ....!

Ist wohl aber eher eine Frage der Menatalität.

Ich hatte zuletzt dieses Gefühl, als ich gestern in der Zeitung las, dass Giessen jetzt auch offiziell Pleite ist. Die Damen und Herren sollen mir mal zwischen die Finger kommen .... (( ... bekome gerade einen hochroten Kopf ... und höre jetzt lieber auf ...)
Ilse Toth
32.924
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 24.06.2012 um 21:00 Uhr
Hoffentlich bekommen diese "politischen Größen" bei der nächsten Wahl die Quittung. Kein Geld mehr? Dann ran an die Arbeit in der Wieseck Aue! Wer die Bundesgartenschau möchte, ohne einen "Pfennig in der Tasche", der soll gefälligst den "Spaten" selbst in die Hand nehmen!
Jutta Skroch
11.450
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 24.06.2012 um 23:35 Uhr
Zumindest eine der politischen Größen hat heute "Fluss mit Flair" eröffnet, und der Herr Geschäftsführer hat es sich auch nicht nehmen lassen, da zu sein. Ich habe mir das aber nicht angehört.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
11.450
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sonnenuntergang heute, ich mische auch mal mit. ;-)
Der Sonnenuntergang war ja wieder mal grandios, das müsste Frau nur...
Aufgenommen in Bad Kreuznach und von der Terasse einer Kurklinik
Ich hätte da auch noch einen Ballon. ;-)

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 141
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Heimtierhilfe Mathias Cech!
Mathias von der Heimtierhilfe Cech, beherbergt in seiner privaten...
Friedlicher Waldspaziergang im Herbst

Weitere Beiträge aus der Region

Sonnenuntergang heute, ich mische auch mal mit. ;-)
Der Sonnenuntergang war ja wieder mal grandios, das müsste Frau nur...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.