Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Schwaneneltern nun fast kinderlos

Die Aufnahme entstand gegen 17:45 Uhr und ist wohl eine der letzten mit Küken.
Die Aufnahme entstand gegen 17:45 Uhr und ist wohl eine der letzten mit Küken.
Buseck | Traurig aber wahr, nachdem gestern zwischen Nachmittag und Abend 3 Küken spurlos verschwunden waren, wurde nun heute ebenfalls zwischen 18:00 Uhr und ca. 22:00 Uhr auch das letzte Küken den Eltern weggenommen.
Wir können nur Vermutungen anstellen, dass da Zweibeiner ohne Hirn am Werk waren. Laut Uli Kraft müssen die Schwaneneltern ihr Küken noch verteidigt haben.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Da stand er wieder mal am Steg am Uferweg
Standreiher kann doch fliegen
Und er kann doch fliegen. Nachdem ich in der Nähe stand und mich mit...
Augen aufhalten am Schwanenteich
Als ich gestern abend noch mal am Ufersaum in der Eichgärtenallee...
Nein, es hat nicht geschneit
aber den Eindruck konnte man, angesichts der vielen Toastbrotstücke,...
Geh mir aus dem Weg
Landgang
Zum erstenmal sah ich eine der Gelbwangenschildkröten an Land. Ganz...
Nil-, Grau- und Kanadagänse haben sich arrangiert
Sonntag an Schwanenteich und Lahn
Nach dem Regen am Samstag war am Sonntag ideales Radelwetter für eine...
Ist er's oder ist es ein anderer?
Gemeint ist natürlich der "Standreiher" aus der Eichgärtenallee. Da...
Kleiner Rundgang am Samstag mit einigen BRs
Wie ihr schon von Irmtraut gelesen habt, haben sich am Samstag einige...

Kommentare zum Beitrag

Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 15.06.2012 um 00:27 Uhr
Schade!
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 15.06.2012 um 00:33 Uhr
sowas ist natürlich gann ganz traurig, beschämend wenn´s so wäre
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 15.06.2012 um 00:36 Uhr
Der Verdacht liegt schon sehr nahe, denn keines der Küken war krank und eine Passantin hat die Küken gestern nachmittag noch gesehen und hatte den Eindruck, dass eines sehr verstört war.
Aber wie gesagt, nur Vermutungen.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 07:06 Uhr
Das hört sich aber nicht gut an. Das darf doch alles nicht wahr sein.
Uli Kraft
2.178
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 07:47 Uhr
Wie ich heute in der früh beobachten konnte, ist das vierte Küken doch noch wohlauf.
Aufgrund der gestern am späten Abend gemachten Betrachtung konnte davon anfangs nicht ausgegangen werden. Beide Altvögel wirkten sehr verstört und das zerzauste Deckgefieder der Schwänin deutete auf einen Zwischenfall hin. In der Nachbetrachtung ist nun zu vermuten, dass es das Küken sich darin 'gemütlich' gemacht hatte.

Nun bleibt nur noch zu hoffen und zu bangen, dass das verbliebene Küken unbeschadet aufwächst.
Elvira Müller
61
Elvira Müller aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 09:47 Uhr
Da freue ich mich doch sehr!!! Dann hatte ich mich doch nicht verhört.Trotzdem sollte die Scheuheit/Verstörtheit der Eltern Anlass zur Sorge geben....! - Drei Küken verschwinden nicht eben einfach mal so!!!!
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 09:48 Uhr
langsam aber sicher wird der Schwanenteich zum Horrorteich
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 15.06.2012 um 10:46 Uhr
Das ist ja mal eine erfreuliche Nachricht, aber Bangen müssen wir um das verbliebene Küken sicher noch eine Weile.
Christiane Pausch
5.636
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 11:39 Uhr
Das gibts doch nicht! Schon wieder wird den Schwänen arges angetan.Was soll das??Habe doch alle 4 erst fotografiert....,
hoffe dieses letzte kommt vernünftig durch.
Birgit Hofmann-Scharf
9.635
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 11:39 Uhr
Ob die Kerlchen auch ausgestopt werden sollen, wie der erschossene "Hessische" Wolf ?

