Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Barrierefreiheit in Bad Nauheim

Im September 2011 erst fertiggestellt, aber an Behinderte wurde dabei nicht gedacht.
Im September 2011 erst fertiggestellt, aber an Behinderte wurde dabei nicht gedacht.
Buseck | Eigentlich sollte man meinen, dass Barrierefreiheit zumindest bei neuen Bauwerken angekommen sein müsste. Um so entsetzter war ich, als wir die Brücke passierten und dann diese Abstufungen sahen, und das, obwohl viele Kurgäste nicht so gut zu Fuß sind. Die Brücke wurde erst im September 2011 fertiggestellt. Sie ist breit genug, um seitlich einen stufenlosen Auf-/Abgang zu gewährleisten. Ein Geländer, zumindest auf einer Seite, wäre sicher auch nicht verkehrt gewesen.
Hinzu kommt, dass die Brücke vom Sprudelhof in den Kurpark zur Zeit gesperrt ist.

Im September 2011 erst fertiggestellt, aber an Behinderte wurde dabei nicht gedacht.
Im September 2011 erst... 
Die Brücke ist marode und deshalb zur Zeit gesperrt.
Die Brücke ist marode... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

56er Damen kurz nach Ankunft in Bad Nauheim
Besuch von Bad Nauheim
Die 56er Damen Vereinigung besuchten an einem schönen Sommertag Bad...
Besuch bei Schäfer Meisezahl (links, mit Hut)
St.-Lioba-Schüler besuchen Hungener Stadtschäfer
Schaf und Natur auf der Spur Einen ereignisreichen, spannenden Tag...
DLRG Lollar beim Wellenwettkampf in Bad Nauheim
kk) Einige Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Lollar nahmen am...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 29.03.2012 um 12:17 Uhr
MIt dem Kinderwagen geht es vielleicht noch, obwohl das auch ziemlich ruckelig wird. Was mich so erbost, dass diese Brücke ja ganz neu ist. Warum nicht auf einer Seite glatt und warum kein Geländer, das frage ich mich?
Birgit Hofmann-Scharf
9.624
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 29.03.2012 um 12:42 Uhr
Theorie und Praxis klaffen ebenfalls immer weiter auseinander
" Gießen, ick hör dir trapsen" gefällt mir !
Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 29.03.2012 um 12:51 Uhr
Man sollte die Stadtplaner tatsächlich mal in einen Rollstuhl setzen und ein Ziel vorgeben. Da kommt bestimmt als Argument, es gibt ja die Brücke am Sprudelhof (sie wird ja sicher saniert und nicht ewig gesperrt bleiben) und dann muss man halt den gleichen Weg wieder zurück und kann keinen Rundgang machen, bzw. man muss einen Umweg machen, um z. B. an den großen Teich zu kommen.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 29.03.2012 um 13:33 Uhr
Gedankenlosigkeit und Gleichgültigkeit kann teuer werden.
Gut beobachtet Jutta!
Christian Momberger
10.829
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 31.03.2012 um 23:46 Uhr
Ich mag mich den Kommentaren nur anschließen. Das kann es echt nicht sein.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
11.631
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Werbefuzzi von MyZeil braucht mal Nachhilfe in Sachen Konjugation, oder wurde hier vom Englischen ins Deutsche übersetzt?
Lübke englisch mal anders
Glutrot war der Himmel gestern abend
Leider war ich schon zu Hause, als sich der Himmel rot färbte, so...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 64
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein herrlicher Tag ging zu Ende!
Die derzeitige Wetterlage beschert und sonnige Tage und frostige...
Gefrorene Spinnweben im historischen Grebenstein
Grebenstein ist wirklich eine interessante Stadt, die für Touristen...

Weitere Beiträge aus der Region

Mit dem Schwertschlag begrüßt Barbara ihre Jünger
Raketenartilleristen feiern den Barbara-Tag
Traditionell trafen sich ehemalige Gießener Artilleristen um das Fest...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.