Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Baumbesetzung

Sie musste heute dran glauben.
Sie musste heute dran glauben.
Buseck | Damit hatte die Sägekolonne nicht gerechnet. Beim Absägen der Silberweide für das Palmencafé war ein Akteur unbemerkt auf einmal und flink wie ein Eichhörnchen auf den Baum geklettert, und schrie sich seine Frust aus dem Leib, fiel doch hier ein 60 Jahre alter Baum ohne Schäden für ein unsägliches Palmencafé der Kettensäge zum Opfer. Er war zunächst auch nicht bereit, wieder herunterzukommen, im Gegenteil, er kletterte immer höher. Schließlich hat er sich doch überreden lassen und kam freiwillig runter. Die Feuerwehr kam nicht mehr zum Einsatz.

Sie musste heute dran glauben.
Sie musste heute dran... 
In Null-Komma-Nix war er oben. Das hat Keiner so schnell geschnallt. 4
In Null-Komma-Nix war er... 
Beim freiwilligen Abstieg
Beim freiwilligen Abstieg 
Dann ging das Kettensägenmassaker weiter. 2
Dann ging das... 

Mehr über

Wieseck Aue (139)LaGa (109)Baumbesetzung (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Brütendes Stockentenweibchen am Wieseckufer am Schwanenteich
Brütende Stockente an der Wieseck
Der Brutplatz dieser weiblichen Stockente wurde durch Starkregen...
Anflug auf den Flugplatz in der Wieseckaue
Perfekte Landung

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.02.2012 um 20:27 Uhr
Das alles hat nichts geholfen. Ich bewundere solche Aktionen!
Was hier geschieht ist eine Kulturschande! Ich hoffe , dass die Grünen bei der nächsten Wahl so tief fallen, dass sie blaue Flecke bekommen. Alle Ideale scheinen zu sterben, wenn sie ein Pöstchen ergattert haben. Kein Wort von den Grünen, die doch sonst laut schreiben, wenn es einer Fledermaus, einem Schmetterling an den Kragen gehen soll. (was ich natürlich auch nicht will!)
Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 20:38 Uhr
Ich hoffe nur der "sportlichste Gegner den wir haben" muss nicht den Feuerwehreinsatz bezahlen (Personalien wurden aufgenommen)!

... und da sage nur einer die Bürgeriniitiative wäre nur eine Rentnerangelegenheit ;-)
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 20:40 Uhr
Hoch lebe dieses " Eichhörnchen" !!

Gut, liebe Frau Skorch, dass Sie " bewaffnet" zugegen waren.

Ja ,liebe Frau Toth, ganz Ihrer Meinung.
Ich hoffe sehr und inständig, dass Ihre Wahlprognose eintrifft !!
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 20:44 Uhr
Aber Herr Wagner, selbst eine "reine Rentnerangelegenheit" macht Sinn,
zumal dieses Klientel immer größer wird.
( Wir beide ebenfalls irgendwann dazu gehören werden / wollen )
Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 20:50 Uhr
spez. Antwort an Frau Hofmann-Scharf
.... ja, ja ... ist ja kein Geheimniss ... in den nächsten Tagen steht bei mir eine 57 an ... weiß nicht so genau, ob ich das noch feiern soll ... hatten ja schon einmal darüber diskutiert ... vielleicht sollten sie und ich (obwohl wir uns ja nicht kennen) einen gemeinsamen 115ten Geburtstag feiern ..... müßte irgendwann im Spätsommer oder Frühherbst liegen und da macht das feiern in den Grillhütten (der Giessener Ortsteilen) schon Spass ....

.. und vielleicht können wir dann auch gleich den Sieg beim Bürgerentscheid mitfeiern (dann hätten wir bestimmt genug Gäste ...)

