Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Auf Jack Londons Spuren - Der Chilkoot-Trail zwischen Alaska und Kanada

Reißende Bergbäche machten ein Überqueren unmöglich
Reißende Bergbäche machten ein Überqueren unmöglich
Buseck | Ein Team unter Leitung von Jürgen Marschinke ist dem historischen Chilkoot-Trail gefolgt. Der Chilkoot-Trail zwischen Alaska und Kanada ist ein 53km langes Museum, das durch unglaublich abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaft führt. Die Grenze zwischen beiden Staaten liegt auf dem Chilkoot-Pass. Der Chilkoot Pass ist ein 1067 m hoher Gebirgspass an der Grenze zwischen Alaska und Kanada. Der Chilkoot-Trail war schon vor der Besiedlung durch Weiße ein Handelsweg der Athapaska- und Na-Dené-Indianer, die hier über Jahrhunderte Handel trieben. „Chilkoot“ ist eine Abwandlung von „Chilkat“, dem Namen einer Gruppe der Tlingit-Indianern. Während des Klondike-Goldrauschs Ende des 19. Jahrhunderts mussten die Goldsucher, von der an der Inside Passage gelegenen Hafenstadt Skagway (Alaska) kommend, entweder den White- oder den Chilkoot Pass überqueren, um vom Lake Bennett aus dann mit Booten auf dem Yukon-River
Mehr über...
Kanada (19)Alaska (5)
weiterreisen zu können. Der Einstieg in den Trail beginnt in Dyea, 12 km westlich von Skagway, und endet nach 53 km am Lake Bennett. Dyea, heute ein verwaistes Dorf, von dem kaum noch etwas existiert, hatte im Jahr 1898, als der Goldrausch seinen Höhepunkt erreichte, 8000 Einwohner. Über 100.000 Menschen nutzten zwischen 1897 und 1899 den Chilkoot-Trail. An der kanadischen Grenze auf Höhe des Passes mussten die Goldsucher Ausrüstung und Proviant für ein Jahr vorweisen können, um passieren zu dürfen. Mindestanforderung waren u. a. 500 Pfund Mehl, 100 Pfund Zucker sowie diverse andere Lebens- und Gebrauchsmittel wie z. B. 500 Kerzen. In Summe belief sich das Gewicht der erforderlichen Ausrüstung, die in mehreren Etappen über den Pass transportiert werden musste, auf eine knappe Tonne. Weniger als die Hälfte der 100.000 Goldsucher erreichten auch den Klondike. Jack London beschreibt den Weg über den Chilkoot in seinem Buch „Alaska-Kid“. Nach Dyea windet sich der Trail zunächst am Taiya River entlang, bevor er den
Überqueren einer Sumpflandschaft
Überqueren einer Sumpflandschaft
Canyon verlässt, bis zur Baumgrenze ansteigt und nach gut 20 km die Golden Stairs erreicht, wo auf einer Strecke von 800 m ein Höhenunterschied von 305 m zu überwinden ist , um auf den Pass zu gelangen. Es gibt weltweit keinen anderen Trail, der auf so wenigen Kilometern so viel Geschichte, so viele unterschiedliche Landschaften vereint. Die Busecker Jürgen Marschinke, Jörg Peters, Manfred Ulmer, Christoph Fockenberg, Sven Marschinke und der Wetzlarer Harald Born hatten große Probleme mit dem Wetter. Die Natur ist unberechenbar. Sogar im Sommer kann in kürzester Zeit das Wetter von einem Extrem ins andere umschlagen. Ebenso kann mangelhafte Ausrüstung zur Qual werden. Das Abenteuer der 6 Freunde wurde im Film festgehalten. Die Schwierigkeiten und die historischen Stellen sind anschaulich zu erleben. Der 50-Minutenstreifen wird am 21.09. um 18:00h im „Offener Kanal Gießen“ ausgestrahlt.

Reißende Bergbäche machten ein Überqueren unmöglich
Reißende Bergbäche... 
Überqueren einer Sumpflandschaft
Überqueren einer... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jürgen Marschinke

von:  Jürgen Marschinke

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jürgen Marschinke
136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schroffe Küsten widersetzen sich dem Atlantik
Kanadas Provinz Neufundland
Neufundland ist eine von 13 kanadischen Provinzen und liegt näher an...
Ingolf Reinhardt (links) übergibt das alte Wappen an Hennes Krämer und Jürgen Marschinke.
Ein Wappen kehrt nach Gießen zurück
Mehr als 100 Gäste konnte der Vorsitzende des „Traditionskreis...

Weitere Beiträge aus der Region

Parkscheinautomaten in der Bootshausstrasse
Wanderer kommst du nach Gießen in die mittelhessische Einkaufsstadt,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.