Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Verantwortung übernehmen! - Kundgebung zum Klimaschutz am 21.09.2019

Buseck | In der laufenden Klimawoche fand am Samstag eine Kundgebung der Parents/People for Future auf dem Gießener Kirchenplatz statt. Die Gruppe hat sich zur Unterstützung der Fridays for Future - Bewegung gegründet und hat sich als Ziel gesetzt, sich speziell in der Region, aber auch überörtlich für Maßnahmen zum Klimaschutz und der Sicherung der Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen einzusetzen.

Am Tag zuvor waren die Beschlüsse des Klimakabinetts veröffentlicht worden. Obwohl Umfragen zeigen, dass eine Mehrheit der Bevölkerung für wirksame Klimaschutzmaßnahmen bereit ist, Einschränkungen hinzunehmen, hat die Bundesregierung die Gunst der Stunde nicht genutzt und setzt weiter auf Freiwilligkeit und finanzielle Anreize für Einzelmaßnahmen. Zudem soll CO2 erst ab 2021 (niedrig) bepreist werden, zu einem Zeitpunkt also, wenn die nächste Bundestagswahl bevorsteht und es fraglich ist, ob die nächsten geplanten Schritte von der Folgeregierung noch umgesetzt werden.

In Gießen gibt es statt Maßnahmen mit dem Ziel einer autofreien Innenstadt, einem Ausbau des ÖPNV und von Fahrradwegen Gedankenspiele für ein Parkhaus unter dem Brandplatz. Dabei zeigen Städte wie Utrecht oder Pontevedra, dass autofreie Innenstädte keinesfalls schädlich für die örtlichen Geschäfte sind. Auch in Deutschland wollte die jeweilige Bevölkerung nach versuchsweisen Straßensperrungen für den Autoverkehr in keinem Fall eine Rückkehr zur vorherigen Situation. P4F unterstützt in Gießen die Initiative 2035Null und deren Bürgerantrag für ein klimaneutrales Gießen bis 2035. http://2035null.de/

Klimaschutz ist nicht zum Nulltarif zu haben und hat auch persönliche Einschränkungen zur Folge. Doch verzichten wir darauf oder die Maßnahmen sind nicht ausreichend, werden die Kosten und Einschränkungen wesentlich deutlicher sein. Schon heute trägt die Allgemeinheit diese Kosten, für Dürreschäden, steigende Versicherungsprämien wegen häufigerer Extremwetterereignisse, Trinkwasseraufbereitung, mögliche Strafzahlungen wegen Nichteinhaltung von EU-Grenzwerten usw.

Sprecher von Fridays for Future (FFF) informierten über die Vorträge, die in den nächsten Tagen in Zusammenarbeit mit den Scientists for Future (S4F) stattfinden werden. Sie beklagten, dass im Unterricht das Thema Wirtschaft fast ausschließlich in Bezug auf die Sicherung
des Wirtschaftswachstums behandelt wurde. Hier müsse ein Umdenken stattfinden, denn die Ressourcen unseres Planeten sind endlich. Vor allem müssten Erwachsene von der Notwendigkeit einer veränderten Politik überzeugt werden, entweder bei den angebotenen Vorträgen oder im persönlichen Gespräch. Hier biete sich der am Sonntag stattfindende Termin bei Kaffee und Kuchen im Prototyp an.
fffgi.de


Extinction Rebellion zeigte sich ebenfalls enttäuscht von den Beschlüssen des Klimakabinetts und kündigte bundesweite, über Demonstrationen und Kundgebungen hinausgehende, aber friedliche und gewaltfreie Aktionen wie z. B. Sitzblockaden an.

Der Verein Rettet den Regenwald erinnerte an die globale Dimension unseres Konsums. Bestandteil zahlreiche Produkte ist inzwischen das billige Palmöl, für dessen Produktion weltweit wertvoller Regenwald unwiederbringlich vernichtet wird. Weiterer Grund ist der Anbau von Soja, das hauptsächlich als Viehfutter verwendet wird. Auch in Deutschland müsse der zunehmenden Bodenversiegelung entgegengewirkt werden.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung diesmal vom Paul-Simpson-Project. Jennifer Simpson und Bernd Paul sorgten zwischen den Redebeiträgen mit ihren gefühlvollen Darbietungen dafür, dass sicher noch einige Passanten mehr stehenblieben und auch der Kundgebung zuhörten. https://www.psp-music.com/

Am Stand der P4F gab es neben einschlägigem Infomaterial vegane Schnittchen, Obst und Butterkuchen.