Überlegen sie es sich doch einmal !!!!!
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 21:10 Uhr
Also Herr Wagner,
entweder einfach nur gut geraten, oder evtl. Aktivist bei "ACTA" :-))
Woher sonst kennen Sie mein Geburtsjahr ?
Ich nehme Sie hiermit, unter Zeugen, beim Wort:
Sollte die BI einen Sieg feiern können, wo machen wir das in der Tat im Juli (?!) gemeinsam und können nebenbei auf den genannten 115jährigen anstoßen.
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 25.02.2012 um 21:52 Uhr
So Martin, jetzt gibt`s keinen Rückzieher mehr, "Zeugen" haben wir ja hier genug :-)
und für einen Sieg beim Bürgerentscheid streiten wir ja auch noch! Also, stell schonmal das Bier kalt und leg` ein paar Euro auf die hohe Kante....

Ist schon richtig Frau Hofmann-Scharf, sollte natürlich nicht abwertend gegenüber älteren Menschen gemeint sein.... wichtig ist aber auch, dass vor allem junge Menschen erkennen was hier alles - ohne sie zu fragen - zerstört wird.
Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 22:05 Uhr
Frau Hofmann-Scharf

zu 115 sten

... nein, nein ich bin kein Aktivist bei ACTA ... ich habe es nicht so mit Computern ... aber wir hatten vor cirka 3 bis 4 Wochen bei einem unpolitischen Thema auf einen Zeitungsbeitrag nacheinander geantwortet (und uns aufeinander in den Beiträgen bezogen) ... dabei ging es nebenbei auch um das Alter der Diskutanten ... erinnern sie sich? ... (war in den letzten Wochen so unheimlich hektisch - ich weiss das Thema nicht mehr)

zu Grillfeiern

Die Problematik der so genannten Grill - Palästen kenne ich noch aus dem Vogelsberg (habe da ja sehr lange gewohnt). Nachdem preiswerter Feierräume in gewerblichen Räumlichkeiten für Normalverdiener nicht mehr anzumieten sind (geht schon seit Jahrzehnten so) haben die Mitbürger zur Selbsthilfe gegriffen und die vorhandenen Grillplätze mit immer mehr Infrastruktur ausgestattet. Einzelne so genannte Grill - Paläste sind so komfortabel, dass ohne Qualitätsverluste sogar Hochzeiten dort in einem würdigen Rahmen gefeiert werden können. Also da gibt es teilweise Strom, fliessendes Wasser, Toiletten, Parkplätze, ...... usw. Das problematische daran ist, dass diese Grillplätze öfters in unmittelbarer Nähe von schöner und weitestgehend unberührter Natur liegen.

Mit anderen Worten: bald nachfragen (sind gerade am Wochenende früh ausgebucht) und (da wir als Bürgerinitiative ja kein Eigentor schiessen sollten) genau nachschauen, ob die Natur drumherum nicht allzu stark in Mitleidenschaft gezogen wird.

mw

(Ende Juli geht aber nicht - bin dann mit "meinem" Verein unterwegs)
Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 22:18 Uhr
Herr Walther .....

... natürlich den Bürgerentscheid schaffen wir mit links ;-)

Vorsicht das Smiley nicht übersehen - wird eine Heidenarbeit, aber umso mehr dürfen wir dann feiern ... erinnert mich übrigens an das Lied "Sieben Tage lang" von den Bots, als ich noch "jung und hübsch war" ;-)

"Also, stell schon mal das Bier kalt"

Herr Walther, sie kennen das doch aus der Bürgeriniitiative: das muss erst noch diskutiert und dann beschlossen werden .... ;-)
..... ich denke da wird sich die Anti-Alkohol-Fraktion wortgewand zu Wort melden ... ;-) Kompromislinie: Bier ja - Schnapps nein ;-)

" ..... und leg` ein paar Euro auf die hohe Kante .... "

guter Tipp, denn eine Grillhütte ist zwar nicht sehr teuer anzumieten, aber für "ein Appel und Ei" geht das auch nicht ....

Herr Walther sie sind schon für das Festkommittee als Verantwortlicher mit dem Aufgabenbereich: Essen und Trinken hiermit berufen!

