Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Ampelmännchen in Berlin

Buseck | Ampelmännchen sind die in vielen Ländern in für Fußgänger gültigen Lichtsignalanlagen gezeigten Sinnbilder. Sie weisen zum einen durch ihre bloße Anwesenheit auf die spezielle Gültigkeit für Fußgänger, zum anderen durch ihre Farbe und die genaue Darstellung des Sinnbilds auf die gerade geltende Verkehrsregelung hin.


Ampelmännchen in Deutschland
Es gibt drei verschiedene Formen des Ampelmännchens in Deutschland: den Ost-Ampelmann (sowie dessen weibliches Pendant), die alte westdeutsche Variante und die neue deutsche (bzw. europäische) Piktogramm-Version.

In der DDR wurde das Ampelmännchen durch den Verkehrskompass, eine Sendung zur Verkehrserziehung im Fernsehen der DDR, mit einer Identität versehen. Da es im Gesamtdeutschland nun vom West-Ampelmännchen ersetzt zu werden drohte, formierten sich Initiativen zu Erhaltung der beliebten Ampelmännchen. Die Figur mit dem Hut wurde zum Maskottchen der Ostalgie.

Entstanden ist der Ost-Ampelmann 1961 in Berlin. Sein Urheber ist Karl Peglau. Als Verkehrspsychologe nahm er sich im Auftrag des Verkehrsministeriums der DDR der Fußgängerampel an und wollte mit den
Mehr über...
Farb-Form-Signalen erreichen, dass Verkehrsteilnehmer auf die Männchen-Figur eher reagieren als bei unstrukturierten Lichtzeichen. Allerdings mussten die Ampelmännchen noch jahrelang verschiedene fachliche, wissenschaftliche und staatliche Prüfungen bestehen, bevor sie 1969 in Berlin an der Kreuzung Unter den Linden/Friedrichstraße ihren offiziellen Dienst antraten. 1970 wurden sie als offizielle Fußgängersignale in den Lichtsignalstandard der DDR aufgenommen. Nach und nach wurden sie dann flächendeckend in der gesamten DDR eingesetzt. Gefertigt wurden die Ampeln anfangs in Berlin vom VEB Leuchtenbau, danach von einer Dresdner PGH und der Firma Berger & Weiser in Pößneck. 1974 bekam die Firma Schmidt KG im sächsischen Wildenfels (der spätere VEB Signaltechnik) den Auftrag zur Produktion und rüstete bis zur Wende die Fußgängerampeln mit den Ampelmännchen aus.

Der Berliner Industriedesigner Markus Heckhausen vermarktet seit 1996 diverse Produkte rund um das Ampelmännchen. Im Juni 2006 bekam er nach einem Rechtsstreit mit dem ehemaligen Betriebsdirektor des VEB Signaltechnik, Joachim Roßberg, vom Landgericht Leipzig vier weitere Klassen der eingetragenen Markenrechte zugesprochen.[1] Dadurch hielt er damals die Rechte an 44 der insgesamt 45 Klassen. Inzwischen besitzt er alle Klassen.

Seit 1993 wird das Ost-Ampelmännchen auch bei einzelnen Ampeln mancher westdeutscher Städte eingesetzt.

Seit Ende November 2004 gibt es in Zwickau das erste Ampelmädchen.

An einigen wenigen Ampeln wurden in heimlicher Aktion und sorgfältiger Sägearbeit sogar diverse Accessoires hinzugefügt, so dass Ampelmännchen mit Regenschirm (Erfurt, Bahnhofstraße) und Wanderer-Ampelmännchen entstanden. In Kassel gibt es seit 2007 an mindestens einer Ampelanlage an der Harleshäuser Straße das Ampelmännchen in Verbindung mit dem westdeutschen Fahrradsymbol unter der Figur. Inzwischen wird diese Kombination in mehreren deutschen Städten eingesetzt.

In Berlin wird seit Januar 2005 auch in den Westbezirken das Ost-Ampelmännchen an Lichtzeichenanlagen eingesetzt. Es hat sich herausgestellt, dass es erheblich leichter erkennbar ist als die westliche Version. Es sollen zunächst 1.000 Ampeln im Westen der Stadt umgerüstet werden. Bei dieser Umrüstung wurden vorwiegend Ampelmännchen mit grünen und roten LEDs verwendet, weil sie energiesparend sind.

 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eindrucksvoll. Aber Berlin hat noch mehr zu bieten, als das Brandenburger Tor. Bis zu 44 Jugendliche können das im Oktober überprüfen. Bild: Brigitte Buschkoetter / pixelio.de
Studienfahrt in die Vergangenheit Berlins
Geschichte lebt und zwar in Berlin. Das können 44 Jugendliche...
Bitte nicht stören!
Mittagsschlaf

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Theimer

von:  Jörg Theimer

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jörg Theimer
1.066
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Susanne Rosemann läd ein: Mit Lothar & Nicole Leder zum Triathlon
Lothar und Nicole Leder boten Triathlon-Schnupper-Trainingstag...
Sonnenfinsternis in Buseck ( Uhrzeit:10:56 - Blende:3.2 - Brennweite: 108mm)

Weitere Beiträge aus der Region

Nil-, Grau- und Kanadagänse haben sich arrangiert
Sonntag an Schwanenteich und Lahn
Nach dem Regen am Samstag war am Sonntag ideales Radelwetter für eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.