Um Visionen für ein klimafreundliches Gießen zu sammeln, konnte eine Tapetenrolle bemalt werden.
P4F nimmt die entstandenen Werke als Anregung für die nächsten geplanten Kundgebungen am 26.10. und 7.12.2019.

Wer sich ebenfalls in der Gruppe engagieren und vernetzen möchte, ist herzlich eingeladen!

Weitere Informationen auf https://fffgiessen.de/

www.parentsforfuture.de

https://www.facebook.com/pages/category/Nonprofit-Organization/Parents-for-Future-Gie%C3%9Fen-699909997132750/

1

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die 10 besten Klimaschutz-Tipps von Parents for Future Hessen
Mehr Klimaschutz für alle: Menschen aus ganz Hessen haben...
Marx wäre heute dabei gewesen
Heute waren über 800 Schülerinnen und Schüler auf der Straße mit...
Klimakampf ist Klassenkampf
Heute, am 20.9.2019, wurde zum internationalen Klimastreik...
Harald Lesch in Grünberg
"Die Mythen und Methoden der Klimaleugner" hieß die Veranstaltung mit...
Wenn einer eine Reise tut......
dann kann dies, wie eine Kreuzschifffahrt schon einmal Fragen...
CO2 Steuer für Betriebe und Privatleute
Ich habe heute in der Süddeutschen Zeitung gelesen was die CDU für...
Friday for future heute - 3.5.2019 - in Gießen
Der Auftakt für den Aktionstag zur Verkehrswende in Gießen wurde mit...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.559
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 22.09.2019 um 14:59 Uhr
Danke für den sehr informativen Beitrag.

Technischer Hinweis (da ja die Termine für Ende Oktober bzw. Anfang Dezember bekannt sind, also Zeit zur gründlichen Vorbereitung ist - auch für die Schüler am Freitag davor interessant):

Am Freitag und Samstag waren die Rede- und Musikbeiträge von der Bühne in den hinteren Reihen akustisch schlecht wahrnehmbar.

Ich empfehle sich mit örtlichen Unternehmern in Verbindung zu setzen, welche über einen größeren LKW verfügen. Denkbar als Kooperationspartner sind auch das Stadttheater, Behindertenwerkstätten, Betriebe der Ökobranche, selbstverwaltete Betriebe ......! Notfalls sind auch kleinere LKWs (mit Autoführerschein zu fahrende) bei kommerziellen Verleihern für ein paar Stunden ausleihbar.

Vielleicht ist ein Unternehmen bereit diesen kostenfrei bzw. - günstig zur Verfügung zu stellen. Der LKW fährt von der Seite an die schon genutzte Fläche für die Redner. Die Seitenwand zum Platz hin wird geöffnet. Zwei Küchenleitern dienen zum rauf- und runderklettern der Redner bzw. Musiker.

Vorteile:

- bessere Sicht auf die Musiker / Redner

- Lautsprecher höher / der Platz wird dadurch besser beschallt

- Möglichkeit ein sehr großes Hintergrundtransparent auf der Rückseite der LKW-Ladefläche zu befestigen

Nachteil:

Soweit mir bekannt muss für die An- und Abfahrt des LKWs eine Sondergenehmigung zum Befahren des Kirchenplatzes beantragt werden. Ich denke die Stadt dürfte sich da aber nicht quer legen.
Stefan Walther
4.524
Stefan Walther aus Linden schrieb am 23.09.2019 um 23:02 Uhr
Ja Frau Jandrasits ist da sehr rege was die Berichterstattung betrifft. Worüber ich mich nur wundere? = sie geht nie auf - auch nicht auf kritische - Kommentare unter ihren Beiträgen ein, schade eigentlich...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Elke Jandrasits

von:  Elke Jandrasits

offline
Interessensgebiet: Buseck
Elke Jandrasits
1.165
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zugvogel-Beobachtung auf dem Altenberg am 12.10.2019
Zum traditionellen Zugvogel-Beobachtungstag auf dem Altenberg konnten...
Räder und Autos gleichberechtigt
Fahrradweg-Aktion Frankfurter Straße am 27.09.2019
Die Frankfurter Straße ist eine der gefährlichsten Strecken für...

Weitere Beiträge aus der Region

Zugvogel-Beobachtung auf dem Altenberg am 12.10.2019
Zum traditionellen Zugvogel-Beobachtungstag auf dem Altenberg konnten...
Ferienaktion mit Inklusionshandball in Großen-Buseck
Nach drei tollen Aktionstagen endete die Handball-Ferienaktion mit...
Kraniche über Großen Buseck am 07.10.2019
Es war trotz trüben Wetters wohl ein guter Tag zum Fliegen....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.