Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Tolle Bilder und Geschichten auf dem Festival der Tiere

Im ersten Dia-Vortrag beim Festival der Tiere erzählte Tanja Askani über ihre Erlebnisse mit Wölfen.
Im ersten Dia-Vortrag beim Festival der Tiere erzählte Tanja Askani über ihre Erlebnisse mit Wölfen.
Buseck | Mit einem Dia-Vortrag von Tanja Askani, der „Frau, die mit den Wölfen lebt“, hat das Festival der Tiere im Kulturzentrum Buseck am Freitag begonnen. Rund 300 Zuschauer waren gekommen, um sich von Askani in die Welt der Wölfe einführen zu lassen. Askani arbeitet seit zwölf Jahren mit Wölfen und betreut im Wildpark Lüneburger Heide drei Wolfsrudel. „Alles was Fell hat, hat mich schon immer interessiert“, begründet die gelernte Falknerin ihre Entscheidung. Ihre Arbeit mit Wölfen begann 1998 mit der Handaufzucht einer Polarwölfin.
Bevor Askani von ihren Erlebnissen erzählte, spielte sie einen kurzen Film ab, der sie inmitten ihrer Wölfe zeigte. Während der knapp dreistündigen Veranstaltung erzählte Askani immer wieder Anekdoten aus ihrem Leben und ihrer Arbeit mit den Wölfen und unterstrich ihre Erlebnisse mit eindrucksvollen Fotos. Zwischen diese teils witzigen und teils rührenden Geschichten streute sie immer wieder Fakten über die Wölfe, deren Herkunft, Verhalten und Probleme in der heutigen Zeit ein. „Die Haltung von Wölfen in Gefangenschaft ist mit großen Problemen verbunden“, klärte sie die Zuschauer auf, Aggressionen
Mehr über...
seien häufig anzutreffen, wenn Wölfe gezwungen werden, zusammenzuleben. Die Wolfsrudel im Wildpark Lüneburger Heide bestehen daher nur aus zwei bis drei erwachsenen Wölfen und teilweise deren Nachwuch. Nach dem knapp einstündigen Vortrag konnten die Zuschauer Fragen an Tanja Askani stellen, zu den Wölfen und zu ihrer Arbeit. Zwischendurch gab es eine Pause, in der Askani ihr Buch „Wolfsspuren“ und Autogrammkarten signierte. Nach der Pause gab es noch eine kurze Erzählung und eine weitere Fragerunde. Und Fragen gab es reichlich, daher wurde der Abend noch lang. Erst drei Stunden nach Beginn der Veranstaltung waren auch die letzten Antworten gegeben und die Zuschauer machten sich auf den Weg nach Hause.
Samstag Nachmittag ging das Festival der Tiere mit einem Dia-Vortrag des Biologen David Rittner weiter, der über seine Arbeit mit Bären in der Wildnis Alaskas berichtete. Abends ging es dann nach Südafrika. In einer Dia-Show mit Musikuntermalung zeigten Urs Lüthi und David Plüss die Tierwelt Südafrikas. Den Abschluss des Festivals bildete am Sonntag der Dia-Vortrag von Günter Wamser, der zusammen mit seiner Partnerin Sonja Endlweber, vier Mustang-Pferden und einem Hund die Rocky Mountains von der mexikanischen bis zur kanadischen Grenze durchquerte.
Am Ende des Festivals hatten die Zuschauer viel Wissenswertes über Tiere gesehen und gehört. Und das eine oder andere Bild während der Vorträge führt bei einigen Besuchern sicher dazu, gleich Montag die nächste Urlaubsreise zu buchen.

Im ersten Dia-Vortrag beim Festival der Tiere erzählte Tanja Askani über ihre Erlebnisse mit Wölfen.
Im ersten Dia-Vortrag... 
Tanja Askani signiert in der Pause Bücher und Autogrammkarten.
Tanja Askani signiert in... 
Lange Schlangen bei der Autogrammstunde in der Pause.
Lange Schlangen bei der... 

Kommentare zum Beitrag

Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 19.10.2009 um 17:13 Uhr
Hallo Nicole, ich war am Samstag bei Urs Lüthi. Geniale Bilder, perfekt mit der Musik abgestimmt - da kommen schnell Urlaubsgefühle auf ;-))
Nicole Lodders
656
Nicole Lodders aus Lich schrieb am 20.10.2009 um 09:15 Uhr
Hallo Rita, das kann ich mir vorstellen. Südafrika steht auch bei mir ganz oben auf der Reisewunschliste :-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Lodders

von:  Nicole Lodders

offline
Interessensgebiet: Lich
Nicole Lodders
656
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine Clowndoktorin zeigt beim Wohltätigkeitsreiten auf dem Chattenhof am Samstag in Pohlheim, dass sie sich auch auf einem Pferd wohlfühlt.
Spaß beim Reiten
Gregor Weber hat sein Buch "Kochen ist Krieg!" vorgestellt und selbstverständlich auch signiert.
Wenn Kochen Krieg ist – eine Lesung mit Gregor Weber
Um Koch werden zu können, muss man leidensfähig sein. Es ist heiß in...

Weitere Beiträge aus der Region

Nil-, Grau- und Kanadagänse haben sich arrangiert
Sonntag an Schwanenteich und Lahn
Nach dem Regen am Samstag war am Sonntag ideales Radelwetter für eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.