Bürgerreporter berichten aus: Buseck | Überall | Ort wählen...

Jutta Skroch

Ein Seidenschwanz

Kommentare zu: Fünf seltene Vögel an der Ringallee in Gießen

4 Kommentare letzter Kommentar von Jutta Skroch (20.01.2020 22:53 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 20.01.2020 um 10:17 Uhr
Inzwischen sind sie wohl weiter gezogen, schade. Sowas bekommt nicht nicht oft geboten.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 20.01.2020 um 22:53 Uhr
Bernd, ich habe die Info vom Sohn von Elke Jandrasits bekommen. Sonst wäre ich nicht in Gießen gewesen, aber wenn due zwischen Mittwoch und Samstag am Schwimmbad gewesen wärst, hättest du es mitbekommen, denn die fotografen und Naturgucker haben sich dort "die Klinke in die Hand gegeben", nachdem es auf Ornitho gemeldet wurde.

Kommentare zu: Seidenschwanz

5 Kommentare letzter Kommentar von Nicole Freeman (19.01.2020 10:12 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 17.01.2020 um 22:36 Uhr
Irmtraut, ich auch noch nicht. ;-)

Kommentare zu: Feuerwerke in Gießen bleiben weiterhin erlaubt,

12 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (07.01.2020 19:52 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 02.01.2020 um 13:59 Uhr
Was nutzen Verbote, wenn die Einsicht fehlt und Kontrollen so gut wie unmöglich sind, außer an markanten Plätzen. Ein Umdenken wäre dringend erforderlich.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 03.01.2020 um 00:38 Uhr
Ich sehe speziell beim Feuerwerksverbot keine Möglichkeit es auch nur ansatzweise durchzusetzen. Es ist ja auch vor und nach Silvester verboten, aber es halten sich auch nicht alle dran. Wie will man die erwischen?
Kein Feuerwerksverkauf mehr, wäre die einzige Alternative, aber in Zeiten des Internets ebenfalls utopisch.
Ich halte Rauchverbot, Anschnallpflicht, usw. keineswegs für sinnlos. Wer sich nicht anschnallt, schadet in erster Linie sich selbst, sekundär könnte er natürlich auch anderen schaden.
Ohne Sanktionen funktioniert vieles nicht, wir haben ein Handyverbot und wieviele schert es?
Der link scheint nicht vollständig zu sein, die Seite wurde nicht gefunden.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 03.01.2020 um 23:05 Uhr
Hallo Martina,
jetzt hat es geklappt mit dem Link. Damit du mich nicht falsch verstehst, ich hätte absolut nichts, aber auch gar nichts gegen ein Feuerwerkverbot einzuwenden.
Wir haben Gesetze, die brauchen wir auch, sonst würde das Zusammenleben nicht funktionieren. Manchmal würde ich mir auch höhere Strafen wünschen, obwohl die leider Straftaten auch nicht verhindern. Denn der Straftäter geht ja davon aus, nicht erwischt zu werden. Das klappt leider oft genug.

Immer im Blick, das Gewässer unten

Kommentare zu: Am Schwanenteich mit Eisvogel am vorletzten Tag im Jahr

5 Kommentare letzter Kommentar von Carmen Gerlach (03.01.2020 07:12 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 01.01.2020 um 22:56 Uhr
Sagenhaft gut getroffen. Auch die Wolkenbildung war an diesem Tag grandios.

So hab ich Spaß und spar die Knete für 'ne Feuerwerksrakete!

Kommentare zu: Guten Rutsch, ich mach es kurz - der Rest vom Jahr, er ist mir schnurz!

4 Kommentare letzter Kommentar von Irmtraut Gottschald (01.01.2020 17:14 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 31.12.2019 um 16:04 Uhr
Klasse gemacht, und Raketen und Co. spare ich mir auch.
Dir auch ein gutes Neues Jahr.

Kommentare zu: So schön hat sich der 10. Dezember 2019 verabschiedet!

