Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Die "67er Herzen" zu Besuch im Rödgener Heimatmuseum und Dorftreff

Buseck | Am Samstag, 7. März 2020 legte der Regen eine Pause ein. Wie gut, dass die "67er Herzen", ein Damen-Jahrgang der Gießener 50er-Vereinigung, ihre Wanderung durch die Wieseckaue zum Heimatmuseum und Dorftreff in Rödgen genau für diesem Tag geplant hatten!

Man traf sich beim Bürgerhaus und Sportplatz Wieseck im Martha-Mendel-Weg, um am Flugplatz vorbei die knapp 4 Kilometer nach Rödgen zu wandern.

Damit alle gegen das gerade für Hamsterkäufe sorgende Coronavirus gewappnet waren, gab es unterwegs bei einer Rast eine glücklicherweise gerade rechtzeitig zur Verfügung gestellte Schluckimpfung ;-)

Am Flugplatz waren zwei Störche zu beobachten, die auf den nassen Wiesen derzeit bestimmt gut Nahrung finden.

67er Herzen-Mitglied und Organisatorin des Ausflugs Ellen Böttcher führte die Gruppe anschließend zum Rödgener Bürgerhaus, wo "unterm Dach juche" des im Jahr 1889 erbauten ehemaligen Schulgebäudes das kleine, aber feine Rödgener Heimatmuseum eingerichtet ist.

Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Heimatmuseum, Dieter Kraushaar, sowie weitere Vorstandsmitglieder führten durch das Heimatmuseum und standen für Fragen zur Verfügung.

Mehr über...
Das Museum ist thematisch in die Bereiche "Wohnen" und "Arbeit" aufgeteilt; zeitlich konzentrieren sich die Ausstellungsstücke auf den Zeitraum Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Jahr 1971, als das bis dahin selbstständige Dorf Rödgen Teil der Stadt Gießen wurde.

Es ist ein Museum zum Anfassen und Eintauchen in vergangene Zeiten. Neben den historischen Exponaten gibt es z. B. ein Rödgen-Quiz mit Klapptafeln, ein Straßennamen-Puzzle, eine Baumscheiben-Zeittafel, und ein fühlbares Berufe-Quiz, außerdem kann man sich am Lesen und Schreiben der Sütterlin-Schrift versuchen.

Einen Tag vor dem Weltfrauentag erfuhren wir, dass gerade einmal vor 100 Jahren, selbst nach Einführung des Frauenwahlrechts, Frauen in den Wählerlisten oft nur als Ehefrau, Tochter bzw. Witwe von... geführt wurde, sofern sie keinen eigenen Beruf ausübte. Und auch die Werbefilme der 1950er/1960er Jahre zeigten Frauen meistens beim Kochen und Backen.
Ganz mulmig wurde den Frauen auch beim Blick in den Hebammen-Koffer für Hausgeburten.

Wer die lustige Geschichte vom "Rödgener Brötchen" hören möchte, muss allerdings selbst einmal das Heimatmuseum besuchen. Führungen sind nach Vereinbarung unter Tel. 0641/47631 möglich. Auch wenn die Räumlichkeiten klein sind, sollte man unbedingt genug Zeit mitbringen. Wir hatten nach knapp 90 Minuten noch längst nicht alles erforscht.

Los geht's in Wieseck
Los geht's in Wieseck
Doch wir wollten auch noch den Dorftreff des Dorf- und Kulturvereins Lebendiges Rödgen e. V. besuchen. Diesen Verein hatten im Frühjahr 2019 engagierte Rödgener BürgerInnen gegründet, die Begegnungsmöglichkeiten und kulturellen Austausch für Rödgen schaffen wollten. Die Stadt vermietete dem Verein hierfür die vorher leerstehende Bürgerhausgaststätte. Mit viel Einsatz und Liebe wurden die Räume wohnlich eingerichtet. Seit November 2019 finden dort regelmäßig Veranstaltungen für Jung und Alt statt. Vom offenen Dienstags-Treff über Spiele-Abende, Disco-Partys und Sprachkurse bis hin zu Repair-Cafés und der Umsonst-Ecke für Bücher und Kleidung wird für jeden etwas geboten.

Im gemütlichen Ambiente der einzigen verbliebenen Rödgener Gaststätte "Zum kühlen Grund" ließen die "67er Herzen" den ereignisreichen Tag bei deftiger Hausmannskost ausklingen, bevor sie in der klaren Fast-Vollmondnacht den Heimweg antraten.


Links:

Heimatmuseum Rödgen
http://www.giessener-land.de/index.php?section=home.php&hk=&sk=17&at=248&rt=1&ot=5

Dorf- und Kulturverein Rödgen:
http://www.lebendiges-roedgen.de/

Gaststätte "Zum kühlen Grund":
http://de-de.facebook.com/ZumKuehlenGrund

67er Herzen:
http://www.giessener-herzen.de/

Los geht's in Wieseck
Eine "Schluckimpfung" zur Sicherheit...
Die Störche mit Rödgen im Hintergrund
Sie sind wohl "Befugte"
Der ergiebige Regen der letzten Tage hat Spuren hinterlassen.
kurz vor Rödgen
Feuerwehrmann mit Löscheimer und Ausrüstung
in der Schule
Dieter Kraushaar erzählt, wie das Brötchen zum Museumsstück wurde.
Luftschutzkasten für Tiere
... und die "Gebrauchsanweisung"
Rödgener Flurnamen
Flachsstängel
Schusterwerkstatt


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Storch vom letzten Jahr in Barßel
Fünf Jungstörche im Nest bei der Windmühle in Barßel geschlüpft
Habe in der Zeitung im Café gelesen, dass fünf Störche geschlüpft...
Etwas missglückt
war der Balzversuch des Storches. Er ist aber auch noch zu jung....
Neuer Versuch
2011 wurde die Nisthilfe für Störche in den Busecker Wieseckwiesen...
7 auf einen Streich - Treffpunkt der Störche bei Heuchelheim
Flyer für die Radsternfahrt von Buseck nach Gießen
Fahrrad-Sternfahrt von Großen-Buseck nach Gießen
Die Initiative "Verkehrswende in Buseck" beteiligt sich an den...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Elke Jandrasits

von:  Elke Jandrasits

offline
Interessensgebiet: Buseck
Elke Jandrasits
1.338
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Junger Grünspecht
In dieser Woche waren zwei junge Grünspechte auf Futtersuche auf...
Klima-Aktionstage vom 19. - 21. Juni 2020 Teil 2
Den Abschlusstag der Gießener Klimaaktionstage am Sonntag, den 21....

Weitere Beiträge aus der Region

Haselbü, eine Geschichte
Haselbü Am Rande der Stadt, ein klein wenig weiter, mitten im...
Fotoshooting im Naturschutzgebiet Hohe Warte
ein interessantes Naturschutzgebiet und weil von Gießen und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.