Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Vogelkundliche Führung am Schwanenteich

Die Sonne setzte sich nur langsam durch
Die Sonne setzte sich nur langsam durch
Buseck | Zu einer vogelkundlichen Führung der HGON mit Diplom-Biologe Dietmar Jürgens fanden sich am Samstagmorgen 10 Vogelfreunde zur frühen Stunde am Schwanenteich ein. Zu Anfang war es durch Kälte und Nebel recht ungemütlich, doch die vielen Arten, die gehört und beobachtet werden konnten, waren das frühe Aufstehen wert.

Die Graureiher bauen fleißig an ihren Nestern. Seit vor einigen Jahren die Kronen der Kastanien an der Eichgärtenallee wegen eines Miniermottenbefalls gekürzt wurden, nahm die Anzahl der Brutpaare stetig zu. Inzwischen sind die Kastanien nachgewachsen und die Reiher müssen teilweise schon einige Meter durchs Geäst klettern, um zum Nest zu kommen.

Am Damm zwischen Schwanenteich und Wieseck wurde das Gebüsch teilweise komplett zurückgeschnitten, so dass die Vögel viel weniger Rückzugsmöglichkeiten haben. Hier ist der Konflikt zwischen Freizeitnutzung und Naturschutz spürbar. Dietmar Jürgens äußerte aber auch Verständnis für die Mitarbeiter des Gartenamts, da ein schonenderer Rückschnitt natürlich zeitaufwendiger ist. Doch ob das Teichhuhnnest, das jetzt offen einsehbar ist, wieder benutzt wird, ist fraglich. Derzeit gibt es nur noch drei Teichhuhn-Brutpaare am Schwanenteich.

Mehr über...
Neben den "aufgeräumten" Gebüschen sind uneinsichtige Hundehalter ein großes Problem. Während sich die Vögel an Menschen auf den Wegen gewöhnen, fliegen sie jedes Mal auf, wenn ein Hund zu nahe kommt. Hierbei verbrauchen sie soviel Energie, dass es dazu führen kann, dass sie ihre Brut aufgeben müssen, um selbst zu überleben. Deshalb bittet Dietmar Jürgens die Hundehalter, auf den Wegen zu bleiben und ihre Hunde zumindest in der Brutzeit kurz angeleint zu halten. Leider haben diese Appelle wenig Wirkung. Dies konnte die Gruppe noch während der Führung erfahren. Eine Hundebesitzerin spazierte mit Handy am Ohr und Hund an der Leine über die Wiese am Neuen Teich direkt am Ufergebüsch entlang, der Hund schnüffelte natürlich interessiert herum. Als Antwort auf die Bitte, auf dem Weg zu bleiben und die Leine kürzer zu stellen, kam die Antwort: "Dann hat mein Hund keinen Spaß und er ist mir wichtiger als die Vögel! Er ist schließlich ein Hütehund und braucht Beschäftigung." Auch die Hundewiese war für sie keine Option. "Haben sie sich die mal angesehen?"
Ich frage mich, weshalb man sich einen Hütehund anschafft, wenn man keine sinnvolle Beschäftigung für ihn hat. Dies fällt wohl in die gleiche Kategorie wie die persönliche Freiheit, mit dem 250-PS-SUV zum Bäcker zu fahren.

Graureiher am Ufer
Graureiher am Ufer
Für Laien ist es schwierig, die vielen Vogelstimmen zu erkennen. Dietmar Jürgens gibt den Tipp, schon früh im Jahr zuzuhören, wenn die Vögel noch nicht so "durcheinander" singen. So kann man nach und nach verschiedene Rufe erkennen und den einzelnen Arten zuordnen. Außerdem gibt es im Internet viele Seiten mit Vogelstimmen, die man sich anhören kann.

