Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Rehe in Dorlar

Buseck | Bei meinem 2. Besuch in Dorlar traf ich die Bergfinken leider nicht mehr an, dafür sah ich von der B49 aus, dass in einer Wiese was Braunes war, dem wollte ich auf den Grund gehen. Anstatt nach links Richtung Klärwerk, wo ich es auf die Bergfinken abgesehen hatte, bog ich zur Mühle ein. Am Wehr habe ich dann mein Auto abgestellt und konnte dann auch sehen, dass 5 Rehe in der Wiese ästen. Die Fotos sind ein Ausschnitt, denn die Entfernung zu den Rehen betrug minimum 300 m und stören wollte ich die Rehe nicht.

 
 
 
 

Mehr über

Rehe (35)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Rehe

Kommentare zum Beitrag

Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 20.02.2018 um 06:47 Uhr
Schöne Bilder sind Dir da gelungen.
Otmar Busse
642
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 20.02.2018 um 10:03 Uhr
Sehr schön ... und auf Bild 2 sieht man sehr deutlich das zur Zeit noch im Bast stehende Gehörn des Rehbockes.
Am Sonntag erfuhr ich leider, dass diese Rehe, die dort täglich zur Äsung austreten, von 4 großen Hunden gehetzt wurden.
H. Peter Herold
27.234
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.02.2018 um 10:26 Uhr
Zwei Böcke im Bast. Da wird noch einiges los sein.

Jutta wunderschöne Aufnahmen.
Klaus Viehmann
1.205
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 20.02.2018 um 10:32 Uhr
Da sind wir wieder bei den Hunden, mein Hund macht das nicht, fast jeder Hund, der nicht angeleint ist und frei läuft geht seinem instinktiven Jagdtrieb nach. Die weniger Hundehalter, die das machen, schaden allen, die sich an die Gesetze halten,
H. Peter Herold
27.234
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.02.2018 um 10:49 Uhr
Ist wie überall. Ob in der Natur oder im Straßenverkehr. Keine Rücksicht.
Bernd Zeun
10.903
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 20.02.2018 um 12:44 Uhr
Und wenn die Rehe auf der Flucht über eine Straße hetzen, können sie auch noch einen Verkehrsunfall verursachen.
H. Peter Herold
27.234
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.02.2018 um 13:03 Uhr
und dabei getötet werden.
Otmar Busse
642
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 20.02.2018 um 13:23 Uhr
So ist es Herr Zeun, denn die Wiese wo sie äsen ist eingerahmt von der Landesstraße, der Bahnstrecke Wetzlar -Gießen, sowie der B49.
Generell ist es aber eine grobe Rücksichslosigkeit dieser Hundehalter, die mit dem Auto ein Stück den Wiesenweg reinfahren, Klappe auf und 4 Hunde springen unangeleint aus dem Auto. Und wie Klaus Viehmann schon schrieb ... "fast jeder Hund, der nicht angeleint ist und frei läuft, geht seinem instinktiven Jagdtrieb nach".
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 20.02.2018 um 15:31 Uhr
Vier Hunde sind ein Rudel. Ich verstehe diese Hundehalter nicht. Die Hundehasser nehmen immer mehr zu. Mit solchen Aktionen gießt man nur Wasser auf deren Mühlen. Diese Leute sollten - bevor sie ihre Hunde im Feld frei laufen lassen - erst mal ihr Gehirn einschalten und nachdenken.
H. Peter Herold
27.234
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.02.2018 um 20:14 Uhr
Gehirn? Wo nichts kann nichts eingeschaltet werden
Andrea Mey
10.716
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 21.02.2018 um 22:46 Uhr
Sehr schöne Aufnahmen, Jutta!
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 22.02.2018 um 07:03 Uhr
Ja, Peter, ich habe vergessen, dass diese Leute den Kopf nur haben, damit sie das Stroh nicht in den Händen tragen müssen.
H. Peter Herold
27.234
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.02.2018 um 15:12 Uhr
Offene Flamme vermeiden. Es könnte brennen.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 22.02.2018 um 16:10 Uhr
Vi3elleicht wäre das ganz gut. ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jutta Skroch

von:  Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.232
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Busecker Samstag am 01.12.2018
Erstmals ist die Generationenwerkstatt beim Busecker Weihnachtsmarkt...
Ganz schön kess, sich 2 m neben uns (Herrn Busse und mir) nieder zu lassen.
Zaunkönig

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 141
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Eine kleine Schönheit!
Prad ist ca. 14 Wochen alt. Er ist nicht nur bildhübsch, er ist auch...
Ein Kätzchen fürs Herz!
Seine Geschwister haben ein Zuhause gefunden. Katerchen Damon wartet...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die "Heilige Barbara" .
"Heilige Barbara" empfängt Artilleristen
Als Schutzpatronin der Artillerie konnte die „Heilige Barbara“ ihre...
Der Weihnachtsmann
Es gibt ihn doch... Ho ho ho, ich habe ihn gehört, er war schnell...
Alle Kinder schauten gespannt zur Bühne.
GZ-Weihnachtsvorstellung „Hänsel und Gretel“ begeistert kleine und große Gäste
Im Rahmen der GZ KULTTouren lud die GIEßENER ZEITUNG auch dieses Jahr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.