2 Kommentare letzter Kommentar von Jutta Skroch (11.12.2019 22:58 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 11.12.2019 um 22:58 Uhr
Du hast das richtige Händchen, Stimmungen einzufangen. Super gelungenes Foto.

Kommentare zu: Altes Konzept aber klasse Idee - "Givebox" in Gießen

20 Kommentare letzter Kommentar von Stefan Walther (26.11.2019 18:52 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 26.10.2019 um 10:51 Uhr
Ja, leider. Ein Unternehmer aus Heuchelheim hatte sowas vor Jahren auch mal gemacht und es auch lange erhalten, dann wieder aufgegeben, weil zuviel Müll entsorgt wurde.
Wenn es nicht überhand nimmt, sollte man versuchen, damit zu leben. Ich wünsche dem Projekt gutes Gelingen.
Auch finde ich es gut, wenn Leute einen Karton hinstellen, in dem sie Sachen, die sie nicht mehr benötigen, zur Verfügung stellen. Er darf aber nur auf dem Grundstück abgestellt werden und nicht auf dem Bürgersteig, da ist es leider verboten.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 26.10.2019 um 13:37 Uhr
Aber keine Alltagsgegenstände wie Geschirr, usw. das wäre mir neu, dass das DRK das annimmt. Es sind manchmal nur kleine Sachen von geringem Wert, über die sich vielleicht ein Andrer freut.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 26.10.2019 um 20:00 Uhr
In der Lahnstr. hauptsächlich Bücher und Geschirr, nicht alles wird genommen. Jugendwerkstatt ist ebenfalls eine Anlaufstelle, außer Montags kann man dort viel abgeben. Ausgenommen sind Elektrogeräte, es ist niemand mehr da, der sie prüft.
Café Toller, Ernst-Toller-Weg 3, aber nur Di. 10.00 - 13.00 Uhr und Do. 17.00 - 19.00 Uhr. Also ziemlich eingeschränkte Öffnungszeiten, insofern finde ich die Give Box gut. Die Anwohner müssen nicht erst Gott weiß wohin fahren und auch nicht auf Öffnungszeiten achten.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 27.10.2019 um 19:42 Uhr
@Martin, als ich beim letzten Mal an einem WE am Bücherschrank in der Plockstr. war, war dieser ziemlich geplündert. Das habe ich in der massiven Form bisher nicht erlebt. Samstags ist ja bekanntlich Flohmarkt hinterm Schnäppchenmarkt von Karstadt und mir hat auch ein Passant erzählt, das da regelmäßig jemand vorbeikommt um Bücher mit zum Flohmarkt zu nehmen. So ist es in der Tat nicht gedacht.
Was nun in der Lincolnstr. passiert ist, dass sich ein Obdachloser darin sein Lager eingerichtet hat, inkl. Matratze ist ebenfalls nicht im Sinne der Givebox.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 27.10.2019 um 23:06 Uhr
Exakt diese Tatsache war es. Daraufhin wurde der Bücherschrank in der Plockstr. angebracht. Er ist meistens gut gefüllt und ich finde es auch nicht schlimm, wenn Bücher in der 2. Reihe stehen. Meistens sind es halt ältere Bücher. Mir ist egal von wann ein Buch ist, sofern es mich anspricht.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 28.10.2019 um 10:56 Uhr
@Martin, richtig, das war Zufall, das der Schrank fast leer war, meist ist er eher überfüllt, denn wir sind oft Samstags in der Stadt und ich schaue dort regelmäßig vorbei, bisher habe ich das nicht erlebt. Du überforderst die Leute, wenn sie ihre Bücher, die sie schon hingetragen haben, wieder mitnehmen sollen. Das macht niemand, ehrlich gesagt, das würde ich auch nicht machen und ich verbringe auch Zeit vorm Bücherschrank, ich habe damit kein Problem und ich denke, Bücherwürmer auch nicht. Wenn es noch andere Stellen in der Stadt gäbe, wäre das sicher zu begrüßen, es müsste allerdings im Innenstadtbereich sein, sonst macht das keinen Sinn. ZIB hat ein besseres Angebot, aber sehr eingeschränkte Öffnungszeiten, das ist das, was mich stört.
Den Verkauf verhindern kannst du nicht, es ist aber sehr mühsam, Bücher auf dem Flohmarkt zu verhökern und wenig lukrativ.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 06.11.2019 um 12:56 Uhr
Ich habe mir die Give-Box vor Ort angeschaut. Leider ist es so, wie Peter vermutet hat, es wird allerlei Unbrauchbares entsorgt. angeschlagene Teller will niemand. Manche machen sich nichtmal die Mühe, die Sachen auszupacken und ordentlich hinzustellen. Es wird einfach hingeworfen. Ich kann nur hoffen, das es besser wird.
Der Obdachlose, der sich häuslich eingerichtet hat, stellt ein zusätzliches Problem dar.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 26.11.2019 um 00:00 Uhr
Das Projekt ist nach nur einem Monat leider gescheitert. Die Vermüllung nahm überhand und zusätzlich hatten es sich zuletzt auch noch gleich 2 Obdachlose darin gemütlich gemacht. Momentan ist die Tür mit einer Spanplatte verschlossen. Sie soll umgebaut werden. Auch anderswo ist es nicht immer von Erfolg gekrönt.

