Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Wasserschlacht

Dem anderen in die Federn beißen, das kann man hier deutlich sehen
Dem anderen in die Federn beißen, das kann man hier deutlich sehen
Buseck | Die beiden Erpel lieferten sich eine heiße Schlacht. Später zogen sie dann friedlich weiter ihre Runden, bis zum nächstenmal. So hautnah hatte ich das bisher noch nicht beobachtet und fotografiert. Zeitweise war kaum was zu sehen, so heftig sind die zwei aneinandergeraten.

Dem anderen in die Federn beißen, das kann man hier deutlich sehen
1

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die vier Schollen
Kinder auf "Schollen"
Was hat die Landesgartenschau (LAGA) 2014 für Gießen gebracht? wurde...
Ansichtskarte: Gruß aus Gießen/ La(h)ndesgartenschau
Die Sonne setzte sich nur langsam durch
Vogelkundliche Führung am Schwanenteich
Zu einer vogelkundlichen Führung der HGON mit Diplom-Biologe Dietmar...
Zen am Schwanenteich
Wer heute morgen früh genug am Schwanenteich war, konnte die Natur...
Flugakrobat
Der einzelne Schwan auf dem Schwanenteich
Am Schwanenteich und Kleinen Teich
Am 13.7.2018 habe ich am frühen Nachmittag kurz vor dem...
Im Nest werden die Beiden mit offenen Flügeln ermpfangen
Doppelter Landeanflug

Kommentare zum Beitrag

Uli Kraft
2.184
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 22.03.2012 um 23:49 Uhr
Schöne Sequenz, vermutlich war die potenzielle Braut nicht weit...
Jutta Skroch
13.047
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 23.03.2012 um 00:10 Uhr
Stimmt, nur das der Verein dann ganz friedlich vor sich hinschwamm. Schließt natürlich nicht aus, dass das Gerangel bald wieder los ging. Nur war meine Zeit leider begrenzt. Ich hätte denen noch eine Weile zusehen können.
Tara Bornschein
7.342
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 23.03.2012 um 07:52 Uhr
Gut beobachtet Jutta! Da gings ja mächtig zur Sache. Habe ich so noch nie gesehen.
Karl-Ludwig Büttel
3.533
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 23.03.2012 um 09:08 Uhr
Tolle Bilder ..
Bernd Zeun
10.620
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 23.03.2012 um 09:15 Uhr
Jutta, die müssen um dich gekämpft haben, Entenfrau ist ja keine zu sehen. (Was mich nicht wundert, mit denen wird ja auch nicht viel sanfter umgegangen)
Ingrid Wittich
20.301
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 23.03.2012 um 10:33 Uhr
Da war ja ordentlich was los bei dem Kampf um die Braut. Habe ich noch nie beobachten können.
Jutta Skroch
13.047
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 23.03.2012 um 12:23 Uhr
Das sind halt die berühmten Glücksmomente, zur rechten Zeit am rechten Ort. Hier war es die Halbinsel am Neuen Teich und die zwei waren keine 2 m vom Ufer entfernt. Deshalb habe ich auch hin und wieder Zweige davor gehabt. Die Halbinsel ist ein guter Beobachtungsposten, da fühlen sich die Wasservögel noch geschützt. Solange die Sträucher noch kahl sind, kann man da gut ans Ufer ran.

@Bernd,
bei der Behandlung, die Erpel den Weibchen angedeihen lassen, lege ich keinen gesteigerten Wert darauf.
Rita Jeschke
2.806
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 23.03.2012 um 14:18 Uhr
Klasse fotografiert, Jutta! :-))
Ilse Toth
35.753
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.03.2012 um 17:51 Uhr
Suuuuuuuuuuuuuuuuuper!
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 23.03.2012 um 18:58 Uhr
Grün- Blaue Wasserspiele, gut getroffen!
Werner Gruber
2.526
Werner Gruber aus Heuchelheim schrieb am 23.03.2012 um 21:28 Uhr
Tolle Serie!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.047
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wenn es nicht an der gelben Mauer gesessen hätte, hätte ich es bestimmt nicht entdeckt.
Grünes Heupferd
Rauchschwalbennest in der Trafostation bei Atzbach
Hungrige Schnäbel sind zu stopfen

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Olivenbäume- ein Wunder der Natur!
Bei einem Wanderurlaub bei Port de Soller auf Mallorca fielen die...
Die geordnete Unordnung in unserem Garten!
Bei der Gestaltung unseres Gartens haben wir von Jahr zu Jahr bei der...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Schwalbenschwanz-Raupe & Florfliegen-Larve
Auf der Wilden Möhre
Die Wilde Möhre bietet vielen Tieren einen Lebensraum und ist zurzeit...
1. Beuerner Corvette-Treffen
Am Sonntag, 5. August ab 11 Uhr veranstaltet der Geselligkeitsverein...
Der einzelne Schwan auf dem Schwanenteich
Am Schwanenteich und Kleinen Teich
Am 13.7.2018 habe ich am frühen Nachmittag kurz vor dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.