Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Regentage

Buseck | Ja das war ja heute ein Regentag, dazu kann ich sagen ich liebe diese Regentage, wenn es draußen plätschert und die Wassertropfen in den Wasserpfützen nach oben springen. Da müsste man, wenn man sie hätte die Gummistiefel anziehen und so richtig durch das Wasser latschen. Der Regen rauscht dann in die Bäume und alles was sich darunter bewegt steht betröpfelt da und guckt tierisch missmutig in die Welt. Ich aber habe keinen Fell, ich habe die Regenjacke an die Baseballkappe auf dem Kopf und wenn da noch ein bisschen Wind dabei ist dann ist es ein herrlicher Tag und könnte singen wie Fred Astaire, I'm singing in the rain.

Auf dem Weg zum Auto habe ich dann den Vögeln zugehört, bei dem Wetter haben die auch keine Lust zum Vögeln, über was die sich so unterhalten haben, kann man bei Google übersetzt bekommen.
Da hat gerade eine Taube über das Wetter gemurrt, sie hat gegurrt, ich glaube das habe ich aus dem Gegurregemurre rausgehört. Die anderen Piepmätze, bei ihrer Unterhaltung gings da drum, dass sie den anderen Piepmätzchen mitgeteilt haben sie säßen jetzt auf klatschnassen Ästen und von oben tröpfelt es auch
Mehr über...
Regentage (2)Regen (107)
wenn es nicht gerade regnet, das Gefieder ist nass und die Frisur sitzt nicht, wir haben ja auch kein drei Wetter Taft. Zum Nestbau wäre es zu nass, die Menschen würden ja auch bei nassem sich nicht draußen aufhalten. Ja eine Meise hat sogar zu anderen Meise gesagt, wenn ich das mache dann sagen sie ich hätte eine Meise. Wir müssen endlich lernen beim Nestbau so etwas wie ein Dach drauf zu machen, dann sind wir vom Regen sicher und infolge der Klimaerwärmung brennt sie uns nicht die Federn aus dem Leib. Außerdem brauchen wir da nicht auf den Eiern sitzen denn die werden dann auch ohne uns ausgebrütet, nur mit der Ernährung sieht's dann Essig ich aus, denn es gibt ja nicht mehr genügend Insekten, und die die noch da sind schnappen uns die Fledermäuse nachts weg. Vielleicht sollten wir doch auswandern, sagt die eine Meise zur anderen Meise, oder habe ich jetzt wirklich eine Meise unterm Pony. Pip, pip schauawowauwawowawoa.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

teil2
Als der Regen kam Teil 1
Augenblicke
Am besten ist festes Schuhwerk auch wenn sich die Profilsohle mit ...
Vor dem Großen Regen
Abendstimmung in Reiskirchen

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christoph Westrupp

von:  Christoph Westrupp

offline
Interessensgebiet: Buseck
Christoph Westrupp
567
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
von Sparen und Verschwendung
Vom Sparen und Verschwendung So lautete auf Seite 7 der...
Sonnenaufgang Großen-Buseck ab 4:31 Uhr am 19.06 2020
Sonnenaufgang bei großen Buseck morgens um 4:31 Uhr, der Nebel steckt...

Weitere Beiträge aus der Region

Junger Grünspecht
In dieser Woche waren zwei junge Grünspechte auf Futtersuche auf...
Auf der Streuobstwiese hörten alle Teilnehmer gespannt den Ausführungen von Walter Reber zu.
Alles rund um den Apfelbaumschnitt: GZ-Leser unterwegs auf der Streuobstwiese
Mit großem Interesse verfolgten am Freitag in der vergangenen Woche...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.