Die Meisenkugel an der Stange und im Futterkäfig aufgehängt

Kommentare zu: Der Waschbär am Futterplatz der Vögel!

4 Kommentare letzter Kommentar von Wolfgang Heuser (26.11.2019 10:17 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 25.11.2019 um 13:06 Uhr
Du gönnst den armen Kerlen aber auch gar nichts. ;-) Bisher gibt es zumindest bei uns keine Waschbären, das man zu so solchen Mitteln greifen muss, aber wenigstens eine Möglichkeit. Deshalb sollte ein Futterhaus auch nicht allzugroß sein.

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 25.11.2019 um 23:55 Uhr
Sie sehen zwar niedlich aus, sind aber eine Plage.

Kommentare zu: Alles Liebe zum Geburtstag, liebe Christiane! Wir senden Dir jeden Tag ein Päckchen Glück!

1 Kommentar letzter Kommentar von Jutta Skroch (13.11.2019 14:41 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 13.11.2019 um 14:41 Uhr
Und du kannst ganz viel Glück gebrauchen. Alles Liebe und Gute, vor allem für deine Gesundheit.

Kommentare zu: Grünberger Fotogruppe „LICHTMALER“ stellt sich vor

1 Kommentar letzter Kommentar von Jutta Skroch (10.11.2019 23:57 Uhr)

Jutta Skroch
Jutta Skroch schrieb am 10.11.2019 um 23:57 Uhr
Klingt interessant und werde ich mir nicht entgehen lassen.

Jutta Skroch

offline
Interessensgebiet: Buseck
Jutta Skroch
13.543
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Seidenschwanz
Gegenwärtig halten sich 5 Seidenschwänze in einem Baum mit vielen...
Kranichrast in der Horloffaue (17.10.2019)
Gestern Nachmittag war ich in der mittleren Horloffaue, um die...

Kontakte des Users (51)

Hugo Gerhardt
Hugo Gerhardt
Gießen
Regina Appel
Regina Appel
Gießen
Andrea Mey
Andrea Mey
Lollar
Helmut Heibertshausen
Helmut Heibertshausen
Staufenberg

Gruppen des Users (23)

Alles für die Katz
Die Gruppe für alle Katzenfreunde. Eintreten und fachsimpeln.
BI schütz die Lahnaue e.V.
Wir möchten die Lahnaue so erhalten wie sie jetzt ist, und sie nicht als...
Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"
In dieser Gruppe sind alle willkommen, die die geplante Landesgartenschau in...
Bürgerreportertreffen
Eine Gruppe zum Organisieren von Bürgerreportertreffen
Fahrzeuge, Straßenverkehr und Umwelt
Hier erhalten Sie Tipps und Informationen rund um die Themen Fahrzeuge,...