U. a. konnten wir bei dieser Führung sehen und hören: Graugans, Nilgans, Höckerschwan, Stockente, Tafelente, Reiherente, Teichhuhn, Blässhuhn, Haubentaucher, Graureiher, Silberreiher, Weißstorch, Kormoran, Rohrammer, Heckenbraunelle, Gimpel, Rotkehlchen, Singdrossel, Eisvogel, Zaunkönig, Gebirgsstelze, Ringeltaube, Buntspecht, Zilpzalp, Sumpfmeise

Die Sonne setzte sich nur langsam durch
Graureiher am Ufer
Graureihernester
1
Spiegelung im Schwanenteich
Nilgans
Graugans
Kormoran
brütende Graugans auf der Insel
Eine kopflose Ente, schon von Fischen angefressen
1
Hier hat wohl ein Habicht eine Ringeltaube gerupft
männliche Reiherente
Graureiher
1
Die Tafelenten hielten Abstand
Rotkehlchen
Silberreiher
Das Teichhuhnnest wurde freigeschnitten
1
Gimpelpaar
Singdrossel in Aktion
1
Haubentaucher
Wurzelteller der umgestürzten Pappel
Hier flog der Zaunkönig fleißig ein und aus
2
Ringeltaubennest - eher zweckmäßig als kunstvoll

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mit Volldampf in den Jahrhundertsommer 2018?
Warum zu der Jahrhundertmondfinsternis 2018 nicht jetzt auch noch der...
Der einzelne Schwan auf dem Schwanenteich
Am Schwanenteich und Kleinen Teich
Am 13.7.2018 habe ich am frühen Nachmittag kurz vor dem...
Rauchschwalben
Vogelstimmenwanderung am 27.4.2018 bei Rödgen
Die Vogelstimmenwanderung des NABU Rödgen am Freitagabend war zwar...
Morgens um 7 im Schlosspark
Vogelstimmenwanderung Großen-Buseck am 13.5.2018
Am Wetter kann es nicht gelegen haben, dass zur Vogelstimmenwanderung...
Stolzer Schwan
Gestern Morgen am Schwanenteich

Kommentare zum Beitrag

Irmtraut Gottschald
6.739
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 25.03.2018 um 13:35 Uhr
Ist ganz klasse wieviel verschiede Vogelarten ihr da zu sehen bekommen habt. Ich wusste gar nicht daß es auch eine Führung am Schwanenteich gibt.
Elke Jandrasits
929
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 25.03.2018 um 14:23 Uhr
Schade, dass du es verpasst hast.

Hier war die Führung angekündigt worden:
http://www.giessener-zeitung.de/hungen/beitrag/123152/graureiher-und-co-in-der-wieseckaue/
Jutta Skroch
13.151
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 25.03.2018 um 16:13 Uhr
Ich habe es sehr bedauert, dass ich wegen meiner Erkältung nicht mitkonnte. Da habt ihr doch einiges zu sehen und zu hören bekommen. Was die Hundehalterin betrifft, da fehlen einem die Worte. Es gibt aber auch vernünftige Hundehalter.
Irmtraut Gottschald
6.739
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 25.03.2018 um 16:41 Uhr
Elke, ich bin noch auf Mallorca. Aber ich wäre gerne mitgegangen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Elke Jandrasits

von:  Elke Jandrasits

offline
Interessensgebiet: Buseck
Elke Jandrasits
929
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zugvogelbeobachtung auf dem Altenberg am 13.10.2018
Zur Zugvogelbeobachtung auf dem Altenberg kamen in diesem Jahr bei...
Reiher mit Überblick
Der morgendliche Blick in den Garten zeigte einen ungewöhnlichen...

Veröffentlicht in der Gruppe

Vogelfotografie

Vogelfotografie
Mitglieder: 41
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Feldlerche
hier ein Paar Bilder von der Feldlerche Vogel des Jahres 2018
Die Seilbahn im Blick hat diese Alpendohle am Nebelhorn über Oberstdorf, dass war meine Vogelbeobachtung der letzten Woche, im Allgäu!
Ein Aufpasser an der Seilbahn, die Alpendohle

Weitere Beiträge aus der Region

Zugvogelbeobachtung auf dem Altenberg am 13.10.2018
Zur Zugvogelbeobachtung auf dem Altenberg kamen in diesem Jahr bei...
Reiher mit Überblick
Der morgendliche Blick in den Garten zeigte einen ungewöhnlichen...
Ausflug der Smartphonepaten nach Frankfurt am Main
Am Sonntag fuhren die Smartphonepaten nach Frankfurt ins Museum für...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.