( verzeiht mir meine makabere Bemerkung, aber mir fehlen die Worte zu dieser grauenhaften Entdeckung )
Uli Kraft
2.178
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 11:50 Uhr
@ Antje Amstein: nicht langsam - aber sicher!!!
Das sogenannte Bitterling-Projekt lässt grüßen:
Entfernung jeglichen Bewuchses an den Ufern, Begradigung der Ufer - das nennt sich dann 'naturnaher Ausbau' - nachdem man den natürlich entstandenen Bewuchs entfernt hat!!!

@ Birgit Hofmann-Scharf: so makaber ist die Bemerkung nicht.
Die Erfahrungen der letzten Jahre und entsprechende Recherchen lassen vermuten, dass die Küken irgendwann in irgendeinem Kochtopf landen!!!

Nach den Begleitumständen des Verschwindens ist zu vermuten, dass erneut Zweibeiner dafür verantwortlich sind (und damit niemand auf falsche Gedanken kommt, ich meine nicht die 'Gefiederten')!!!
Leider gibt es immer noch Zeitgenossen aus gewissen Kulturkreisen wo Schwäne auf der Speisekarte stehen ;-((
Ilse Toth
33.264
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.06.2012 um 14:32 Uhr
Und man erwischt diese "gehirnamputierten" Menschen nicht bei ihren Freveltaten! Manchmal frage ich mich wirklich, wo wir hier eigentlich leben. Das habe ich ja noch nie gehört, dass Schwäne gegessen werden. Nicht zu fassen!
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 15.06.2012 um 14:56 Uhr
Das ist ja mal ganz was Neues, dass auch Schwäne gegessen werden. Wie kann man den Altvögeln ihre Küken wegnehmen. Furchtbar.
Ilse Toth
33.264
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 15.06.2012 um 16:29 Uhr
Im Mittelalter hat man Schwäne als Delikatesse gegessen. Heute wird Schwanenfleisch als "ungenießbar" eingestuft- liest man in Google. Aber es gibt immer Verrückte, die alles essen. Die erste Zeit im Leben eines Küken ist sehr gefährlich. Ratten und Welse verspeisen die kleinen Federbällchen leider auch.
Uli Kraft
2.178
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 17:04 Uhr
Ja, es gibt in den ersten Wochen durchaus Freßfeinde, die dem Nachwuchs gefährlich werden, das hatte ich an anderer Stelle in einem Beitrag v. Chr. Momberger (http://www.giessener-zeitung.de/giessen/?page=content%2Farticle_detail.php&source_page=article_list.php&sitenr=1&docid=67704#comment) erst vor Tagen kommentiert.
Aber eher unwahrscheinlich, dass dann 3 Küken in einem Zeitraum von wenigen Stunden verschwinden. Und die Gefahr, dass große Fische wie Hecht oder Wels sich die Jungen im Schwanenteich holen, besteht derzeit auch nicht, da der Fischbesatz nach der Wiederbefüllung im Frühjahr sich in Grenzen hält und eher als Futter für die Wasservögel dienen könnte ;-)
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 15.06.2012 um 18:16 Uhr
Danke für die erfreuliche Nachricht, die Erläuterungen und den Link auf meinen Beitrag Uli. Schön zu hören, dass wenigstens noch ein Küken lebt.
Christine Weber
6.910
Christine Weber aus Mücke schrieb am 17.06.2012 um 09:54 Uhr
Hoffentlich kommt es durch.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
11.635
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Werbefuzzi von MyZeil braucht mal Nachhilfe in Sachen Konjugation, oder wurde hier vom Englischen ins Deutsche übersetzt?
Lübke englisch mal anders
Glutrot war der Himmel gestern abend
Leider war ich schon zu Hause, als sich der Himmel rot färbte, so...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gerettet!
Tausende von Katzen werden auf der Strasse geboren, unerwünscht ,...
Im eisigen Fahrwasser
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Mit dem Schwertschlag begrüßt Barbara ihre Jünger
Raketenartilleristen feiern den Barbara-Tag
Traditionell trafen sich ehemalige Gießener Artilleristen um das Fest...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.