Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Kiebitzschwarm über Dorlar am 06.03.2018

Buseck | Ich war nochmal in Dorlar um die Bergfinken zu fotografieren. Auf dem Weg zum Klärwerk sah ich dann den Kiebitzschwarm, dass es Kiebitze waren, konnte ich erst in der Vergrößerung auf dem Monitor sehen. Leider war ich zu weit weg, sodass die Fotos nur Dokuwert haben. Sie waren wohl auf der Durchreise.

 
Das war schon eine beachtliche Anzahl, so noch nicht gesehen.
Das war schon eine... 
trotz starker Ausschnittvergrößerung kaum zu erkennen.
trotz starker... 

Mehr über

Dorlar (28)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Kanonenbahn-Lahnbrücke der alten Bahntrasse Wetzlar-Lollar zwischen dem Wetzlar ST Garbenheim und Lahnau, OT Dorlar aus Blickrichtung Westen/Gemarkung Garbenheim auf die Lahn. Auf der anderen Flussseite liegt die Gemarkung Dorlar.
PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen kündigt Widerstand gegen Abbruch der Kanonenbahn-Lahnbrücke zwischen Dorlar und Garbenheim an
Als völlig an den Haaren herbeigezogen bezeichnet der PRO BAHN...
Düstere Aussichten für die Kanonenbahnlahnbrücke
Bahndamm bleibt geöffnet: Brückenabriss damit indirekt beschlossen?!
Die Fraktion der geo-Wählergemeinschaft war gut vorbereitet für die...
Es geht darum alle Kräfte für den Erhalt der Brücke in einem Bündnis zu bündeln
Bündnisses zur Rettung der Kanonenbahn-Lahnbrücke Dorlar/Garbenheim
An alle interessierten Bürgerinnen, Bürger, Vereine und...
Blick auf die Kanonenbahn-Brücke aus Nord-Ost
Einladung zur Diskussion über die Zukunft der Kanonenbahn-Lahnbrücke Dorlar-Garbenheim am 03.05. in Lahnau
Diese Fragestellung erregt zurzeit viele Gemüter in Lahnau, ohne dass...

Kommentare zum Beitrag

Otmar Busse
595
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 08.03.2018 um 13:48 Uhr
Wenngleich die Fotos "nur" Dokuwert haben, es ist ein beeindruckend großer Schwarm.
Bestimmt waren die Kibitze nur auf der Durchreise, denn leider wurde seit einigen Jahren in der Lahnaue bei Dorlar kein Brutnachweis mehr registriert.
Zum einen sind die Ursachen in der veränderten landwirtschaftlichen Nutzung (großflächige Monokulturen, großflächiges Mähen der Wiesen, weil einstige kleine Parzellen zusammengelegt wurden) und nicht zuletzt in dem enorm gestiegenen Maß an Störungen durch Tourismus und freilaufende Hunde, zu suchen.
Dennoch, schöne Info - Frau Skroch.
Klaus Viehmann
1.150
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 08.03.2018 um 14:06 Uhr
Der Kiebitz ist durch die Zerstörung seines ursprünglichen Lebensraumes in vielen Teilen des Landes, auch aus der Lahnaue, notgedrungen zum Kulturfolger geworden.
Er ist jetzt mehr an der Nord- und Ostsee zu finden. Klasse dokumentiert, Jutta.
Wolfgang Heuser
7.322
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.03.2018 um 20:48 Uhr
Auch am Martinsweiher waren heute etlich Schwärme von diesen Kiebitzen unterwegs, das hatte selbst die Experten ins Staunen gebracht!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.095
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das Innenleben einer Paprika
Inside of Paprika ;-)
aber kein Regen in Sicht. :-(
Ein Blick zum Himmel

Veröffentlicht in der Gruppe

BI schütz die Lahnaue e.V.

BI schütz die Lahnaue e.V.
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
"Die Dosis macht das Gift"
Der Diskussion im Umweltausschuss des Gemeindeparlaments von Lahnau...
Richtug Osten
Kamera Test, der heutige Abendhimmel.
Einige Bilder nach Osten und nach Westen aufgenommen.
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Parkscheinautomaten in der Bootshausstrasse
Wanderer kommst du nach Gießen in die mittelhessische Einkaufsstadt,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.