Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Parkscheinautomaten in der Bootshausstrasse

Buseck | Wanderer kommst du nach Gießen in die mittelhessische Einkaufsstadt, dann bringe Kleingeld mit.
Noch bevor du dein Geld in der Metropole ausgeben kannst musst du an den einarmigen Banditen wie sie in den Spielcasinos stehen vorbei.
Nur dass diese keinen Arm mehr haben, nur noch einen Knopf.
Diese Banditen ohne WLAN verlangt hartes Kleingeld und können nicht wechseln.
Geht es nicht passend gibt es kein Ticket oder der Automat verbucht zu viel gezahltes als Trinkgeld.
Dann erst spuckt er das Eintrittsbillett für die Stadt aus und du darfst zum Einkaufen schlendern.
Diese räuberischen Hotzenplotze schießen in letzter Zeit wie Pilze aus dem Boden, zwei neue in der Bootshausstraße am Pflegeheim an der Lahn.
Jetzt bin ich persönlich betroffen und empöre mich.
Früher konnte dort lustig mit Parkscheibe und sorgenfrei zum Einkauf in die Innenstadt gestartet werden und auch die Angehörigenbesuche im modernen Vitanas Pflegeheim waren kostenfrei wenn mit dem Auto vorgefahren.

Heute ruft der Bandit „Halt“, hier musst du bezahlen und wenn du länger bleibst als drei Stunden komm zurück verlängere dein Ticket durch weiteres Kleingeld, das musst du im Portemonnaie haben.
Umsonst ist vorbei und was kostet die Welt und wenn du nicht bezahlst, dann kommen die städtischen Schergen, die bestrafen dich mit blauen Knöllchen, nennen das Verwarnungsgeld oder so.

Einen Parkschein werde ich hier nicht ziehen.
Ich kaufe jetzt auf der grünen Wiese ein, im Internet und warte auf das geplante Outlettcenter an der Autobahn.
Da gibt es keine solchen Parkschein ausspuckenden Banditen als Wegelagerer.

 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
6.914
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 17.09.2018 um 12:39 Uhr
Da soll mal einer sagen in Gießen passiert nix :-)

Guter und wahrer Text !
Peter Baier
10.229
Peter Baier aus Gießen schrieb am 18.09.2018 um 00:11 Uhr
Alles nicht ganz einfach die Parkgebühr von 50 cent pro halbe Stunde ist recht heftig aber es geht nicht anders.
Normal Parken hier Personen welche in die Stadt wollen, dann bleibt kein Platz für Kurzzeit Parken übrig. Für Besucher vom Pflegeheim besteht kein Platz zur Verfügung.
Besser wäre es sich zu überlegen ob überhaupt mit den Auto in die Stadt gefahren werden muss.
Der Sinn dieser Automaten besteht darin das hier nur kurzzeitig geparkt werden soll.
Was ist daran schlecht?
Es könnte ja auch als Anwohnerparkplatz gekennzeichnet sein dann ist auch nichts mit einkaufen.
Da es in der Stadt zu wenige Stellplätze gib gibt es keine Alternative.

Ich persönlich hätte den Messeplatz gebührenfrei gelassen, aber das war vielen schon früher zu weit. Wir könnte einzelne Häuser abreißen um Parkplätze zu schaffen aber da wären Sie nicht erfreut wenn es genau Ihr Haus erwischen würde.
Hat aber auch den Vorteil das hier jetzt öfters ein Parkplatz frei ist.
Christine Stapf
6.914
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 18.09.2018 um 08:49 Uhr
Ich weiß von Bewohnern der dortigen Wohnungen in der Seniorenanlage, dass von dort versucht wurde die Parkautomaten zu verhindern.
Christoph Westrupp
433
Christoph Westrupp aus Buseck schrieb am 18.09.2018 um 13:01 Uhr
Mit zwei Stunden parken und mit Parkscheibe wären alle weiterhin zufrieden gewesen, man muss nicht immer gleich Geld kassieren das vergrault nur die Leute die in der Innenstadt einkaufen wollen obwohl es da auch nichts Besonderes gibt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christoph Westrupp

von:  Christoph Westrupp

offline
Interessensgebiet: Buseck
Christoph Westrupp
433
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Weihnachtsmann
Es gibt ihn doch... Ho ho ho, ich habe ihn gehört, er war schnell...
Dezember ist Weihnachtszeit
Dezember ist Weihnachtszeit... Wie die Zeit der Gummibärchen ist...

Weitere Beiträge aus der Region

Kurz vor der Premiere
Bretter, die die Welt bedeuten...
Da stehe ich nun auf der Bühne. Höchste Konzentration. Gleich hebt...
Die "Heilige Barbara" .
"Heilige Barbara" empfängt Artilleristen
Als Schutzpatronin der Artillerie konnte die „Heilige Barbara“ ihre...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.