Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

In Afrika herrscht Hungersnot und hierzulande ?

es ist eine Schande, auch eine Art Brotvielfalt zu dokumentieren. Gesehen heute morgen am Schwanenteich.
es ist eine Schande, auch eine Art Brotvielfalt zu dokumentieren. Gesehen heute morgen am Schwanenteich.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die vier Schollen
Kinder auf "Schollen"
Was hat die Landesgartenschau (LAGA) 2014 für Gießen gebracht? wurde...
Ansichtskarte: Gruß aus Gießen/ La(h)ndesgartenschau
Die Sonne setzte sich nur langsam durch
Vogelkundliche Führung am Schwanenteich
Zu einer vogelkundlichen Führung der HGON mit Diplom-Biologe Dietmar...
Zen am Schwanenteich
Wer heute morgen früh genug am Schwanenteich war, konnte die Natur...
Flugakrobat
Im Nest werden die Beiden mit offenen Flügeln ermpfangen
Doppelter Landeanflug
Ob das eine Alternative für den Punker ist?
Ästchen statt Fisch

Kommentare zum Beitrag

Uli Kraft
2.184
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 10.08.2011 um 00:56 Uhr
Leider hat sich mir heute abend das gleiche Bild geboten - vom gegenüberliegenden Ufer aus betrachtet - dachte ich im ersten Moment, ich sähe eine Fata Morgana. Dies ist in gewisser Weise schon kriminell, denn so wie diese Fladen hier entsorgt wurden, dienen sie höchstens noch zur Verköstigung der Ratten...
Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Samstag, als ein Mann mit "fünf" Einkaufstüten bewaffnet am Wieseckufer stand und dort Brötchen und Fladenbrote verteilte. Auf sein Tun hin angesprochen, wurde ich aufs Übelste beschimpft (leider sind meine Arabisch-Kenntnisse nicht sehr umfangreich, aber ausreichend um zu verstehen, dass dies keine Lobpreisungen waren). Fluchend und wild gestikulierend setzte der Mann sich in Richtung Innenstadt ab...
Antje Amstein
6.008
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 10.08.2011 um 12:32 Uhr
Vielleicht muß die Tafel mal eine Aktion auf arabisch starten, das man das Brot dort abgeben kann!
Ullrich Drechsel
1.732
Ullrich Drechsel aus Gießen schrieb am 10.08.2011 um 19:40 Uhr
Kürzlich habe ich mich in der GZ über die Vernichtung von Getreide in Biogasanlagen aufgeregt - weil ich ebenfalls nicht verstehen kann, dass man in Zeiten, wo Millionen Menschen hungern, Lebensmittel auf diese Weise missbraucht. Da stößt man auch bei Landsleuten, die durchaus Deutsch verstehen, nicht auf Verständnis.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.024
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rauchschwalbennest in der Trafostation bei Atzbach
Hungrige Schnäbel sind zu stopfen
Wasserbüffel am Martinsweiher
Relaxen

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Suchen Sie einen Schmusekater?
Wir haben ihn! Lucas ist ein Schätzchen! Er liebt alle Menschen und...
Der kleine "Schwätzer"!
Priscilla ist mitteilungsbedürftig und teilt ihre Wünsche gerne den ...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Sommercamp mit Inklusionshandball für Kinder in Lollar
Nach positivem Start gibt’s im Camp wieder Handball für Kinder mit...
Links: Zweitplatzierter RSV Büblingshausen Mitte: Erstplatzierte Kickers Offenbach Rechts: Drittplatzierter VfB Gießen
BAUHAUS Kids Cup: Vfb Gießen holt gleich zwei Pokale
Vergangenes Wochenende fand das große Finale des 3. BAUHAUS Kids Cup...
Schroffe Küsten widersetzen sich dem Atlantik
Kanadas Provinz Neufundland
Neufundland ist eine von 13 kanadischen Provinzen und liegt näher an...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.