Widerspruch .... in erster Instanz abgelehnt ... Berufung ist möglich ...

mw
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 25.02.2012 um 22:27 Uhr
Einverstanden, in allen Punkten!
...trinke sowieso keinen Schnaps....und war mir schon klar, wer sich hier meldet ist ruckzuck im "Festkommitee", logisch bin ich dabei!
auf euch zum 115 sten, und auf uns: auf das was wir schon geschafft haben und das was wir noch schaffen werden.....
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 22:53 Uhr
tolle Leistung der jenige hat viel Mut, gerade in Hessen ist die Polizei nicht ziemperlich, zum Glück ist er nicht heruntergeschoßen wurden!
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 22:57 Uhr
....also ich frage in der Tat mal nach einem Sommertermin ( August ? ) der Wald-Grillhütte Klein-Linden`s.
Ansonsten wüßte ich keine bezahlbare Hütte in intakter Natur.

Bis jetzt wären wir 3 Personen, sollten wir mal mit 30 rechnen ?

In meiner Jugend trafen wir uns zu solchen und ähnlichen Anlässen übrigens in der Wieseckau!!!
Getränke und Ships wurden mitgebracht, Natur gab es umsonst.

Damit wir aber das Thema " Sucht im Alter" nicht nochmals behandeln müssen, Herr Wagner, schlage ich ebenfalls vor, auf Schnaps zu verzichten.

( Ich glaube, dass war jener Bericht, in dem wir über unser Alter "sprachen")

LG
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 25.02.2012 um 23:07 Uhr
Frau Amstein, ich muss hier den Beamten mal ein gutes Zeugnis aussprechen, sowohl gestern, als auch heute, haben Sie viel Fingerspitzengefühl bewiesen (meine Meinung) und versucht eine Eskalation zu vermeiden.
Ich denke, dass es auch auf Gegenseitigkeit beruhte, dass auch die Gegner es nicht auf eine Eskalation abgesehen haben.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.02.2012 um 23:27 Uhr
Frau Skroch, die kleinen Themen-Abweichungen bitte ich zu entschuldigen. Jedoch, lesen Sie mal kurz, evtl. wären Sie auch von dem vorgenannten Fremdthema " betroffen".

Es ist wirklich beruhigend, dass die Beamten doch so sensibel agieren (dürfen), wer weiss, vielleicht sogar Sympathisanten der BI ?
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 26.02.2012 um 00:20 Uhr
Zumindest hatte ich das Gefühl, dass sie uns Gegner verstehen. Nur insofern, dass wir einen evtl. Bürgerentscheid erreichen, unabhängig vom Ausgang.
Denn zu den 115 müssten Sie bei mir noch mal 70 dazuschlagen, gibt auch keine spannende Zahl.
Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 07:22 Uhr
Frau Hofmann-Scharf, Jutta und Stephan

... wird langsam etwas .. drei Feiernde und jetzt noch ein 15 - jährige/n * ...... wir hätten wieder eine runde Zahl .... der Durchschnitt wäre dann 50 ... ich finde der Gedanke hätte doch auch etwas?? ... wir sind dann ja schon 5 (mit Stephan), da verteilt sich einerseits die Arbeit gut und wir sind anderseits auch nicht zu viele und es besteht nicht die Gefahr, dass kein zügiges Arbeiten in der Vorbereitung möglich ist ... weiter überlegen ... wir sollten "am Ball bleiben" ....

liebe Forumsteilnehmer

Kurz zu Juttas Kommentar:
Der Einsatz einer Drehleiter durch die Feuerwehr um dem Demonstranten eventuelle (er benötigte aber keine Hilfe) den gefahrlosen Abstieg vom Baum zu ermöglichen, war überhaupt nicht notwendig, denn für diesen Zwecke hätte die von den Arbeitern genutzte Teleskop-Arbeitsbühne auch genügt.

