Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Jenny Burger

Kommentare zu: Die Stadt Gießen ist Behinderten freundlich

19 Kommentare letzter Kommentar von Jenny Burger (14.08.2019 21:35 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 31.07.2019 um 20:58 Uhr
Herr Martin Wagner, ich bezweifel, dass Sie meinen Beitrag aufmerksam gelesen haben, denn Sie haben einiges darin nicht verstanden.
Die alte Dame wurde weder zu einer Behandlung noch irgendwo ins Uniklinikum gefahren. Sie wurde am Bahnhof von ihrer Tochter abgeholt und nach Hause gefahren.
Nach Hause, die Dame wohnt in der Haydnstr. direkt an der Schubertstraße (wie ich bereits schrieb).
Und ich erwähnte auch, dass gerade in diesem Wohngebiet viele alte Leute wohnen und es dort seit 25 Jahren einfach selten eine Parkmöglichkeit gibt. Früher war das dort kein Problem.

Weiter geht es in meinem Beitrag in keinster Weise um die Uneinsichtigkeit der Autofahrerin in Bezug auf das Verwarnungsgeld. Und wenn Sie meinen Beitrag mal wirklich aufmerksam lesen, dann können Sie diesem auch entnehmen, dass die Autofahrerin die Situation der Stadt Gießen bereits ausführlich erläutert hat und um wohlwollende Prüfung bat.

Regeln sind wichtig, ohne Regeln kein Miteinander-Auskommen.
Aber es gibt einen Ermessensspielraum und genau an diesen Ermessensspielraum des Ordnungsamtes Gießen hat die Autofahrerin appelliert, da der ganze Parkvorgang ohnehin nur wenige Minuten dauerte, wobei das Fahrzeug eben nicht den Gehweg behinderte, sondern an den vorhandenen Parkstreifen angrenzte.

Liebe Jutta, dass 90 GdB nichts über die Art der Behinderung aussagen, ist klar. Dennoch lassen sie auf eine nicht unwesentliche Erkrankung schließen und das bedeutet, dass Menschen, die zudem auch noch in höherem Alter sind, auf jeden Fall gesundheitliche Einschränkungen haben.

Ich bin sicher, die Ordnungshüter selbst hätten unter diesen Umständen mit sich reden lassen, zumal das Fahrzeug umgehend entfernt wurde, wenn es denn zu einer Kommunikation gekommen wäre.

Es oblag allein dem Ordnungsamt Gießen, von dem Verwarnungsgeld Abstand zu nehmen oder darauf zu beharren.
Gerade weil dort viele Mehrfamilienhäuser stehen, in denen ältere Mitbürger wohnen wäre es ein Akt der Bürgerfreundlichkeit gewesen, im Einzelfall (hier kein längeres Parken, sondern lediglich das Ausladen eines alten Menschen und seinem Gepäck) vom Ermessensspielraum Gebrauch zu machen und von dem Verwarnungsgeld abzusehen.

Letzten Endes ist das Problem des Parkens für Anwohner durch das Belegen der wenigen vorhandenen Parkmöglichkeiten z.B. durch Besucher des Klinikums nach wie vor gegeben.

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 31.07.2019 um 21:03 Uhr
Herr Wagner, Ihre Worte "Das Argument "Ich habe unverdientes Pech, zehn Minuten früher, der hatte Glück, ich poche auf Gleichbehandlung" kann nicht ziehen. " (Zitat) sind in diesem Zusammenhang völlig deplatziert, weil dies nicht Thema war.

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 31.07.2019 um 22:22 Uhr
Danke Christine, darum ging es mir.

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 01.08.2019 um 11:44 Uhr
Dann wünsche ich Ihnen, werter Herr Wagner, dass sie niemals auf anderer Hilfe angewiesen sein werden.

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 14.08.2019 um 21:35 Uhr
Zu den Auslassungen des Herrn Wagner möchte ich mich hier an dieser Stelle nicht mehr äußern. Mein Thema war nicht dazu gedacht, hier ein rein politisches Fass aufzumachen.

Das Fahrzeug der Dame (die in der Tat ich selbst war und es handelte sich dabei um meine Mutter) war in keinster Weise für irgendjemanden behindernd abgestellt. Die Gegebenheiten dort an der betreffenden Ecke sind sehr großzügig und ich achte beim Parken grundsätzlich darauf, nichts und niemanden zu behindern. Im Gegensatz zu sehr vielen anderen Autofahrern bedenke ich beim Parken sogar immer die Möglichkeit eines Einsatzes mit einem großen Rettungsfahrzeug wie z.B. ein Krankenwagen oder sogar ein breites Feuerwehrfahrzeug.

Aber wie ich bereits mehrfach erwähnte, habe ich mein Fahrzeug an der betreffenden Stelle nicht geparkt, sondern ich habe gehalten, um meine Mutter mit ihrem Gepäck ins Haus zu begleiten.
Als sie sicher in ihrer Wohnung war, habe ich mein Fahrzeug ordnungsgemäß in aller Ruhe an einer anderen Stelle geparkt.

Weiterhin lag es mit nichten in meinem Sinne, mich über gefühlten Ärger hier auszulassen, dazu war der Vorgang bereits zu lange her und die 20,- € Ordnungsgeld waren nun wirklich auch nicht die Welt.
Einzig und allein die Frage nach der behindertenfreundlichen Seite der Stadt Gießen bewog mich, genau dieses im Einzelfall in Frage zu stellen.
Von daher macht es auch wenig Sinn, dem verbissenen eingefahrenen Gerechtigkeitssinn des Herrn Wagner weiter entgegen zu treten.

