Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Unser "Schwani" auf dem Eis

"Schwani" ist wieder da. Zu sehen am beringten Fuß.
"Schwani" ist wieder da. Zu sehen am beringten Fuß.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kunst im "Park"
Schwanenteich: Stockenten sitzen im Eis fest
Heute morgen entdeckte ich gleich 2 Stockerpel, die offensichtlich...
Vor den Stufen rieche ich das gute Essen
Ein Restauranttest der besonderen Art
Mal schön essen in einer angenehmen Umgebung. Auf dem Teller ein...
Nachmittagsspaziergang
Mal kreuzte eine Nilgans unseren Weg, mal sahen wir etwas Leben im Wasser.
Heckenschützen mit ganz großem Kaliber
Die Jäger am Schwanenteich - eine Saison geht zu Ende !
Wer zählt die Fotos, nennt die Namen Aus Pflanzen und der Tiere...
Tretboote am Kai der THM
"Schwani" und "Gerda", die neuesten Attraktionen am Schwanenteich
Habe ich da was verpasst? Normalerweise geht so was doch nicht ohne...
liegt keine Wanze. So gesehen an der Wieseck am Schwanenteich, wo sie nicht sein sollte
Auf der Mauer, auf der Lauer.....

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
12.443
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 26.02.2012 um 16:57 Uhr
Ich dachte, ich falle vom Glauben ab, tummelten sich doch heute mittag bei strahlendem Sonnenschein, sage und schreibe 5 Schwäne auf dem Schwanenteich und ein Paar am Neuen Teich.
Schwani ist also noch zu haben, da sie der einzige beringte Schwan ist, kann man sie leicht identifizieren. Eine Bilderserie kommt später.
Uli Kraft
2.186
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 17:33 Uhr
Danke Jutta, für den Foto-Beweis, sonst hätte ich vermutet, dass Du mich verfrüht in den April schicken wolltest.
Trotzdem weiß ich nicht, ob dies ein Grund zur Freude oder Besorgnis ist.
Dies ist sicher momentan nicht der geeignete Ort, um auf Braut-(bzw. Bräutigams-)schau zu gehen und schon gar nicht der richtige Fleck für eine evtl. Familiengründung.
Aber nichtsdestotrotz bin ich froh, dass sie den Winter scheinbar unbeschadet überstanden hat. Sie sieht auch auf den ersten Blick nicht danach aus, als ob sie ausgezehrt sei.
Jutta Skroch
12.443
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 26.02.2012 um 17:41 Uhr
Hallo Uli,

doch Schwani hat sich sichtlich wohlgefühlt und sieht auch sehr gesund aus. Ich vermute mal, dass die anderen 4 wohl 2 Paare sind. Allerdings haben sich die 2 Ganter schon Drohgebärden geliefert. Die Bilder kommen später, wenn ich zu Hause bin.
Andrea Mey
10.242
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 27.02.2012 um 00:14 Uhr
Jetzt muss ich mal "Blöd fragen":
Hat Schwani nicht zuletzt in Wetzlar gelebt? Ist sie von alleine wieder nach Giessen zurückgekehrt?
LG Andrea
Uli Kraft
2.186
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 27.02.2012 um 05:15 Uhr
Hallo Andrea,
Am 3. Oktober haben wir sie in WZ auf der Lahn ausgesetzt. Dort hat sie aber wohl nur ca. 4 Wochen verbracht.
Im November hat sie ihr altes Gewässer schon einmal kurz inspiziert (http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/58622/schwani-ist-zurueckgekehrt/ )und war dann wohl irgendwo im näheren Umland unterwegs, wo sie den Winter über verbracht hat.
Andrea Mey
10.242
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 28.02.2012 um 22:45 Uhr
Vielen Dank für die Info!
Hoffentlich geht alles gut, jetzt wo am Schwanenteich alles platt gemacht wird...
Jutta Skroch
12.443
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 28.02.2012 um 22:52 Uhr
Hallo Andrea,
ich glaube uns allen wäre es lieber, wenn die Schwäne sonstwo wären, zumal ja ein erneutes Ablassen des Schwanenteiches notwendig wird, wenn die Spundwände gezogen werden.
Im Moment ist es auch so, dass einer der Ganter "Schwani" attackiert und sich dann nur durch Flugmanöver retten kann. Leider sind meine Fotos diesbezüglich nicht besonders scharf, aber ich habe es mehr als einmal beobachtet.

Uli, kannst du mir dazu eine Erklärung liefern?
Uli Kraft
2.186
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 29.02.2012 um 02:49 Uhr
Dies hängt damit zusammen, dass durch die einsetzende Balz nun eine ähnliche Situation eintritt, wie sie letztes Jahr im Sommer während der Mauser zu beobachten war.
Die Schwäne zeigen dann ein stark ausgeprägtes Imponiergehabe!
Da ist jede(-r) Rivale(-in) zuviel im Revier.
Dies mag gegenüber Schwani noch relativ harmlos sein, ein weiterer Ganter hätte da keine ruhige Minute. Wie so etwas ausarten kann, ist in einschlägigen Video-Clips unter youtube (Schwanenkampf) zu sehen.
Tja, wenn die Hormone verrückt spielen...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
12.443
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die "Punker" in den Kastanien
Man braucht schon ein Fernglas, um die Punker in den Kastanien zu...
oder ist das jetzt ein Sternchen? ;-)
Junger Star

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Knallige Nasenpiercing- wieder bei Jungbullen sehr beliebt
Haubentaucher-Kampf am Schwanenteich
Die männlichen Haubentaucher haben heute Vormittag um das Weibchen...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die Vogelschutzhütte, erbaut 1967
NABU Lollar - Tag der offenen Tür 27. Mai 2017
Vogel- und Naturschutz hat in Lollar eine lange Tradition. Bereits...
Schon im Ort konnten einige Arten gesichtet werden.
Vogelstimmenwanderung bei Rödgen
Am letzten Freitag fiel die geplante Vogelstimmenwanderung der...
Libellen an der Grube Fernie
Die kleinen Libellen an der Grube Fernie sind derzeit zahlreich...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.