Es ist wohl üblich in solchen Situationen "weniger exponiertes Personal" (wie die Feuerwehr anstatt Polizeikräfte) herbei zu rufen, weil dann gehofft wird, dass Konfliktsituationen emotionsloser einer Lösung herbei geführt werden können. Es lag aber keinesfalls eine Konfliktsituation zwischen Demonstranten hier und dort Polizeikräfte vor. Zum Beispiel gab der Demonstrant "ohne Mätzchen zu machen" seine Personalien an, wonach er wohl nach geltendem Recht verpflichtet ist.

Sollte das der Hintergrund der Anfahrt der Feuerwehr gewesen sein, lag eine Fehleinschätzung vor. Wer von Seiten der Gegner der Landesgartenschaugegner auch immer die Entscheidung im Hintergrund (so etwas wird nie vor Ort entschieden) getroffen hat, kann ich nicht sagen. Wer vor Ort diesen Hintergrundkräften per Handy "die Lage durchgegeben hat", auch das bleibt mir unklar. Zu dem betreffenden Zeitpunkt telefonierten mehrere mir bekannten anwesenden Gegner der Gegner.

Mich verwundert diese Fehleinschätzung schon etwas, denn die Demonstranten waren ja nicht zum ersten mal an den diversen Bauzäunen und in keinem Falle kam es - trotz der durch die Baumfällungen stark emotionalisierter Situation - zu unüberlegtem Handeln ihrerseits.

Ich erläutere das hier so ausführlich, denn die Frage wer die Feuerwehranfahrt bezahlt, halte ich für nicht unwesentlich.







*Ich verlasse nicht das Thema: Wäre am Samstag prima gewesen, wenn es mehrere 15 - jährigen gelungen wäre den Baum zu ersteigen ..... ;-)
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 26.02.2012 um 09:43 Uhr
Martin, Die Feuerwehr war lediglich mit einem mit 2 Mann besetzten Bus am Parkplatz der Theo-Litt-Schule, als wir zu unserem Auto gingen. Wir haben ihnen dann gesagt, dass sie nicht mehr benötigt werden. Sie waren ganz froh drum.
Wer uns dann noch entgegenkam, aber zu spät, war GWG. :-(

Was die evtl. Nutzung der vorhandenen Arbeitsbühne betrifft, so könnte ich mir vorstellen, dass da ganz einfach versicherungsrechtliche Probleme hätten auftauchen können.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:01 Uhr
Tolle und interessante Aktion. Ich schließe mich den ersten Kommentaren von Frau Toth, Martin und Frau H.-S. an. Es zeigt, dass die Gegner dieses ökologischen Frevels auch kreativ und einfallsreich sein können. Schade, dass er die Baumfällung dennoch nicht verhindern konnte, die "Herrschenden" in unser Stadt wollen diese LaGa und die damit verbunden Umweltsünden und Schulden ja um jeden Preis.
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:12 Uhr
Würde der Botanische Garten nicht der JLUni gehören, wäre der jetzt auch von Baumfällern besetzt da er ja die Sicht zur Stadt versperrt! Irgendwo müssen doch auch Parkplätze hin.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:18 Uhr
Da ist was dran. Wobei der Leiter des Botanischen Gartens (Prof. Wissemann) ja zu den Befürwortern der LaGa zählt, wenn man den "offenen Brief", d.h. der ganzseitigen Anzeige der Befürworter vom 21.01.2012 glauben schenken darf.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:21 Uhr
Das Thema "Parkplätze" beschäftigt mich auch,
wo wollen DIE denn ihre 700.000 zu erwartenden Gäste parken lassen ?
Die Kapazität besitzt Giessen doch ganz und gar nicht.
Wie viel Bäume müssen dafür noch gefällt werden?
HILFE, ich werde verrückt bei diesem Gedanken.