Kommentare zu: Reich beschenkt!

4 Kommentare letzter Kommentar von Jenny Burger (11.01.2019 20:18 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 11.01.2019 um 20:18 Uhr
Ich freue mich, über diese erfolgreiche Aktion zu lesen und dass wieder ein paar Tierchen versorgt sind. Diese Tierschutz-Spenden-Aktionen an Weihnachtsbäumen sind schon seit Jahren eine weit verbreitete, beliebte und angenommene Möglichkeit, gerade im Winter dem erhöhten Bedarf der Tiere ein wenig nachzukommen. Leider ist nur einmal im Jahr Weihnachten.

Eisregen: Bäume überzogen mit einer Eisschicht

Kommentare zu: 08. Dezember 1978: Der Glatteis-Freitag

2 Kommentare letzter Kommentar von Jenny Burger (10.12.2018 12:02 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 10.12.2018 um 12:02 Uhr
Ich war zu dieser Zeit zwar schon voll aufnahmefähig, da ich aus dem Kindesalter heraus war, aber ich kann mich daran leider nicht mehr erinnern.
Dafür lese ich um so lieber solche Erzählungen aus der Vergangenheit. Danke für diesen Beitrag.

Kommentare zu: Besuch im Wildpark Kloster Arnsburg.

4 Kommentare letzter Kommentar von Monika Bernges (27.06.2018 23:39 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 27.06.2018 um 21:42 Uhr
Hallo Frau Bernges, werden denn dort auch immer noch die verschiedenen Äffchen in viel zu kleinen Gehegen gehalten, die schon seit langem dem Tierschutz ein dorn im Auge ist ?

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 27.06.2018 um 23:17 Uhr
Hallo Frau Bernges, das haben sie und auch ich war schon dort und habe Fotos gemacht. Dann sind die Äffchen inzwischen vielleicht weg, zum Glück. Kurz nach dem Eingang, wo man auch das futter kaufen kann, waren auf der linken Seite viel zu kleine Gehege, mit Äffchen, die dort nicht artgerecht untergebracht waren. Ansonsten ist das ein schöner Tierpark mit großen Gehegen, das stimmt :)

Kommentare zu: Vollmond mit Flieger

6 Kommentare letzter Kommentar von Andrea Mey (05.07.2018 12:19 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 27.06.2018 um 21:38 Uhr
EIn super tolles Bild, Andrea !

Kommentare zu: Piri Piri erfreut Jung und Alt

1 Kommentar letzter Kommentar von Jenny Burger (08.05.2018 13:28 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 08.05.2018 um 13:28 Uhr
Das ist wirklich eine wunderschöne Sache, bei der es nur Gewinner gibt. Ich selbst habe die schönen Erfahrungen gemacht, als ich mit Hund immer ein Familienmitglied im Seniorenheim besuchte. Es ist sehr schön zu sehen, wie fröhlich alte Menschen, die oft einsam sind, auf den Besuch eines freundlichen Hundes reagieren oder wie manche Menschen, die nicht mehr ansprechbar sind, doch durch den Kontakt mit einem Tier aus ihrer Lethargie finden. Eine sehr schöne Sache.

Kommentare zu: Vollsperrung der Lahnstraße

1 Kommentar letzter Kommentar von Jenny Burger (08.05.2018 12:51 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 08.05.2018 um 12:51 Uhr
Gut zu wissen, danke.

Margret Hausner in der Mitte mit den überglücklichen Besitzern

Kommentare zu: Katzenreich e.V. übergibt vermisste Katze nach zwei Jahren ihren Besitzern

4 Kommentare letzter Kommentar von Jenny Burger (30.04.2018 22:20 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 30.04.2018 um 22:20 Uhr
So ein schönes Happyend.

Kommentare zu: Wenn das Auto zum Verhängnis wird – Der Tod droht schon bei mittleren Temperaturen

2 Kommentare letzter Kommentar von Christine Weber (01.05.2018 11:51 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 30.04.2018 um 22:16 Uhr
Seit wie viel Jahren wird immer wieder erneut bei steigenden Temperaturen auf diese Gefahr hingewiesen ? Die aktuellen Zahlen zeigen, dass es längst noch nicht jeder verstanden hat.

Kommentare zu: Bahnhofsfest Stockheim

1 Kommentar letzter Kommentar von Jenny Burger (30.04.2018 22:04 Uhr)

Jenny Burger
Jenny Burger schrieb am 30.04.2018 um 22:04 Uhr
So eine tolle Lok. Wir waren auch schon mal dort.

Jenny Burger

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jenny Burger
1.747
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Stadt Gießen ist Behinderten freundlich
Ist sie das auch in letzter Konsequenz ? Vor kurzem ereignete sich...
Eine zweite Chance für Barny ?
Barny hat vor kurzem ein Zuhause in der Nähe von Wien gefunden, dort...

Kontakte des Users (11)

Ilse Toth
Ilse Toth
Heuchelheim
Andrea Viehl
Andrea Viehl
Reiskirchen
Barbara Felde
Barbara Felde
Gießen
volker weil
volker weil
Gießen
Helmut Heibertshausen
Helmut Heibertshausen
Staufenberg

Gruppen des Users (3)

Alle Tiere dieser Welt
In dieser Gruppe sollen Tiere dieser Welt vorgestellt werden
Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"
In dieser Gruppe sind alle willkommen, die die geplante Landesgartenschau in...
Tieroase Heuchelheim
Wir sind eine Gruppe von Tierschützern die aktiven Tierschutz betreiben....