Da muss man sich zwischendurch mit etwas Erfreulichem beschäftigen, gell Herr Wagner, Herr Walther, Herr Momberger, Frau Skroch usw...
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:22 Uhr
Der Leiter ist zum Glück nicht der Eigentümer, dem Weißgerber gehört ja auch nicht die ganze Kirche!
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:41 Uhr
Naja, aber sein Chef, der Uni-Präsident (und der Uni gehört ja der Garten) hat ja auch unterschrieben. Und auch der Freundeskreis Botanischer Garten in Person eines Herrn Rüdiger Pohl hat auch unterschrieben.
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:46 Uhr
Vielleicht mußten die auch Unterschreiben sonst wäre der Garten platt gemacht wurden!
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:56 Uhr
Das glaube ich jetzt eher nicht. Wobei ich mich schon gerade beim Uni-Präsidenten frage, wer oder was ihn zu seiner Unterschrift als Funktionsträger und nicht als Privatmann ermächtigt hat.
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 15:57 Uhr
Wer weis das schon in der jetzigen Zeit kommt alles vor, siehe Grüne die die Natur zerstören!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.02.2012 um 16:33 Uhr
Mir fällt da gerade was ein. Als vor Jahren das Katzenhaus auf dem Gelände des TSV Giessen aufgestockt werden sollte, war die von der Stadt vorgeschlagene Ausgleichmaßnahme zulasten des TSV die Fällung der Pappeln auf dem asphaltierten Weg zur Mühle. Angeblich nahmen die uralten Bäume dem Wachtelkönig die Sicht! Komischerweise hatte sich der Vogel dort angesiedelt trotz Pappeln. Wir haben uns erfolgreich dagegen gewehrt. Vorbereitet waren wir jedoch! Hätten die damaligen Verantwortlchen der Stadt die Bäume fällen wollen, wir waren genug Leute, die sich mit Ketten an die Bäume hätten binden lassen- mit Hunden dabei! Aber die Stadt akezptierte unsere Einwände und die Bäume blieben stehen. Allerdings sind die Pappeln jetzt alle gefällt .
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 26.02.2012 um 17:16 Uhr
Sehr interessant Ilse. Danke für die Info. Echt traurig was hier so alles passiert.
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 27.02.2012 um 08:07 Uhr
So Aktionen sind ja recht spektakulär, auch wenn sie der Pro-LaGa-Fraktion nur wieder Munition von wegen "Landfriedensbruch", "Gesetzesbrecher", "Terrorbürger" und "AntiDemokraten" etc liefern.

Der richtige, wenn auch längerfristige Hebel wäre, massenhaft bei den Grünen beizutreten und dort das Sagen zu übernehmen.
Antje Amstein
5.961
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 27.02.2012 um 11:41 Uhr
Niemals, bei der Grünen Abholzpartei ist alles möglich, wer weis wohin die noch abtrifften! Jeder sollte seinen Unmutlaut kundtun, der Protestbürger darf kämpfen für sein Recht. Bei den Parteien wird man nur klein gehalten, dass wäre für manche schön, wenn der Protestbürger unter kontrolle steht!

Zum Glück reagierte die Gießener Polizei besonnen, in Maintal wurde ein Ruhestörer erschossen!
Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 27.02.2012 um 21:25 Uhr
Der richtige Hebel wäre - Frau Schepp - wenn es massenhaften Protest geben würde! Und das sehe ich als das Hauptproblem an = viele - unter anderem die 4.000, die unterschrieben haben - sympathisieren mit der BI und stehen hinter den Forderungen... aber es ist bisher nicht gelungen die Menschen - wie bei Protesten in vielen anderen Städten - dazu zu bringen, dass sie für ihre Forderungen auch auf die Straße gehen.

Sie haben natürlich Recht, solche Einzelaktionen sind vielleicht spektakulär, aber viel bringen tun sie nicht , eher verzweifelter Aktionismus.

Die Illusion, man könnte Parteien von innen her ändern, daran sind schon viele gescheitert, die 1968er gar jämmerlich bei ihrem Vorhaben = Marsch durch die Institutionen. Die GRÜNEN sind nur noch eine bürgerliche Partei, sie steht heute weder für Frieden noch für Umweltschutz!
Peter Herold
24.451
Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.02.2012 um 17:41 Uhr
@ Frau Hofmann-Scharf, .....Das Thema "Parkplätze" beschäftigt mich auch, wo wollen DIE denn ihre 700.000 zu erwartenden Gäste parken lassen ?

Dazu hätte ich auch eine Zahlenfrage. Ich las da in der Tagespresse, dass mit Einnahmen von 90.000.000 Euro gerechnet wird.

90.000.000 Euro ?
Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 04.03.2012 um 08:41 Uhr
Auch das Thema Parkplätze steht auf "der Agenda" der Bürgerinitiative "Stoppt diese Landesgartenschau". Wer sich dafür interessiert sollte einfach einmal zu den wöchentlichen Treffen vorei kommen.

***Achtung Werbung: nächstes Treffen der Bürgerinitiative: "Stoppt diese Landesgartenschau" am Donnerstag (8.3) ab 19.45 Uhr; Nordstadtzentrum (Reichenberger Str. 9)***nächster Informationsstand auf dem Seltersweg (ausnahmsweise am Kugelbrunnen) (10-16 Uhr) am Samstag (10.3)***
Peter Herold
24.451
Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.03.2012 um 15:32 Uhr
Etwas zum Lachen, obwohl es an und für sich nichts zuum Lachen gibt bei der LaGa.
Als ich gestern meinen Spaziergang dort machte, stand am großen Teich, dort bei dem Mehrfachstamm und Birke daneben, so eine fahrbare Hebebühne mit zwei Mann drauf. Ich war fast eine halbe Stunde in der Nähe und die zwei Männer standen nur hoch oben auf der Bühne ohne was zu arbeiten.
Plötzlich kam ein Kleinlaster mit Anhänger, so wie es aussah auch mit dem Räumen dort Beschäftige und das Rätsel löste sich auf. Anscheinend hatte sich unten am Fahrwerk(kleines Raupenfahrzeug) der Hebebühne ein Holzstück verklemmt und blockierte dadurch die Hydraulik. Die Männer oben waren gefangen.
Im weitesten Sinne hat sich hier die Natur gewehrt. Das fand ich dann doch lustig und etwas versöhnlich mit dieser unleidigen Geschichte.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 20.03.2012 um 00:28 Uhr
Und hier noch ein wichtiger Hinweis für alle, die an dem Thema LaGa interessiert sind:

Am Freitag den 23.03.2012 findet um 19.00 Uhr im Kerkradezimmer der Kongresshalle eine Infoveranstaltung der BI "Stoppt diese Landesgartenschau" statt. Wer also wissen möchte, wie es um Gießen wirklich steht, ist ganz herzlich zur Infoveranstaltung eingeladen.
Peter Herold
24.451
Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.03.2012 um 15:40 Uhr
Leider gilt auch hier wie bei anderen alten Themen zur LaGa, over and out. Ich schfeibe nicht mehr dazu, außer einen neuen Beitrag oder Kommentare zu neuen Beiträgen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
11.632
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Werbefuzzi von MyZeil braucht mal Nachhilfe in Sachen Konjugation, oder wurde hier vom Englischen ins Deutsche übersetzt?
Lübke englisch mal anders
Glutrot war der Himmel gestern abend
Leider war ich schon zu Hause, als sich der Himmel rot färbte, so...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"

Bürgerinitiative
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gefrorene Spinnweben im historischen Grebenstein
Grebenstein ist wirklich eine interessante Stadt, die für Touristen...
Über die Zerbrechlichkeit
"Liebe Freunde, gerade hab ich ein kleines Gedicht geschrieben, das...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Mit dem Schwertschlag begrüßt Barbara ihre Jünger
Raketenartilleristen feiern den Barbara-Tag
Traditionell trafen sich ehemalige Gießener Artilleristen um das Fest...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.